Suchergebnis

Byron Bay

Bluesfest in Australien wegen einem Corona-Fall abgesagt

Wegen eines einzelnen lokal übertragenen Corona-Falls haben die Behörden in Australien das weltberühmte Musikfestival «Byron Bay Bluesfest» abgesagt - nur 24 Stunden vor seinem geplanten Start.

Zu dem Event, das vom 1. bis 5. April dauern sollte, hatten sich Zehntausende Fans aus dem Bundesstaat New South Wales, aber auch aus anderen Landesteilen angesagt.

Am Dienstag war ein junger Mann positiv auf das Virus getestet worden.

Hochwasser

Zwei Tote bei Hochwasser in Australien

Starke Regenfälle und Überschwemmungen im Osten Australiens haben zwei Menschen das Leben gekostet.

Die Leiche eines 38-Jährigen wurde in einem umgestürzten Fahrzeug in einem überfluteten Bach nahe des Nationalparks Lamington gefunden, wie die Polizei des Bundesstaats Queensland mitteilte. Zuvor war ein weiterer Mann im Nordwesten von Sydney tot in seinem Auto entdeckt worden. Rund 20.000 Menschen im Bundesstaat New South Wales konnten immer noch nicht in ihre Häuser zurückkehren.

Überflutete Straßen

Keine Entwarnung bei Überschwemmungen in Australien

In den Hochwassergebieten im Südosten Australiens ist noch keine Entspannung der Lage in Sicht. In vielen Regionen, so auch im Süden des schwer betroffenen Bundesstaates New South Wales, stiegen die Pegelstände weiter.

Einsatzkräfte waren unter anderem mit Hubschraubern und Booten im Einsatz, um Anwohnern zu helfen, die durch die Wassermassen von der Außenwelt abgeschnitten waren. Speziell im Gebiet des Colo River stieg das Wasser dramatisch.

Hochwasser

Tausende vor Überschwemmungen in Australien auf der Flucht

Tagelanger Starkregen hat im Südosten Australiens zu einem katastrophalen Hochwasser und der Evakuierung ganzer Ortschaften geführt. Häuser, Autos, selbst Pferde, Kühe und Kängurus wurden von den Fluten mitgerissen. Straßen, Brücken und Felder standen meterhoch unter Wasser.

Nach einem bereits verheerenden Wochenende stiegen die Pegelstände zahlreicher Flüsse auch am Montag weiter an. «Ich habe noch nie einen solchen Regen gesehen», sagte der Chef des Katastrophenschutzes von New South Wales, Shane Cribb, dem Sender ABC.

Seit 100 Jahren verschollene Bienenart in Australien entdeckt

100 Jahre verschollene Bienenart in Australien entdeckt

Eine seit fast 100 Jahren verschollene Bienenart ist erstmals wieder an der australischen Ostküste gesichtet worden.

Der Forscher James Dorey von der Flinders University in Adelaide habe in den Bundesstaaten New South Wales und Queensland die bevorzugten Futterpflanzen der nur in Australien heimischen Bienenart Pharohylaeus lactiferus abgesucht und Proben genommen. Dabei habe er drei Populationen der seltenen Biene entdeckt, heißt es in einer im «Journal of Hymenoptera Research» veröffentlichten Studie.

Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand

Frau in Australien getötet: Keine Anhörung im Februar

Nach der noch ungeklärten Tötung einer 25-Jährigen aus dem Landkreis Würzburg in Australien vor 16 Jahren ist die für Februar geplante gerichtliche Anhörung abgesagt worden. Ein neuer Termin stehe noch nicht fest, teilte das Gericht in Lismore im australischen Bundesstaat New South Wales mit. Zu den Gründen der Terminverschiebung wollten sich die Behörden in Australien und Deutschland zunächst nicht äußern. Zuerst berichtete die „Main-Post“. Weitere Nachforschungen seien nötig, hieß es in der Zeitung unter Berufung auf Ermittlerkreisen in ...

Coronavirus - Australien

Sydney und Seoul verschärfen Corona-Maßnahmen

Australiens bevölkerungsreichste Stadt Sydney und Südkoreas Hauptstadt Seoul reagieren mit weiteren Maßnahmen auf den Anstieg bei neuen Corona-Fällen. Beide Länder gelten dank rascher und umfassender Maßnahmen als vergleichsweise erfolgreich im Kampf gegen das Coronavirus.

In Sydney gilt ab Sonntag eine Maskenpflicht unter anderem in Einkaufszentren und öffentlichen Verkehrsmitteln sowie für Mitarbeiter im Gastgewerbe, wie die Regierungschefin des Bundesstaats New South Wales, Gladys Berejiklian, am Samstag ankündigte.

Sitka-Fichte

Der einsamste Baum der Welt auf Campbell Island

Der einsamste Baum der Welt wächst zwischen Neuseeland und der Antarktis auf einem verlassenen Fleckchen Erde. Die einzelne Sitka-Fichte auf Campbell Island hat es sogar ins Guinness-Buch der Rekorde geschafft, weil sie den wilden Winden der unwirtlichen Region zum Trotz auch ohne die Gesellschaft von Artgenossen überlebt hat. „Es wird angenommen, dass der abgelegenste Baum überhaupt eine einsame Fichte auf Campbell Island ist, deren nächster Kollege wohl über 222 Kilometer entfernt auf den Auckland-Inseln steht“, heißt es in dem Eintrag.

Silvester in Sydney

Silvester-Feuerwerk in Sydney steigt - aber ohne Zuschauer

Die australische Metropole Sydney wird das Neue Jahr trotz der Corona-Pandemie mit dem weltbekannten Feuerwerk an der Harbour Bridge begrüßen. Allerdings dürfen sich keine Zuschauer dazu am Hafen einfinden - und das Spektakel wird kleiner als gewohnt ausfallen.

„Meine dringende Botschaft an jedermann in Sydney lautet dieses Jahr, das Feuerwerk im Fernsehen anzuschauen“, sagte Gladys Berejiklian, die Premierministerin des Bundesstaates New South Wales.

Hitzewelle in Sydney

Frühe Hitzewelle in Australien - über 40 Grad in Sydney

Eine frühe Hitzewelle bringt die Menschen im Osten Australiens ins Schwitzen. In der Küstenmetropole Sydney überschritten die Temperaturen nach Angaben der Meteorologiebehörde BoM am Samstag die 40 Grad.

Im Landesinneren in den Bundesstaaten New South Wales, Queensland und Victoria sowie in South Australia zeigte das Thermometer den Angaben bis zu 42 Grad. Die Behörden in New South Wales warnten vor einem hohen Risiko von Buschfeuern.

Der Sommer auf der Südhalbkugel der Erde beginnt zeitgleich mit dem Winter im Norden.