Suchergebnis

 Gestolpert ist der TSV Berg (am Boden David Brielmayer) gegen den FV Biberach (Andreas Wonschik).

In Führung liegend lässt Berg nach

Der TSV Berg ist im Spitzenspiel gegen den FV Biberach nicht über ein 2:2 hinausgekommen. Nach der frühen Führung ließen die Berger nach und Biberach drehte die Partie mit einem Doppelschlag innerhalb von zwei Minuten. Bergs Bester, Jannik Wanner, sicherte dem TSV in Halbzeit zwei mit seinem zweiten Treffer einen Punkt.

Mit einem Dreiersturm aus Wanner links, Oluwabori Ayompo Falaye zentral und Andreas Kalteis rechts gingen die Berger sehr offensiv in das Spitzenspiel gegen Verfolger Biberach.

 Bergs Vlad Munteanu gegen Ostrachs Markus Gipson (rechts).

Kittel bringt Ostrach um einen Punkt

Bis in die Schlussphase hat der FC Ostrach beim Spitzenteam der Fußball-Landesliga, dem TSV Berg, an der Sensation geschnuppert. Nach der 1:0-Führung durch Johannes Irmler (2.) und dem zwischenzeitlichen 1:1 durch Deutelmoser hatte der Spielstand bis in die Schlussphase Bestand, ehe Arne Kittel zum Sieg für den TSV Berg traf gegen einen FC Ostrach, der im Vergleich zum Straßberg-Spiel vergangene Woche auf mehreren Positionen verändert antrat. Vetter stand für Löffler im Tor, in der Zentrale verteidigte Yannick Ende neben Irmler und Hornstein ...

 Bergs Siegtorschütze Arne Kittel wird von Jan Biggel geherzt, Jannik Wanner kommt zum Jubeln dazu. Bei Ostrach dagegen herrscht

Berg erkämpft sich späten Sieg

Bis in die Schlussphase hat es gedauert, dann hat der TSV Berg in der Fußball-Landesliga doch noch mit 2:1 gegen den FC Ostrach gewonnen. Der TSV lag früh in Rückstand, kämpfte sich aber in die Partie zurück und gewann am Ende verdient. Dadurch bleibt Berg mit zwei Punkten Vorsprung Tabellenführer.

„Arne Kittel olé“, sangen die Berger Spieler nach dem Abpfiff und huldigten damit ihrem späten Torschützen. Es war eine Co-Produktion zweier Einwechselspieler, die in der 87.

 Knapp mit 3:2 hat der TSV Berg (rechts Christian Hepp) das Derby gegen den SV Oberzell (Felix Tremmel) gewonnen.

Schöne Tore bringen Berg den Derbysieg

Ein teils hitziges, aber nicht hochklassiges Derby hat der TSV Berg dank sehenswerter Treffer mit 3:2 gegen den SV Oberzell gewonnen. Berg behauptete Platz eins und baute seine Siegesserie aus, Oberzell blieb auch im dritten Spiel hintereinander ohne Sieg.

In der ersten Halbzeit stand ein Mann für viele im Mittelpunkt, der eigentlich gar nicht im Mittelpunkt stehen möchte. Schiedsrichter Daniel Leyhr traf zwei Entscheidungen zugunsten des SV Oberzell, die der TSV Berg und seine Anhänger überhaupt nicht nachvollziehen konnten und ...


 Mit etwas mehr Glück hätte sich der FC Leutkirch (links Malick Dambel) gegen den TSV Berg (David Brielmayer) einen Punkt holen

Leutkirch wehrt sich tapfer

Zum Sieg gequält hat sich der TSV Berg am Sonntag in der Fußball-Landesliga beim FC Leutkirch. Der Tabellenführer zeigte beim 2:0-Sieg gegen den Aufsteiger aber ein ganz schwaches Spiel. „Drei Punkte, Mund abwischen und nicht lange darüber reden“, so lautete das Fazit von Bergs Trainer Oliver Ofentausek.

