Suchergebnis

Von Paris abgeschaut: Der Eiffelturm von Neuler

Von Paris abgeschaut: Der Eiffelturm von Neuler

Der Neulermer Narrenumzug ist weit über die Region hinaus bekannt. Denn die Narren dort scheuen keine Mühe und bieten jedes Jahr ganz besondere Zugwägen. Dieses mal soll sogar ein Eiffelturm dabei sein.

 Jetzt wird es knifflig: Der Turm ist zu hoch, aber zu schwer, um ihn einzuklappen.

Der Eiffelturm kommt zum Neulermer Faschingumzug

Die Faschings-Wagenbaugruppe „Fraggles“ hat schon öfter die Zuschauer des Neulermer Faschingsumzugs mit ihren gigantischen Bauwerken in Staunen versetzt. Dieses Jahr macht sich die Faschingsgruppe mit einem 14 Meter hohen Eiffelturm auf den Weg durch die Gassen von Neuler. Dabei muss allerdings noch eine Hürde gemeistert werden, damit der Wagenzug unterwegs nicht stecken bleibt.

Was die Ästhetik und die filigrane Konstruktion betrifft, steht der Neulermer Eiffelturm seinem größerem Bruder in Paris in nichts nach.

 Moderatorin Janin Ullmann (links) verkündet den Gruppensieg von Maria und Marie bei „Das Ding des Jahres“.

Marie und Maria sind erfolgreich beim „Ding des Jahres“

Maria Merz aus Schwenningen und Marie Weber aus Neuler haben am Mittwochabend in der ProSieben-Show „Das Ding des Jahres“ mit ihrem luftgepolsterten Koffer, dem sogenannten „AirBlown Suitcase“, überzeugt.

Die 14-jährigen Schülerinnen des Ellwanger Peutinger-Gymnasiums setzten sich somit gegen ihre Konkurrenten durch. Die drei Jungen, die ebenfalls aus Baden-Württemberg stammen, hatten eine Kinderzimmertür erfunden, die als Rennbahn genutzt werden kann.

 Für ihr Klassenfoto im Rahmen des Projekts Zeitungstreff 2020 hat sich die 4a der Brühlschule Neuler um Klassenlehrerin Ulrike

Zeitungstreff: 4a nimmt die Zeitung mit in den Kunstunterricht

Für ihr Klassenfoto hat sich die 4a der Brühlschule Neuler um Klassenlehrerin Ulrike Dambacher für den Zeitungstreff einiges einfallen lassen.

Für die Klasse 4a der Brühlschule heißt es seit Anfang des Jahres jeden Morgen: „Wo ist meine Zeitung?“ Dann wird geblättert, gelesen, ausgetauscht… - am liebsten würde sich die Klasse in die Zeitung legen. Im Kunstunterricht diente die Zeitung zur kreativen Umsetzung des Gedichts „Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland“ – das Schönste war die Zeitungsschlacht.

Fliegende „News-Heroes“ aus Neuler.

Zeitungstreff: „Heute kommen die News-Heroes“

Die Klasse 4b der Brühlschule Neuler hat die Entstehung ihres Klassenfotos genau dokumentiert. Sie hat sich das Motto: „Die rasende Reporterin Karla Kolumna auf ihrem Motorroller war gestern – heute kommen die News-Heroes!“ gegeben.

Fliegend machen sie sich auf die Suche nach neuen Ereignissen, die sie in spannenden Zeitungsberichten festhalten können. Im Verbund der Klasse entstanden Superheldenmasken aus Zeitungspapier, sowie Umhänge aus Zeitung.

 Musiker mit Instrumenten und Masken

Guggenmusiker lassen es in der Helferstraße lautstark krachen

Wenn nach dem Rathaussturm am Gumpendonnerstag, 20. Februar, Oberbürgermeister Thilo Rentschler und sein Gefolge abgesetzt sind, geht in Aalens Partymeile ab 16 Uhr wieder die Post ab. Bereits zum sechsten Mal steigt in der Helferstraße die Straßenfasnacht, die sich in den vergangenen Jahren mehr als bewährt hat, sagt Pirmin Heusel von den Oschtalb Ruassgugga.

Auf seine Initiative hin wurde das Spektakel vor sechs Jahren gemeinsam mit den Gastronomen des Hobel, der Havanna Bar und dem Innenstadtverein Aalen City aktiv (ACA) ...

 Zwei Frauen sitzen neben einem Koffer

Wird ein Koffer aus Neuler das „Ding des Jahres“?

Von außen sieht er aus wie ein gewöhnlicher Reisekoffer, doch der Schein trügt. Seit vergangenem Herbst haben die 14-jährigen Schülerinnen Maria Merz aus Schwenningen und Marie Weber aus Neuler an einer besonderen Modifikation getüftelt, die dafür sorgen soll, dass Kleidung auf Reisen knitterfrei bleibt. Mit dieser Erfindung, dem sogenannten „AirBlown Suitcase“, treten sie heute in der ProSieben-Show „Das Ding des Jahres“ an.

Problem bei Papa gesehen Die Idee, mit der ein alltägliches Problem vieler Reisender gelöst werden könnte, ...

Über vier Millionen Euro Förderung fließen in insgesamt 64 Projekte im Ostalbkreis.

ELR: Über vier Millionen Euro Förderung für den Ostalbkreis

Das Ministerium Ländlicher Raum und Verbraucherschutz fördert im Rahmen des Entwicklungsprogramms (ELR) 2019 den Ostalbkreis mit insgesamt 4 109 465 Euro. Mit diesem Programm sollen ländlich geprägte Regionen unterstützt werden.

Die lebenswerte Gestaltung von Stadtquartieren und Dörfern ist dem Landtagsabgeordneten Winfried Mack ein wichtiges Anliegen. Aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) des Landes Baden-Württemberg fließen jetzt wieder über 3 Mio.

 Einer Hochspannungsmast bei Neunheim. Im Zuge der Netzverstärkung soll hier eine weitere Hochspannungsleitung aufgelegt werden.

Erdkabel-Befürworter in Ellwangen-Mittelhof und Neunheim sind geschockt

Laut dem Planfeststellungsbeschluss des Stuttgarter Regierungspräsidiums wird es bei der sogenannten Netzverstärkung Ostalbkreis keine Erdverkabelung in Ellwangen-Mittelhof uind Neunheim geben. Im einzelnen hat die Behörde die Erneuerung der 110-Kilovolt-Leitung zwischen Goldshöfe und Ellwangen sowie eine zusätzliche Leitung auf der Strecke zwischen Ellwangen und Nördlingen genehmigt. Die Bürgerinitiative für Erdverkabelung in Neunheim hat darauf „geschockt“ reagiert.

 Maria und Marie präsentieren ihre Erfindung in der Show „Das Ding des Jahres“.

Junge Tüftlerinnen treten mit ihrer Erfindung bei „Das Ding des Jahres“ an

Damit Kleidung auf Reisen nicht mehr zerknittert, haben zwei Erfinderinnen aus der Region einen Koffer mit Luftpolsterung erfunden – den sogenannten „AirBlown Suitcase“. Besonderheit: Die Tüftlerinnen aus Ellwangen und Neuler sind beide erst 14 Jahre alt und gehen noch zur Schule.

Mit ihrer Erfindung treten Marie und Maria jetzt bei der ProSieben-Show „Das Ding des Jahres“ an, um eine prominente Jury, unter anderem Lena Gercke und Joko Winterscheidt, von ihrer Idee zu überzeugen.