Suchergebnis

Starke Regenfälle in New South Wales

Australien: Alle Brände in New South Wales „unter Kontrolle“

Die seit Monaten wütenden Buschfeuer im australischen Bundesstaat New South Wales sind nach offiziellen Angaben allesamt unter Kontrolle. Nach einer „sehr traumatischen und anstrengenden“ Brandsaison seien das „großartige Neuigkeiten“, teilte die Feuerwehr auf Twitter mit.

In dem südöstlichen Bundesstaat, der am schwersten von den Feuern betroffen war, sind seit September Millionen Hektar Land verbrannt. 25 Menschen starben dort, unter ihnen sechs Feuerwehrleute, und mehr als 2400 Häuser wurden von den Flammen zerstört.

Alle Brände in australischem Bundesstaat „unter Kontrolle“

Die Buschfeuer im australischen Bundesstaat New South Wales sind nach offiziellen Angaben alle unter Kontrolle. Es sei eine „sehr traumatische“ Brandsaison gewesen, twitterte die Feuerwehr. Im südöstlichen Bundesstaat, der am schwersten von den Feuern betroffen war, sind seit September Millionen Hektar Land verbrannt. 25 Menschen starben, mehr als 2400 Häuser wurden zerstört. Anfang Februar setzte dann Regen ein und überflutete ganze Landstriche. Den Einsatzkräften kamen die Unwetter zugute.

Überflutete Straße

Toter nach Unwetter in Australien gefunden

Nach heftigem Regen ist in einem Fluss im australischen Bundesstaat Queensland die Leiche eines 75 Jahre alten Kayak-Paddlers gefunden worden. Zuvor galt der Mann laut Polizei als vermisst.

Zudem wurde an einem Wasserfall in der Touristenregion Gold Coast nach einer 26 Jahre alten Frau gesucht. Helfer mussten mindestens 19 Rettungsaktionen starten, unter anderem für ein Pflegeheim, das wegen der Wassermassen evakuiert wurde. Mindestens 18 Schulen in dem östlichen Bundesstaat waren geschlossen.

Regen in Sydney

Unwetter und Regen wüten in brandgeplagtem Australien

Heftige Unwetter und sintflutartige Regenfälle haben im Osten Australiens Überschwemmungen und Erdrutsche ausgelöst. Die Wetterbehörde gab eine Unwetterwarnung für die gesamte Küstenregion des Bundesstaates New South Wales heraus.

In Teilen des Staates sei die Flutgefahr lebensgefährlich, hieß es. Einige tief gelegene Vororte von Sydney, der Hauptstadt des Bundesstaates, mussten evakuiert werden.

Seit den 1990er Jahren hatte die Stadt nicht soviel Regen gesehen.

Unwetter und Regen wüten in brandgeplagtem Australien

Heftige Unwetter und sintflutartige Regenfälle haben im Osten Australiens Überschwemmungen und Erdrutsche ausgelöst. Es wurde eine Unwetterwarnung für die gesamte Küstenregion des Bundesstaates New South Wales herausgegeben. In Teilen des Staates sei die Flutgefahr lebensgefährlich, hieß es. Einige tief gelegene Vororte von Sydney, der Hauptstadt des Bundesstaates, mussten evakuiert werden. Seit September haben Buschfeuer im Osten Australiens Millionen Hektar niedergebrannt.

Regen

Unwetter suchen Australien heim

Ein Wirbelsturm im Westen, heftige Regenfälle im Osten - schwere Unwetter haben weite Teile Australiens heimgesucht.

Der tropische Zyklon „Damien“ erreichte am Samstag die nördliche Küstenregion des Bundesstaates Western Australia mit „sehr zerstörerischen Winden“ und einzelnen Böen mit einer Windgeschwindigkeit von 205 Stundenkilometern, wie die Wetterbehörde mitteilte.

Der Sturm der Stärke drei, der heftige Regenfälle mitbrachte, sollte sich aber auf seinem Weg ins Landesinnere abschwächen, hieß es weiter.

Unwetter in Australien - Regen im Süden hochwillkommen

Ein Wirbelsturm im Westen, heftige Regenfälle im Osten - schwere Unwetter haben weite Teile Australiens heimgesucht. Der tropische Zyklon „Damien“ erreichte die nördliche Küstenregion des Bundesstaates Western Australia mit „sehr zerstörerischen Winden“ und einzelnen Böen mit einer Windgeschwindigkeit von 205 km/h, teilte die Wetterbehörde mit. Ungewöhnliche starke Regenfälle und Winde führen in den östlichen Bundesstaaten New South Wales und Queensland, die seit Monaten unter Waldbränden leiden, zu Überschwemmungen.

Regen in Sydney

Heftiger Regen in Australien

Heftiger Regen hat einige Teile von Australien überflutet, aber auch die Arbeit der Feuerwehr in den Brandgebieten erleichtert.

Im südöstlichen Bundesstaat New South Wales regnet es seit Mittwoch. Mehr als 500 Notrufe gingen deswegen bis zum Freitag ein. Zwei Menschen wurden vor den Wassermassen aus einem Wohnwagen gerettet. Eine Straße wurde wegen möglicher Erdrutsche gesperrt.

Die Lage sei nicht allzu besorgniserregend, aber es seien viele Dachschäden und überschwemmte Häuser gemeldet worden, sagte ein Behördensprecher ...

Heftiger Regen in Australien: Freude bei Feuerwehrleuten

Heftiger Regen hat einige Teile von Australien überflutet, aber auch die Arbeit der Feuerwehr in den Brandgebieten erleichtert. Im südöstlichen Bundesstaat New South Wales regnet es seit Mittwoch. Mehr als 500 Notrufe gingen deswegen bislang ein. Zwei Menschen wurden vor den Wassermassen aus einem Wohnwagen gerettet. Eine Straße wurde wegen möglicher Erdrutsche gesperrt. Seit Monaten wüten in Australien schwere Feuer. Am schlimmsten betroffen ist New South Wales.

Sanders am Rednerpult

US-Demokraten umwerben Iowa

Alle vier Jahre wird Iowa zum Nabel des amerikanischen Politikbetriebs. Seit 1972 beginnt hier, in einem Agrarstaat mit inzwischen drei Millionen Einwohnern, der Marathon der Vorwahlen, an dessen Ende ein Präsidentschaftskandidat gekürt wird. 1976 gewann hier ein kaum bekannter Gouverneur namens Jimmy Carter. Hier holte er sich den Schwung, der ihn bis ins Weiße Haus trug. Mit Ausnahme Bill Clintons (1992) hat seither kein Demokrat das Rennen um die Nominierung gewonnen, wenn er nicht entweder in Iowa oder in New Hamp-shire, auf der zweiten ...