Suchergebnis

Sie trägt gleich zwei große Namen: Paris und Hilton.

Paris, London, Boms

Bislang war Paris Hilton, die steinreiche Hotelimperiumsgründernachfahrin, von Beruf Tochter und Skandalnudel. Nach ihrer Verehelichung mit einem gewissen Carter Reum will sie allerdings baldmöglichst Mutter werden. Zwei bis drei Kinder sollten es schon werden, verkündete sie unlängst. Obwohl bis dato nicht schwanger, hat die gute Paris auch schon einen Namen für die Wunschtochter in petto. „Das Mädchen wird London Marilyn Hilton Reum heißen“, verkündete die 40-Jährige.

 In dieser Kolumne redet Redaktionsleiter Timo Lämmerhirt normalerweise immer Klartext über die Themen der Region. Diesmal ist e

In eigener Sache: Das „Kochertal“ löst in der Zeitung „Kocher & Jagst“ ab

Neues Jahr, neues Glück, so sagt man doch. Und welche Vorsätze man sich immer macht. Allein: Umgesetzt werden sie nur selten. Auch in diesem Jahr möchten wir wieder durchstarten bei der Ipf- und Jagst-Zeitung und den Aalener Nachrichten – wie immer gemeinsam mit den Lesern und Usern unserer verschiedenen Kanäle. Diese „Lämbelästigung“ beschäftigt sich diesmal nicht mit einem Aufreger, aber mit einer Veränderung. Denn wir gehen mit gutem Beispiel voran und setzen einen Vorsatz um.

 Die Einnahmen steigen, die Schulden sinken. Die Aussichten für die Gemeinde Neuler sind derzeit gut.

Gemeindehaushalt Neuler: Einnahmen steigen, Schulden sinken

Die Einbringung des Haushaltsplans 2022 ist das beherrschende Thema der ersten Gemeinderatssitzung im neuen Jahr in Neuler gewesen. Bürgermeisterin Sabine Heidrich und Kämmerer Anderas Bieg stellten das 476-seitige Werk vor, das die Ratsmitglieder bis zur Sitzung am 24. Februar 2022 durcharbeiten und beschließen müssen. Die Grundtendenz ist positiv: Die Einnahmen werden steigen und damit auch die Investitionen. Die Schulden können trotzdem zurückgefahren werden.

Die Neulermer Sternsinger haben rund 10400 Euro an Spenden für den guten Zweck gesammelt.

Sternsinger-Aktion in Neuler 2022

Unter dem Motto „Gesund werden – Gesund bleiben – ein Kinderrecht weltweit“ waren auch in diesem Jahr die Mädchen und Jungen der Gemeinde Neuler als Sternsinger unterwegs. Mit Abstand trugen sie den Segen der Heiligen Dreikönige von Haus zu Haus. Dabei konnten rund 10 400 Euro an Spenden für den guten Zweck gesammelt werden. Die Gemeinde bedankt sich herzlich bei allen Sternsinger, den Begleitern und allen, die diese Aktion unterstützt haben mit einem „Vergelt´s Gott“.

 Im Ostalbkreis gibt es jeden Tag rund 158 000 Pendlerbewegungen. Dies macht sich vor allem in Stoßzeiten auch an vielen neuralg

Über 30 000 Ostälbler arbeiten auswärts

30 402 Frauen und Männer verlassen jeden Tag den Ostalbkreis, um an einem anderen Ort ihrer Arbeit nachzugehen. Das ist fast jeder vierte der 130 973 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten. Deutlich weniger, nämlich 27 045 kommen von außerhalb, um im Ostalbkreis zu arbeiten. Dies geht aus dem aktuellen Pendleratlas der Bundesagentur für Arbeit hervor.

Innerhalb des Kreises pendeln 100 566 Frauen und Männer zwischen ihrem Wohnort und ihrem Arbeitsplatz.

