Suchergebnis

 Mengen muss zum SV Oberzell.

Topalusic warnt vor Oberzell - Gadek: „Fahren Dreirad“

Mit einem letzten Auswärtsspiel beim SV Oberzell verabschiedet sich der FC Mengen am Samstag (Anpfiff: 14 Uhr) in die Winterpause. Ziel ist es, etwas mitzubringen, um die Auswärtsbilanz aufzupolieren.

Im Idealfall, mit einem Sieg, würde der FC Mengen seine Auswärtsbilanz von bislang nur drei Punkten verdoppeln. Doch so weit will Mengens Trainer Miroslav Topalusic gar nicht gehen. „Einen Punkt würde ich sofort unterschreiben. Das ist eine doppelt schwere Aufgabe“, sagt er.

 Oberzells Omar Jatta (li., gegen Friedrichshafens Sascha Hohmann) beißt sich trotz Verletzungsproblemen Richtung Winterpause du

SV Oberzell ist auf der letzten Felge unterwegs

Noch einmal 90 Minuten Fußball, dann darf sich der SV Oberzell in die Winterpause verabschieden. Danach sehnt sich der Fußball-Landesligist – vorher soll aber das letzte Spiel des Jahres gewonnen werden. Vor heimischem Publikum begegnet der SV am Samstag um 14 Uhr dem Neunten FC Mengen.

„Zu Hause wollen wir unser letztes Spiel gewinnen“, sagt SV-Trainer Thomas Gadek. Es geht in erster Linie um Punkte für den Klassenerhalt, der in dieser Saison nach dem Aufstieg Priorität genießt.

 Der SV Oberzell (li.) hatte dem Sturmlauf des VfB Friedrichshafen (re.) wenig entgegenzusetzen.

VfB Friedrichshafen spielt sich in einen Rausch

Der SV Oberzell ist nach Friedrichshafen gereist, um den ersten Derbypunkt der Saison zu holen. Anfangs sah es gut aus, doch in der zweiten Halbzeit ließ der personell gebeutelte Aufsteiger die Gegenwehr vermissen. Auf dem Kunstrasenplatz im Zeppelinstadion spielte sich der VfB Friedrichshafen in einen Rausch und gewann die Begegnung am Samstag in der Fußball-Landesliga deutlich mit 6:1 (2:1). Die seit nun acht Spielen ungeschlagenen Häfler sind voll im Aufstiegsrennen dabei.

 Der SV Oberzell (re. David Endres) sieht sich beim VfB Friedrichshafen (li. Patrick Berlet) als ganz klarer Außenseiter.

SV Oberzell will in Friedrichshafen seine Derbybilanz aufpolieren

1:3 gegen den VfB Friedrichshafen, 1:3 gegen den FV Ravensburg II und 0:3 gegen den TSV Eschach: Die Fußballer des SV Oberzell sind in der bisherigen Landesligasaison noch ohne Punkt in den Derbys. Diese Bilanz möchte der Aufsteiger gerne am Samstag aufpolieren. Im Zeppelinstadion steht das Rückspiel beim form- und heimstarken VfB Friedrichshafen an. Spielbeginn ist um 14.30 Uhr.

Es ist das erste Spiel in der Rückrunde, für die sich Oberzell viel vorgenommen hat.

 Der SV Oberzell hat seinen Platz im unteren Mittelfeld der Fußball-Landesliga gefestigt.

SV Oberzell setzt sich von den Abstiegsrängen ab

Der SV Oberzell hat in der Fußball-Landesliga einen großen Schritt in Richtung sorgenfreie Saison gemacht. Mit dem 1:0 (1:0)-Sieg beim Drittletzten TSV Nusplingen am Samstag vergrößerte der Aufsteiger den Abstand auf die Abstiegsplätze auf acht Zähler.

Für den entscheidenden Treffer in der Partie zeigte sich Jonas Metzler zuständig. Der 21-Jährige erzielte in seinem 16. Einsatz früh sein erstes Saisontor (7.). Er musste den Ball nach Vorlage von Martin Bleile nur noch über die Linie drücken.

