Suchergebnis

 Jörg Dannecker (links) führt Tettnang zum Sieg über die SGM Fischbach/Schnetzenhausen (Steffen Herrmann).

TSV Tettnang rückt wieder auf Platz zwei vor

Der elfte Spieltag in der Fußball-Kreisliga A2 hat auf den allermeisten Tabellenrängen zwar zu Veränderungen geführt, ganz oben blieb jedoch alles beim Alten. Trotz eines 2:2 bei der SGM Hege/Nonnenhorn/Bodolz bleibt der SV Achberg weiterhin Spitzenreiter. Dahinter überholte der TSV Tettnang durch einen 3:0-Sieg bei der SGM Fischbach/Schnetzenhausen die Spielvereinigung aus Lindau. Die kam beim Aufsteiger FV Langenargen nur zu einem mageren 0:0.

„Es war ein verdienter Sieg für Tettnang.

Erweiterung der Gewerbeflächen sorgt für Probleme

Bettina Gerlach, bei der Stadt Tettnang zuständig für Stadtplanung und Bauleitplanung, hat am Montag den Neukircher Gemeinderat besucht. Thematisch widmete sich das Gremium der dritten Änderung des Flächennutzungsplans in der zweiten Fortschreibung sowie der vierten Änderung im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung der Träger öffentlicher Belange, beide für des Zieljahr 2020.

Es geht um die Erweiterung von Gewerbeflächen im Bereich Tannau, Langnau und Hiltensweiler.

Michael Hagelstein (links) und Jürgen Schuler vor den Regalen der Tettnanger Tafel, die regelmäßig aufgefüllt werden.

Tettnanger Tafel hat sich am neuen Standort etabliert

Ja, es läuft, bestätigen der Vorsitzende der Tettnanger Tafel, Diakon Michael Hagelstein, und Vorstandsmitglied Jürgen Schuler, die sich vor Ort zu einem Gespräch eingefunden haben. Nach dem Umzug der Tafel vom Montfortplatz in die Kalchenstraße im vergangenen Jahr habe sich der Betrieb schnell wieder eingespielt.

Kein Vergleich sei die Atmosphäre in den neuen Räumlichkeiten, es lasse sich leichter und entspannter arbeiten – und einkaufen.

 Bernadette Kiesel

Tettnang gehört jetzt zu Bio-Musterregion

Bio-Produkte sind in Deutschland gefragter denn je: 10,4 Milliarden Euro haben Bundesbürger im vergangenen Jahr für Bio-Lebensmittel ausgegeben, meldet der Landkreis Ravensburg, der in Sachen Bio-Produkte selbst eine Vorreiterrolle einnimmt. Denn der Landkreis und die Bodenseekreis-Gemeinden Tettnang, Meckenbeuren und Neukirch sind im September von der Landesregierung zu einer von vier Bio-Musterregionen Baden-Württembergs gekürt worden.

Das von der Landesregierung angestoßene Bio-Musterregionen-Projekt ist zunächst einmal auf ...


 Abgeklatscht: Simon Goldbrunner (Dritter von rechts) schießt den SV Achberg in Oberteuringen zum Sieg.

Auch am 9. Spieltag wechselt die Tabellenführung

Die drei großen Gewinner des neunten Spieltags in der Fußball-Kreisliga A2 sind der TSV Tettnang, SV Achberg und die Spielvereinigung Lindau. Das Spitzentrio hat sich am Tag der Deutschen Einheit keine Blöße gegeben.

Das halbe Dutzend vollgemacht hat dabei der neue Tabellenführer: Die Tettnanger schlugen den TSV Schlachters klar mit 6:0. Anders als noch beim überzeugenden Heimsieg über die SpVgg Lindau, lief es für die Mannen Lukas Sonntag in Tettnang überhaupt nicht.


 Großen Spaß gibt’s beim Bullriding.

