Suchergebnis

Wirtschaftsministerin Hoffmeister-Kraut

300 Millionen Euro sollen Firmen bei Innovationen helfen

300 Millionen Euro Fördergeld vom Land sollen heimischen Unternehmen in der Coronakrise einen Schub geben und ihnen bei Investitionen in Zukunftstechnologien helfen. Seit Freitag können Firmen Anträge für das Programm „Invest BW“ stellen, das nach Angaben des Wirtschaftsministeriums aus zwei Linien besteht: Für die Erforschung und Entwicklung von Innovationen gibt es bis zu fünf Millionen Euro Zuschuss. Maximal eine Million Euro können Unternehmen für Investitionen bekommen, zum Beispiel, wenn sie sich vergrößern oder einen neuen Standort ...

Hans-Ulrich Rülke (FDP)

Expo: FDP sieht Hoffmeister-Kraut als überfordert an

In der Affäre um den Expo-Pavillon in Dubai lehnt die oppositionelle FDP die SPD-Forderung nach einem Rücktritt von Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) ab. FDP-Fraktionschef Hans-Ulrich Rülke sagte am Donnerstag in Stuttgart, die Wahlperiode dauere nur noch wenige Wochen. Die Rücktrittsforderung sei überzogen und nicht notwendig. Rülke sagte weiter, Hoffmeister-Kraut sei heillos überfordert, das Wirtschaftsministerium zu führen.

Mitte März ist im Südwesten Landtagswahl.

Der Vergärungsgrad von Bier wird mit einer Spindel gemessen. Die Hochschule Albstadt-Sigmaringen will in Zusammenarbeit mit der

Top Flow sammelt Daten für das gute Bier

Das baden-württembergische Wirtschaftsministerium fördert 11,4 Millionen Euro für mehr Künstliche Intelligenz (KI). Die Hochschule Albstadt-Sigmaringen und das Bad Saulgauer IT-Unternehmen Top Flow haben ein Projekt in Gang gesetzt, dass die Qualität des Bierbrauens verbessern soll.

Die 44 ausgewählten Innovationsprodukte sollen die Entwicklung von KI-Produkten und KI-Dienstleistungen beschleunigen. Die Projekte decken ein breites Spektrum an Technologien, Branchen und Anwendungsfeldern ab.

Nicole Hoffmeister-Kraut

Expo-Debakel: SPD will Rücktritt von Wirtschaftsministerin

Acht Wochen vor der Landtagswahl hat die SPD den Rücktritt der baden-württembergischen Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) gefordert. SPD-Fraktionschef Andreas Stoch sagte am Mittwoch in Stuttgart, die CDU-Politikerin habe in der Affäre um den Expo-Pavillion in Dubai „politisch total versagt“ und die Projektsteuerung völlig unterschätzt und das millionenschwere Vorhaben zu keinem Zeitpunkt unter der Kontrolle gehabt. „Baden-Württemberg kann sich in der aktuellen Situation keine hilflose Wirtschaftsministerin leisten“, sagte ...

Wirtschaftsministerin Hoffmeister-Kraut

Wirtschaftsministerium erleichtert Zugang zu Coronahilfen

Schausteller, Marktkaufleute und Unternehmen der Event- und Veranstaltungsbranche sowie das Taxigewerbe können leichter an Gelder zur Überbrückung der Corona-Krise kommen. Das Land weitet die Möglichkeiten für den Tilgungszuschuss aus, wie das Wirtschaftsministerium am Mittwoch in Stuttgart mitteilte. Bisher gebe es nur Gelder für klassische Kredite. Nun sind auch Zuschüsse für den Mietkauf, Geldmarktdarlehen und Finanzierungsleasing möglich.

Bisher wurden fast 1000 Anträge mit einem Volumen von 8,4 Millionen Euro bewilligt und ...

Corona-Newsblog: Das waren die Meldungen am Mittwoch

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 37.400 (264.735 Gesamt - ca. 221.500 Genesene - 5.758 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 5.758 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 129,7 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 314.300 (1.953.

Stemmt sich gegen eine deutliche Erhöhung des Mindestlohns durch neue gesetzliche Vorgaben: Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU), Wirt

Hoher Mindestlohn ist der Wirtschaftsministerin ein Dorn im Auge

Baden-Württembergs Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) stemmt sich gegen eine deutliche Erhöhung des Mindestlohns durch neue gesetzliche Vorgaben. Die CDU-Politikerin sagte in Stuttgart, mit der Rezession infolge von Covid-19 müsse man die Auswirkungen des gesetzlichen Mindestlohns in Deutschland erstmals in einer Phase des wirtschaftlichen Abschwungs beobachten. „Ich würde auch deshalb davon abraten, jetzt in dieses gut austarierte System einzugreifen.

Handelsverband zufrieden mit Click&Collect-Neustart

Der Handelsverband Baden-Württemberg zeigt sich zufrieden mit dem Neustart des coronabedingt zwischenzeitlich verbotenen Click&Collect-Geschäfts für stationäre Einzelhändler. Seit Montag dürfen die allermeisten Betriebe im Südwesten ihre Waren wieder vor Ort von Kunden abholen lassen, wenn deren Bestellungen zuvor beispielsweise telefonisch oder online erfolgt sind. Der erste Tag mit diesen Angeboten sei gut angelaufen, sagte die Hauptgeschäftsführerin des Verbandes, Sabine Hagmann, der Deutschen Presse-Agentur am Montag.

Wirtschaftsministerin Hoffmeister-Kraut

Wirtschaftsministerin warnt vor zu hohem Mindestlohn im Südwesten

Baden-Württembergs Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) stemmt sich gegen eine deutliche Erhöhung des Mindestlohns durch neue gesetzliche Vorgaben. Die CDU-Politikerin sagte in Stuttgart, mit der Rezession infolge von Covid-19 müsse man die Auswirkungen des gesetzlichen Mindestlohns in Deutschland erstmals in einer Phase des wirtschaftlichen Abschwungs beobachten.

„Ich würde auch deshalb davon abraten, jetzt in dieses gut austarierte System einzugreifen.

Baden-Württembergs Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut

Finanzspritze von gut elf Millionen Euro für KI-Projekte

Von der Messung der Reifen-Profiltiefe mittels Smartphone-App bis hin zu einem Algorithmus zur Erkennung von Krankheitserregern aus mikroskopischen Bildaufnahmen - das baden-württembergische Wirtschaftsministerium fördert 44 Projekte im Bereich Künstliche Intelligenz (KI) mit 11,4 Millionen Euro. Sie biete der Wirtschaft völlig neue Möglichkeiten und könne Produkte und Dienstleistungen maßgeblich verbessern, sagte Ressortchefin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) in Stuttgart.