Suchergebnis

Arzt und Missionar Dr. Ludwig Peschen in Burundi.

Hilfe zur Selbsthilfe: Geld für Witwen und Menschen mit Behinderung

„Die Krankheit ist auch in Burundi schonungslos eingetroffen und zieht tsunamiartig über ein Land hinweg, in dem es keinerlei Schutzmaßnahmen gegen sie gibt. Die Krankenhäuser sind rappelvoll, kein Bett steht mehr zur Verfügung, kein Sauerstoffanschluss ist mehr frei“. So schildert Dr. Ludwig Peschen die Corona-Lage in Burundi. Der Mediziner und Afrikamissionar weilt derzeit in Deutschland, um beim Umzug und der Verlegung der Zentrale der Weißen Väter von Köln nach München mitzuwirken.

 Vom Nikoluas gibts Lob und Tadel, die Geschenke verteilt Knecht Ruprecht – undFamilie Fischer singt mit Harfenbegleitung.

Unterwegs mit Nikolaus und Ruprecht – so läuft der Besuch in Pandemie-Zeiten ab

Zu einer besonderen Mission haben sich am Sonntagnachmittag fünf Nikoläuse, fünf Knecht Ruprechts und fünf Fahrerinnen im Gemeindehaus St. Silvester in Neukirch getroffen. Manu Baur, die Gruppenleiterin bei Jungkolping in Neukirch, hatte im Vorfeld alles vorbereitet: Säuberlich aufgereiht und gewaschen hängen die Gewänder und Umhänge da. Auch Gürtel, Glocken, Mitren und Stäbe liegen und stehen bereit.

Alle aus der Kolpingsfamilie sind extra getestet, bevor es auf den Weg geht.

Jens Spahn (links mit RKI-Chef Lothar Wieler.

Intensivstationen füllen sich – und Omikron sorgt für Unsicherheit

Mittlerweile gelten in Deutschland fast flächendeckend 2G-Reglen - also Zutritt zu öffentlichen Einrichtungen, Gastronomie oder Einzelhandel nur noch für Geimpfte oder Genesene, zum Teil benötigen sogar sie einen negativen Corona-Test. Unterdessen füllen sich die Intensivstationen der Krankenhäuser weiter, die Omikron-Mutante des Virus breitet sich aus.

Allzeithoch auf Intensivstationen Auf ihrer letzten gemeinsamen Pressekonferenz riefen der scheidende Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) und der Präsident des ...

Omikron

Omikron lässt Corona-Fallzahlen in Afrika rapide ansteigen

Getrieben von der neuen Corona-Variante Omikron nehmen die Infektionszahlen in Afrika rapide zu.

Mit Botsuana, Ghana, Nigeria und Südafrika sei Omikron mittlerweile in vier Ländern des Kontinents nachgewiesen, betont John Nkengasong von der Gesundheitsorganisation der Afrikanischen Union (Africa CDC). In ganz Afrika seien in der vergangenen Woche 52.300 Neuinfektionen gezählt worden - das ist ein Anstieg um 105 Prozent im Vergleich zur Vorwoche.

FOTOMONTAGE, Stempel auf Impfpass mit Aufschrift Impfpflicht *** PHOTOMONTAGE, stamp on vaccination certificate with inscription

Ministerpräsidenten wollen vor Weihnachten hart durchgreifen

Schon wieder beraten die Ministerpräsidenten mit dem Bund über die Corona-Lage. Diesmal aber soll es konkrete Beschlüsse geben. Was auf uns zukommt.

Impfpflicht rückt näher Der künftige Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hat klargemacht, dass er die Pflicht befürwortet, die trotz aller gegenteiligen Beteuerungen der Politik über Monate hinweg inzwischen parteiübergreifend immer mehr Befürworter findet. Die Abstimmung darüber soll im Bundestag stattfinden – ohne Fraktionszwang.

 Der Gemeinderat Deilingen hat in seiner Sitzung unter anderem Änderungen im Bebauungsplan beschlossen.

Änderung des Bebauungsplans Reuthof tritt in Kraft

Nachdem weder aus der Öffentlichkeit noch von privater Seite Anregungen oder Bedenken im Rahmen der Offenlage zur ersten Änderung des Bebauungsplans Reuthof im beschleunigten Verfahren eingegangen sind, beschloss der Deilinger Gemeinderat die Satzung.

Bürgermeister Albin Ragg berichtete, dass die Firma Stingel im Auftrag der Gemeinde in den letzten Wochen die Asphaltdeckschicht im Tannenweg und in der Hauffstraße eingebaut hat. Diese beiden Baumaßnahmen sind abgeschlossen.

Timo Boll

Tischtennis-Star Timo Boll hat WM-Medaille sicher

Timo Boll hat zum zweiten Mal in seiner Karriere eine WM-Einzelmedaille sicher. Trotz einer schmerzhaften Bauchmuskelzerrung zog der 40-Jährige in Houston durch einen 4:2-Sieg gegen den Amerikaner Kanak Jha ins Halbfinale der Tischtennis-Weltmeisterschaften ein.

Da der dritte Platz bei einer WM nicht extra ausgespielt wird, ist Boll die Bronzemedaille nicht mehr zu nehmen. Silber oder sogar Gold könnten es werden, wenn er jetzt auch gegen den 19-jährigen Schweden Truls Möregardh gewinnt.

 Mehr als tausend Schülerinnen und Schüler starteten zum großen Sponsorenlauf um die Bodensee-Schule.

Fast 40.000 Euro für Ihube

Mit einem Rekordergebnis endete der Spendenlauf des Bildungszentrums Bodensee-Schule St. Martin zugunsten der Berufsschule „St. Martin Hope College für Technology“ in Ihube/Okigwe.

Um den Bau der Berufsschule in Ihube weiter voranzutreiben und die Eröffnung bald zu ermöglichen, starteten am 12. November 2021 mehr als tausend Schülerinnen und Schüler, vom Erstklässler bis zum Abiturienten zum großen Sponsorenlauf um die Bodensee-Schule. Alle hatten sich Sponsoren für den Lauf gesucht und starteten nun jahrgangsweise in Kohorten und ...

Corona-Impfung

Vierte Corona-Welle in Teilen Afrikas - 6,6 Prozent geimpft

In Afrika sind erst 6,6 Prozent der Bevölkerung vollständig gegen das Coronavirus geimpft.

Der Trend bei den Neuinfektionen zeigt insgesamt zwar nach unten, in mehreren Staaten des Kontinents hat sich aber eine vierte Corona-Welle ausgebreitet, wie aus offiziellen Zahlen hervorgeht. Sorgen bereiten neben der niedrigen Impfquote auch offiziell bisher unbestätigte Berichte über eine neue Virusvariante, die in Südafrika aufgetreten sein soll, wo die Infektionszahlen langsam wieder steigen.

Weltladen Wasserburg trifft Lebenshilfe

Hanny Freunscht, ehemals Leiterin des FED in der Lebenshilfe und zugleich im Vorstand des Weltladens Wasserburg, hatte die Idee, mit der Lebenshilfe zusammen etwas Gemeinsames auf die Beine zu stellen. Nach ausgefallenem Jahrmarkt und Weihnachtsmarkt sei dies die einzige Möglichkeit, die Produkte der Lebenshilfe und auch anderer Werkstätten für Menschen mit Behinderung zu zeigen und zu verkaufen, wie es in einer Pressemitteilung heißt. So suchten Hanny Freunscht und Monika Illerhaus Termine für drei Nachmittage, jeweils freitags am 26.