Auch in Neuler wird es 2022 keinen Umzug geben

Die Wörter Narren haben es schon getan, die Bühlerzeller auch. An diesem Wochenende folgte nun die nächste finale Faschingsumzugsabsage. Auch der größte Umzug der Region in Neuler wird 2022 ausfallen.

Auf ihrer Facebookseite haben die Neulermer Narren „nach langen Überlegungen“ und mit „großem Bedauern“ am vergangenen Wochenende verkündet, dass ihr Umzug am Faschingssonntag, 27. Februar, nicht wie gewohnt stattfinden wird. Zum zweiten Mal in Folge wird das Großereignis abgeblasen.

 Das Jahr 2021 hat auch ohne Corona-Pandemie hie und da für Aufregung gesorgt. Der Jahresrückblick für die Ostalb.

Der Jahresrückblick für die Ostalb: Das war das Jahr 2021

Was war das nur wieder für ein Jahr. Sätze, mit denen üblicherweise Jahresrückblicke beginnen. Im zweiten Coronajahr trifft das zwar irgendwie auch zu. Allerdings mit weniger Höhepunkten, an die man sich gerne und schwelgend zurückerinnert. Erneut sind aufgrund der anhaltenden Pandemie zahlreiche Veranstaltungen und Feste ausgefallen.

Schwäbische.de blickt dennoch zurück. Auf ein Jahr 2021, das neben der zahlreichen Corona-Berichte auch noch andere Geschichten hervorgebracht hat, die die Ostalb bewegt haben.

 Die „Bösa Böck“ sind traditionell eine der Stammgruppen beim Wörter Fasching.

Wörter Narren sagen Faschingsumzug ab

Der für Sonntag, 27. Februar, geplante Faschingsumzug in Wört ist abgesagt. Das hat das Organisationskomitee des Umzugs am Samstag mitgeteilt.

Auf der Homepage der Wörter Rotachnarren heißt es zur Begründung: „Wie immer steht bei den Faschingsveranstaltungen in Wört die Gesundheit und Sicherheit der Teilnehmer und Besucher an oberster Stelle. Da dies trotz kreativer Alternativkonzepte nicht absolut gewährleistet werden kann, war die Absage des Faschingsumzugs die logische Konsequenz.

Großer Aufschlag in Neuler: Im September konnte endlich die neue Sporthalle eingeweiht werden.

Jahresrückblick 2021: Glück und Leid der Vereine nah beieinander

Für Vereine ist die Zeit der Pandemie besonders schwierig. Die wenigen Highlights leichten da ganz besoders. Für Neuler war das auf alle Fälle die offizielle Einweihung der lang ersehnten Sporthalle. Kreativität war indessen bei den Nuilermer Narren gefragt. Statt Straßenumzug gab es die Wagen 2021 in Miniaturformat als Film und den Fasching aus der Tüte. Für den Musikverein Neuler war es erneut ein schwieriges Jahr, der Auftritt bei der feierlichen Eröffnung der Halle war ein Höhepunkt für die Musiker.

 Wegen der Corona-Situation konnte keine Feier stattfinden. Robert Ilg erhielt seine Ehrung stattdessen im kleinen Kreis.

Weis Reisen in Neuler ehrt einen Busfahrer für 25 Arbeitsjahre im Dienst der Firma

Der Omnibusbetrieb Weis Reisen aus Neuler ehrt seinen Mitarbeiter Robert Ilg anlässlich seines 25-jährigen Betriebsjubiläums. Schon bevor er am 01. Mai 1995 eine Stelle als Vollzeitfahrer bei Weis Reisen angenommen hatte, war Ilg mehrere Jahre als Ergänzungsfahrer im Dienste der Firma tätig gewesen. Seither war er im Reise- und Linienverkehr auf vielen Straßen quer durch Deutschland und durch ganz Europa unterwegs.

Ilg wolle seinem Arbeitgeber treu bleiben und weiterhin Fahrgäste an ihr Ziel bringen – egal ob regional oder ...