Suchergebnis

Donaulimes

Bayern bekommt mit Donaulimes die zehnte Welterbe-Stätte

Bayern hat seit Freitag eine zehnte Welterbestätte vorzuweisen. Die Unesco hat den Donaulimes als Teil der Grenze des antiken Römischen Reiches als neues Welterbe ausgezeichnet. Das Komitee der UN-Organisation für Bildung, Wissenschaft, Kultur und Kommunikation (Unesco) gab die Entscheidung am Freitag auf der Sitzung im chinesischen Fuzhou bekannt.

Der Donaulimes verläuft im Freistaat quer durch Niederbayern und ein Stück durch die Oberpfalz.

Urlaubsverkehr am ersten Ferientag in Bayern

Volle Straßen durch Reisen: „Stau entgeht nun keiner mehr“

Reiseverkehr, Baustellen, Grenzkontrollen und dann auch noch ein Lkw-Unfall auf einer vielbefahrenen Strecke: Zu Beginn der bayerischen Schulferien ist es zu kilometerlangen Staus gekommen.

«Es staute sich in alle Richtungen, sowohl in den Süden als auch in den Norden», sagte ein Sprecher des Automobilclubs ADAC am Freitag. Dies lag am Zusammenfall der Ferien in allen Bundesländern - zusätzlich zum üblichen Pendlerverkehr vor dem Wochenende.

Wenig Verkehr am ersten Morgen der Sommerferien

Der erste Tag der Sommerferien ist auf den Straßen Bayerns recht ruhig gestartet. Das könne sich aber schnell ändern, sagte ein Polizeisprecher aus Oberbayern. Ab etwa 9.00 Uhr am Freitag rechnen die Beamten mit einem spürbar steigenden Verkehrsaufkommen.

Am Grenzübergang Suben in Niederbayern staute es sich am Morgen bereits aufgrund der Grenzkontrollen vonseiten der Österreicher. Die Verzögerungen habe es aber auch an den vergangenen Wochenenden gegeben, sagte ein Beamter aus Niederbayern.

Mit 180 km/h auf Bundesstraße: Verdacht auf illegales Rennen

Mit mehr als 180 Stundenkilometern sind zwei Autofahrer nach Angaben der Polizei über die Bundesstraße 12 in Niederbayern gerast. Man prüfe nun, ob sich die 23-jährige Frau und der 31 Jahre alte Mann ein illegales Autorennen geliefert hätten, sagte eine Sprecherin am Donnerstag. Die beiden seien am Mittwochabend zwischen Freyung und Röhrnbach (Landkreis Freyung-Grafenau) unterwegs gewesen, bis die Polizei sie stoppte. Nun müssen der Mann und die Frau mit einem hohen Bußgeld und Fahrverbot rechnen.

Polizei

Einbruchserie von Bande: Besuch im Kino führte auf Spur

Ein Einbruch in einem oberbayerischen Kino hat die Polizei auf die Spur einer mutmaßlich seit längerem aktiven Tresorknackerbande geführt. Das Trio soll nach derzeitigem Ermittlungsstand mehr als 20 Einbrüche überwiegend in der Region nördlich von München verübt haben, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Die Serientäter hätten sich vor allem auf Geldautomaten und Tresore spezialisiert. Dabei wendeten sie der Polizei zufolge meist brachiale Gewalt an und richten in Banken, Unternehmen und auch bei Feuerwehren hohe Schäden an.

 Nico Hummel (Mitte), am Samstag nicht dabei, steht im Aufgebot des Verbandsligisten SSV Ehingen-Süd im Pokal-Wiederholungsspiel

Zweiter Anlauf

Zum zweiten Mal innerhalb von wenigen Tagen sind die Verbandsliga-Fußballer des SSV Ehingen-Süd in Ravensburg zu Gast. Am Mittwoch, 28. Juli, 19 Uhr, wird die am vergangenen Wochenende wegen eines hartnäckigen Gewitters Mitte der zweiten Halbzeit abgebrochene Erstrundenbegegnung gegen den Landesligisten FV Ravensburg II nachgeholt. 0:0 stand es zu diesem Zeitpunkt, wobei Trainer Michael Bochtler nicht nur mit dem Ergebnis, sondern auch mit der Leistung seiner Mannschaft über weite Strecken der ersten Halbzeit nicht zufrieden war.

Polizei

Gewalttat in Obdachlosenheim: Mann wurde Kopf abgetrennt

Ein 21-jähriger Mann soll in einer Obdachlosenunterkunft im niederbayerischen Regen einen Mitbewohner getötet und ihm den Kopf abgetrennt haben. Gestorben sei das 52-jährige Opfer laut Obduktionsergebnis durch eine Vielzahl von Messerstichen, teilte die Polizei am Montag mit.

Es sehe so aus, als habe der Mann zum Zeitpunkt der Enthauptung nicht mehr gelebt. Zuvor hatte «Bild» über die näheren Umstände der Tat berichtet. Der somalische Tatverdächtige war wenige Stunden nach dem Tod des 52-Jährigen am vergangenen Montag festgenommen ...

Polizei-Illustration

20 Menschen prügeln sich nach sexuellem Übergriff

Etwa 20 Menschen haben sich in Niederbayern geprügelt, nachdem ein 33-Jähriger einer 15-Jährigen im Vorbeigehen ans Gesäß gefasst hatte. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, stellte der 17-jährige Begleiter der Jugendlichen den Mann nach dem Vorfall am Samstagabend in Pocking (Landkreis Passau) zur Rede.

Daraufhin kam es zu Handgreiflichkeiten zwischen den beiden. Im Laufe der Zeit kamen immer mehr Leute zur Auseinandersetzung hinzu, bis sich letztendlich etwa 20 Menschen unter anderem mit einem Kantholz und Steinen prügelten.

Andreas Scheuer

Scheuer bleibt niederbayerischer CSU-Chef

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer bleibt CSU-Bezirkschef in Niederbayern. Beim Bezirksparteitag in Deggendorf erhielt Scheuer 88,2 Prozent der gültigen Delegiertenstimmen, wie ein Sprecher am Samstag sagte. Das war etwas weniger als vor zwei Jahren. Damals hatten 89,7 Prozent der Delegierten für Scheuer votiert. 2017 hatte er noch 97,4 Prozent der Stimmen erhalten. Der 46-Jährige ist seit Februar 2016 Bezirkschef der Niederbayern-CSU und seit März 2018 Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur.

Auto von Hochwasser mitgerissen: Frau rettet sich

Eine 62-Jährige ist in Niederbayern mit ihrem Auto von einer Brücke abgekommen und vom Hochwasser mitgerissen worden. Wie die Polizei am Donnerstag bestätigte, konnte die Frau sich gerade noch aus dem Auto retten, bevor dieses ganz in den Bach bei Plattling (Landkreis Deggendorf) rutschte und weggespült wurde. Demnach war die 62-Jährige auf der Brücke ohne Geländer zu weit nach rechts gekommen, weshalb einer der Reifen von der Brücke rutschte. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte lag das Auto bereits bis zum Dach im Mühlbach.