Suchergebnis

 Matteo Felisoni

Das Danke der Woche: Die Brezel

Lecker isses - Zeit fürs neue „Danke der Woche“

Es geht dieses Mal an:

Die Brezel.

Man kann es aber auch wirklich nicht recht machen. Die einen wollen Brezeln mit dünnen Ärmchen. Die anderen am liebsten mit dickem Bauch, gefüllt mit Butter. Dann wird prompt noch übers Salz debattiert: Die einen können davon gar nicht genug haben, die anderen haben sofort genug, wenn auch nur ein einziges grobstolliges Körnchen am braungebrannten Horizont funkelt.

Robert De Niro

Robert De Niro wird wegen Oberschenkel-Verletzung behandelt

Oscar-Preisträger Robert De Niro (77, «Der Pate») wird nach einer Oberschenkel-Verletzung ärztlich behandelt.

Der Schauspieler, der sich zu Dreharbeiten für den Thriller «Killers of the Flower Moon» im US-Staat Oklahoma aufhielt, habe sich dort in seinem Haus eine Quadrizeps-Verletzung zugezogen, teilte sein Sprecher am Freitag mit. Er werde nun in seiner Heimatstadt New York behandelt. Die laufenden Dreharbeiten seien nicht betroffen, denn De Niro müsse erst wieder in drei Wochen vor der Kamera stehen.

«Friends»-Cast

„Friends“-Special kommt Ende Mai - Lady Gaga hat Gastrolle

17 Jahre nach dem Ende der US-Kultserie «Friends» kommt es nun Ende Mai zu einem Wiedersehen mit den Serienstars Jennifer Aniston, Courteney Cox, Lisa Kudrow, Matt LeBlanc, David Schwimmer und Matthew Perry.

HBO Max kündigte das Special «Friends: The Reunion» für den 27. Mai an. Dazu stellte der Streamingdienst ein kurzes Video ins Netz, in dem die sechs Darsteller, von hinten gefilmt, durch das Studiogelände von Warner Bros. im kalifornischen Burbank laufen.

«Friends»-Cast

„Friends“-Special kommt Ende Mai - Lady Gaga hat Gastrolle

17 Jahre nach dem Ende der US-Kultserie «Friends» kommt es nun Ende Mai zu einem Wiedersehen mit den Serienstars Jennifer Aniston, Courteney Cox, Lisa Kudrow, Matt LeBlanc, David Schwimmer und Matthew Perry.

HBO Max kündigte das Special «Friends: The Reunion» für den 27. Mai an. Dazu stellte der Streamingdienst ein kurzes Video ins Netz, in dem die sechs Darsteller, von hinten gefilmt, durch das Studiogelände von Warner Bros. im kalifornischen Burbank laufen.

Performance-Künstlerin Marina Abramović

Asturien-Preis für Marina Abramović

Die berühmte Performance-Künstlerin Marina Abramović erhält den diesjährigen spanischen Prinzessin-von-Asturien-Preis in der Sparte der Künste.

Mit ihren Arbeiten spüre sie durch riskante und komplexe Darbietungen auf der ständigen Suche nach individueller Freiheit «den Grenzen von Körper und Geist» nach, schrieb die Stiftung Prinzessin von Asturien am Mittwoch auf ihrer Internetseite. Die Auszeichnungen werden alljährlich in acht Sparten vergeben und sind nach der spanischen Thronfolgerin benannt.

Bulle und Bär vor der Frankfurter Börse

Warum die Devise „Sell in May and go away“ auch in die Irre führen kann

Börsenweisheiten nennt man an der Wall Street das, was der Landwirtschaft ihre Bauernregeln sind. Aus langjährigen Erfahrungswerten glaubt man Muster ableiten zu können, die sich in einem einzigen Leitsatz ausdrücken lassen. Einer der bekanntesten davon ist die Devise „Sell in May and go away“ – also, verkaufe im Mai und meide dann die Börse! Doch hält diese Börsenweisheit auch einem Praxistest stand? Tatsächlich ist der Mai einer der statistisch schwächeren Monate, weshalb manche Beobachter nun eine saisonal bevorstehende schwächere Phase ...

Filmstar Gary Cooper

Gary Cooper starb mit 60 - vor 60 Jahren

Nicht nur wegen seiner Körpergröße von 1,90 Metern stach Gary Cooper über Jahrzehnte hinweg in Hollywood heraus. Der stille, aber schneidige Schauspieler aus über 100 Filmen wurde als Leinwandheld verehrt, der mit wenigen Worten in seinen Bann zog.

In Western verkörperte er den aufrechten Sheriff, wie in «High Noon» («Zwölf Uhr Mittags») - die junge Grace Kelly feierte 1952 an seiner Seite ihren Durchbruch. In «Sergeant York» (1941) verwandelte sich Cooper unter der Regie Howard Hawks in einen hoch dekorierten Soldaten.

Dominik Kahun

Kahun und Draisaitl führen Oilers zum Sieg

Eishockey-Nationalspieler Dominik Kahun hat den Edmonton Oilers den 35. Saisonsieg in der nordamerikanischen NHL beschert.

Der Angreifer erzielte 27 Sekunden nach Beginn der Verlängerung das entscheidende 4:3 gegen die Montreal Canadiens. Bei seinem Siegtreffer wurde Kahun von Leon Draisaitl bedient, der schon in der regulären Spielzeit zum zwischenzeitlichen 3:2 getroffen hatte. Damit hält Draisaitls Serie an. Ihm gelang in den vergangenen sieben Partien stets mehr als ein Scorerpunkt.

Lakers-Zittersieg

Rückschlag für Mavericks - Lakers-Zittersieg in New York

Der deutsche Basketball-Nationalspieler Maximilian Kleber hat mit den Dallas Mavericks im Kampf um die Playoff-Teilnahme in der nordamerikanischen Profiliga NBA einen Rückschlag hinnehmen müssen.

Die Texaner verloren bei den Memphis Grizzlies mit 104:133 und rutschen auf Rang sechs der Western Conference hinter die Portland Trail Blazers.

Kleber war nach vier Spielen Pause wegen einer Achillessehnenverletzung wieder zurück, er steuerte in 14 Minuten drei Punkte bei.

US-Waffenlobby NRA

Juristischer Rückschlag für Waffenlobby in den USA

Die mächtige Waffenlobby-Organisation NRA in den USA hat im Kampf gegen ihre erzwungene Auflösung einen juristischen Rückschlag erlitten.

Ein Insolvenzgericht im US-Bundesstaat Texas wies am Dienstag (Ortszeit) einen Antrag der National Rifle Association auf Gläubigerschutz ab. In der 38-seitigen Begründung von Bundesrichter Harlin Hale hieß es, man sei zu dem Schluss gekommen, dass die NRA den Antrag gestellt habe, um ein Verfahren der Generalstaatsanwältin des Bundesstaats New York, Letitia James, zu vermeiden.