Regionalwerk dankt Kunden mit Geburtstagsfeier

Mit der Einladung zum zehnjährigen Bestehen hat sich das Regionalwerk Bodensee am Samstag bei seinen Kunden und Geschäftspartnern mit einer großen Geburtstagsfeier bedankt. Das Schäferhofgebiet war zur Festmeile geworden, die Nachbarunternehmen hatten freundlicherweise ihre Flächen zum Parken und Feiern zur Verfügung gestellt.

Schon zu Beginn waren trotz recht kühler Temperaturen viele Gäste unterwegs und nutzten die Gelegenheit, sich mit den Mitarbeitern des Regionalwerks an Info-Ständen auszutauschen.

Die Mensa auf dem Manzenberg wird rege genutzt. In Zukunft könnten ein neuer Schulhof und eine Sporthalle folgen.

Schullandschaft verändert den Manzenberg

Die Schullandschaft in Tettnang ist im Wandel, und das seit Jahrzehnten. Im September 1968, vor 50 Jahren, ist auf dem Manzenberg der sogenannte Schulpavillon eingeweiht worden. Auf weiter Flur gab es zu diesem Zeitpunkt erst wenige Gebäude. Die Stadthalle und die Hauptschule standen bereits seit ein paar Jahren, die Einweihung des Realschulgebäudes sollte noch bis 1978 dauern – ein Provisorium gab es ab 1970 – und das Gymnasium war gerade einmal ein Konzept.

Mit zehn Partnern an seiner Seite sieht sich der Zweckverband Haslach-Wasserversorgung gut gerüstet, was ein leistungsfähiges re

Meckenbeurer Willkommensgruß nach Vogt

106 Jahre gibt es den Zweckverband Haslach-Wasserversorgung (ZVHW) bereits. Erstmals in dieser langen Geschichte wird eine Gemeinde komplett neu aufgenommen: Vogt will zum 1. Januar 2019 beitreten. Meckenbeurens Gemeinderat hat dem in seiner jüngsten Sitzung zugestimmt – und von ZVHW-Geschäftsführer Ralf Witte spannende Informationen rund um den Wassermarkt erhalten. Im Gepäck hatte er zudem herzliche Grüßen vom Vogter Bürgermeister Peter Smigoc, der in Meckenbeuren ja kein Unbekannter ist.


 Der TSV Tettnang II fährt in der Frauenfußball-Regionenliga 6 den ersten Saisonsieg ein.

SGM bleibt in der Regionenliga weiter ohne Punkte

Die ersten Spieltage der neuen Saison 2018/19 sind mittlerweile auch in den Frauenfußballligen des WFV-Bezirks Bodensee absolviert. Gestartet sind die Vereine aus der Bodenseeregion recht unterschiedlich.

Nach einem Sieg und einer Niederlage hatten die Fußballerinnen des TSV Tettnang am vergangenen Wochenende in der Oberliga Baden-Württemberg spielfrei. Hier zieht der SV Hegnach, der am Sonntag zu Hause den Karlsruher SC mit 2:1 besiegte und damit weiter verlustpunktfrei ist, derzeit einsam seine Kreise.


 Serkan Buz ist nicht mehr Trainer des FC Dostluk. Diese Woche legte er sein Amt nieder.

Serkan Buz wirft beim FC Dostluk das Handtuch

Vor dem siebten Spieltag der Fußball-Kreisliga A2 gibt es den dritten Trainerrücktritt. Nach Damir Alihodzic (FC) und Wolfgang Fluhr (VfB U23) trat auch Dostluks Serkan Buz zurück. Vorerst übernimmt der stellvertretende Vorsitzende Serdar Simsek die sportliche Verantwortung. „Einen Plan B hatten wir nicht“, sagte er am Freitag gegenüber der „Schwäbischen Zeitung“.

Während in den vergangenen Jahren die Vereine sich meistens von den Trainern bei Erfolgslosigkeit trennten, ist es in dieser Saison anders.