Schiedsrichter Richard Milz hatte noch nicht zur Pause gepfiffen, da hatte sich Ofentausek schon auf dem Weg in die Kabine gemacht. Kopfschüttelnd und sichtbar unzufrieden.

 Jan Biggel war in Balingen unter den Berger Torschützen.

Acht Berger Tore, acht Berger Torschützen

Ein nahezu perfektes Spiel hat der TSV Berg beim Auswärtssieg in der Fußball-Landesliga über die TSG Balingen II gemacht. Mit sage und schreibe 8:0 schoss die Mannschaft von Oliver Ofentausek die TSG aus dem Stadion. Besonders beeindruckend: Acht verschiedene Spieler trugen sich in die Torschützenliste ein.

Wenig überraschend war Trainer Oliver Ofentausek „absolut zufrieden“ mit der Leistung seiner Mannschaft. „Die Jungs haben genau das umgesetzt, was ich schon die vergangenen Wochen gefordert habe.


 Der TSV Berg (vorne Arne Kittel, rechts Andreas Kalteis) hat sich einen 3:1-Heimsieg gegen Dotternhausen erkämpft.

TSV Berg erarbeitet sich nächsten Sieg

Für diesen Heimsieg hat der TSV Berg ganz schön kämpfen müssen. Gegen die starke Defensive des SV Dotternhausen fanden die Berger in der Fußball-Landesliga kaum Lücken, gewannen am Ende aber verdient mit 3:1. Im zweiten Durchgang verpasste der TSV jedoch die vorzeitige Entscheidung.

Die Partie begann zerfahren. Berg war zwar optisch überlegen, weil sich Dotternhausen vor allem auf die Verteidigung konzentrierte. Die Gäste machten die Räume aber eng.


Im zweiten Anlauf klappt es. Sascha Hohmann freut sich über das 2:0 für den VfB. Bergs Torhüter Tobias Ulrich ist machtlos.

Topfavorit strauchelt beim ärgsten Verfolger

Der VfB Friedrichshafen hat zum Auftakt der Fußball-Landesliga für eine faustdicke Überraschung gesorgt. Die Mannschaft von Spielertrainer Daniel Di Leo besiegte den Topfavoriten TSV Berg durch Tore von Daniel Di Leo (22.) und Sascha Hohmann (32.) mit 2:1. Andreas Kalteis verkürzte noch nach einem Eckball (77.).

Freitag, 17. August, Zeppelin-Stadion Friedrichshafen, 20.48 Uhr: Der Unparteiische Fabian Balz hatte soeben das Spiel abgepfiffen.

Bergs Trainer Oliver Ofentausek jubelt mit dem wichtigen Rückkehrer Jan Biggel, der rechtzeitig zur Relegation fit wurde und dan

Biggel schießt Berg in Runde zwei

Der TSV Berg hat sich durch einen verdienten 2:1-Sieg gegen den TSGV Waldstetten den Einzug in die zweite Runde der Relegation zur Verbandsliga gesichert. Die Berger gingen sehr nervös in die Partie, drehten dann aber einen Rückstand schnell in eine Führung. Am Samstag geht es nun gegen den FV Löchgau.

Schon in der zweiten Minute entwischte Jonas Kleinmann Bergs Innenverteidiger Andreas Frick – der enorm starke Tobias Ullrich im Tor des TSV musste in höchster Not retten.


Eine Nummer zu groß war der TSV Berg (Arne Kittel links) für Ehingen (Daniel Topolovac).

Berg schießt sich warm für die Relegation

Der TSV Berg hat mit einem klaren 6:0-Sieg gegen eine überforderte TSG Ehingen Platz zwei in der Fußball-landesliga klargemacht. Am Mittwoch um 18 Uhr steht für die Berger auf dem Platz der SG Aulendorf Runde eins der Aufstiegsrelegation auf dem Programm.

Bei Berg rückte Innenverteidiger Andreas Frick zurück in die Startelf. Frick hatte zu Beginn der Partie zwei Fehler im Aufbauspiel – einen bügelte Verteidigerkollege Dan Constantinescu aus, beim anderen war Frick zu einem taktischen Foul gezwungen und kassierte dafür die Gelbe ...