 Mit einem Doppelpack legte Leon Mathauer (li.) den Grundstein für einen Balinger Sieg gegen Oberzell (rechts Sandro Maucher).

Oberzell verliert fünftes Heimspiel in dieser Saison

Der SV Oberzell hat in der Fußball-Landesliga gegen die zweite Mannschaft des Regionalligisten TSG Balingen eine 1:3-Niederlage einstecken müssen. Für die Oberzeller war es die fünfte Heimniederlage der Saison. Balingen dagegen blieb auch im zehnten Spiel in Folge ungeschlagen. Mit einem Doppelpack brachte Leon Mathauer die Balinger auf die Siegerstraße. Den Sack zu machte der eingewechselte Viktor Farkas. Zwei fragwürdige Platzverweise trübten die Partie.

 Die U23 des FV Ravensburg empfängt den FC 07 Albstadt.

Der Spieltermin sorgt beim FV Ravensburg II für etwas Entlastung

Ravensburg - Nur der FV Ravensburg II hat an diesem Wochenende in der Fußball-Landesliga ein Heimspiel. Der TSV Eschach und der SV Oberzell sind auswärts gefordert. Alle Vereine aus Oberschwaben eint: Punkte wären gut. Die Vorzeichen sind allerdings sehr unterschiedlich.

FV Rot-Weiß Weiler – TSV Eschach (Sa., 14.30 Uhr). – Eschachs Trainer Philipp Meißner weiß, dass es für seine Mannschaft in dieser Saison nur um den Klassenerhalt gehen wird.

Der SV Sulmetingen (rechts Frank Brehm) bezwang im Aufsteigerduell den SV Oberzell.

Hagel trifft und Sulmetingen gewinnt

Der SV Sulmetingen beeindruckt weiter in der Fußball-Landesliga. Der Aufsteiger gewann gegen den SV Oberzell mit 1:0 (0:0) und holte damit schon den sechsten Sieg im 14. Spiel. Das goldene Tor für die Sulmetinger erzielte der eingewechselte Marco Hagel in der 90. Minute.

Drei Szenen waren wohl entscheidend für den Ausgang der Partie. Denn ansonsten neutralisierten sich die beiden Neulinge während der gesamten Spielzeit. Klare Torchancen auf beiden Seiten blieben Mangelware, das Spiel wogte zwischen den beiden Strafräumen hin und her ...

 Die Fußballer des SV Oberzell (li. Andreas Kalteis) schafften gegen den TSV Heimenkirch (re. Michael Schiegg) einen nicht mehr

SV Oberzell rettet Punkt nach furioser Nachspielzeit

Dank einer furiosen Schlussoffensive hat der SV Oberzell in der Fußball-Landesliga zu Hause gegen den TSV Heimenkirch zumindest einen Punkt geholt. Omar Jatta und Nicolas Fink trafen in der Nachspielzeit und zeichneten sich demnach für die Rettung des Zählers verantwortlich. Heimenkirch sah nach den Toren von Leonor Karaxha (2.) und Yilmaz Özcelik (47.) lange wie der sichere Sieger aus, aber war sich seiner Sache zu sicher und wurde am Ende dafür auch bestraft.

 Der SV Oberzell (rechts Sandro Caltabiano) schaffte gegen den TSV Riedlingen (links Martin Schrode) den ersten Heimsieg

Erster Heimerfolg: Omar Jatta erlöst den SV Oberzell spät

Im dritten Anlauf hat es endlich geklappt mit dem ersten Heimsieg des SV Oberzell in der Fußball-Landesliga. Die Mannschaft von Trainer Thomas Gadek besiegte am fünften Spieltag den TSV Riedlingen knapp mit 2:1 (1:0). Der Siegtreffer gelang Omar Jatta in der dritten Minute der Nachspielzeit – nach großartiger Vorarbeit des eingewechselten Martin Bleile.

Zwei Rückkehrer in der StartelfDer SV Oberzell ging mit breiter Brust in die Begegnung gegen den TSV Riedlingen.