Suchergebnis

 Gut gefüllt: Der Partybus im November, unterwegs zwischen Neukirch und Tettnang.

Junge Union will, dass der Partybus weiter fährt

Der Partybus Tettnang ist im Jahr 2018 lediglich einmal unterwegs gewesen – zur Allgäu-X-Mallorca-Clubbing-Party im November nach Neukirch. Das Angebot kam aber sehr gut an, der Bus war sowohl auf dem Hin- als auch auf dem Rückweg gut gefüllt, sagt Daniel Funke, Vorsitzender der Junge Union (JU) Tettnang-Meckenbeuren. Die JU hat den Bus organisiert und will an ihm festhalten. Doch für weiteres Engagement fehlen ihr die Ressourcen. Der neue Kinder- und Jugendbeauftrage, Frank Fussenegger, könnte Abhilfe schaffen.

Ein ganz besonderes Adventskonzert gibt der Chor „TonArt Neukirch“ unter seinem Leiter Stefan Marinov in Neukirch.

Kunstvoller Gesang berührt die Herzen

Rundum laden die Laienchöre in der Vorweihnachtszeit zu Adventskonzerten und sind dann betrübt, wenn der Besuch etwas mager ausfällt. Aber bei dem Überangebot ist das ja kein Wunder. Dass es auch ganz anders geht, hat der gemischte Chor „TonArt Neukirch“ am Freitag in der Schlosskirche Tettnang und am Sonntag in der Kirche St. Maria Rosenkranzkönigin in Neukirch bewiesen: Beide Male waren die Kirchen randvoll, lang anhaltende „Standing Ovations“ gab es beim hier besprochenen Konzert in Neukirch für einen Chor, der unter seinem Leiter Stefan ...

Freuen sich, dass „BerTTl“ jetzt einsatzbereit ist (von links): Schatzmeister Emil Frei, Beisitzer Siegfried Weber, Bürgermeiste

Auch Tettnang hat jetzt einen Bürgerbus

Mitglieder des Vereins Bürgerbus Tettnang haben am Samstagvormittag am Bärenbrunnen das Bürgerbus-Fahrzeug vorgestellt. Der Bus ist künftg dienstags, donnerstags und freitags unterwegs. Allerdings wird der Kleinbus noch ausgetauscht. Bislang ist man mit einem Leihfahrzeug unterwegs.

Für den feierlichen Teil der Vorstellung war das Posaunenquartett der städtischen Musikschule Tettnang unter der Leitung von Harald Schele zuständig. Die vier Jungen, im Alter von zehn bis 13 Jahren spielten trotz kaltem, stürmischen Wind gekonnt und mit ...

 Der Sprung ins Rathaus ist Elisabeth Kugel gelungen. Im Mai 2019 will sie auch ins Kreisparlament einziehen.

Elisabeth Kugel kandidiert für den Kreistag

Kein halbes Jahr mehr, und mit den Wahlen vom 26. Mai 2019 ändert sich die Zusammensetzung der Kommunalparlamente. Was für den Gemeinderat gilt, aber auch für den Kreistag: Für diesen stehen zwei für Meckenbeuren weitreichende Festlegungen jetzt schon fest – wird doch Elisabeth Kugel auf der Liste der Freien Wähler ihren Hut in den Ring werfen, während Ex-Bürgermeister Roland Karl Weiß nach 30 Jahren, die er für ebendiese Wählervereinigung im Kreisparlament saß, nicht mehr kandidiert.

 Kleinod: Auf diesem Postkartenfoto (ums Jahr 1950 herum) ist rechterhand die Kapelle St. Johann zu erkennen, daneben das Spital

Geschichtsträchtiges Terrain bei St. Johann

Eine „Danksagung für 100 Jahre Altersheim St. Johann“ ist vor einem halben Jahrhundert erfolgt. So titelte SZ-Redakteur Karl Selinka über die Jubiläumsfeier, bei der die Franziskanerinnen von Reute im Mittelpunkt standen. 100 Jahre Schwesternstation in St. Johann, den Bezug bot, dass 1868 erstmals Schwestern im Spital ankamen, nachdem im September 1866 die ersten Franziskanerinnen überhaupt nach Tettnang gekommen waren. Bis zur Abberufung aus St. Johann 1987 sollten 112 Franziskanerinnen vielfältigen Dienst tun – zuletzt Evangelista, ...

 Radwegbaustelle bei Tannau: Durch den Bau soll das Radfahren auf der Strecke Tannau-Elmenau sicherer gemacht werden.

Der neue Radweg bei Tannau nimmt Form an

Die Baustelle für den neuen Radweg entlang der L 333 zwischen Tannau und der Abzweigung bei Baldensweiler ist nicht zu übersehen. Seit zwei Wochen bauen Arbeiter der Firma Strabag im Auftrag des Regierungspräsidiums (RP) Tübingen an dem 1,6 Kilometer langen Stück, das bis Mai 2019 bis nach Dietmannsweiler führen soll.

Das Baureferat Süd des Regierungspräsidiums plant die Maßnahme in Ravensburg. Der Radwegbau sei relativ unspektakulär, heißt es von dort.

 4:4 endet das Häfler Stadtderby zwischen der SGM Fischbach/Schnetzenhausen und dem FC Dostluk.

Siegesserie der U23 des VfB Friedrichshafen gestoppt

Mit 35 Treffern in sechs Begegnungen ist der abschließende 17. Spieltag der Fußball-Kreisliga A2 vor der Winterpause am Samstag überaus torreich ausgefallen. Die meisten davon, insgesamt neun an der Zahl, bekamen die Zuschauer bei der 3:6-Heimniederlage des Tabellenletzten FC Friedrichshafen gegen den FC Kosova Weingarten zu sehen.

Nach der zwischenzeitlichen 2:1-Führung des FC und zweimaligem Rückstand glich Shefki Ramadani eine knappe Viertelstunde vor Spielschluss per Strafstoß zum 3:3 für die Häfler aus (79.

 Tettnangs Trainer Mico Susak hofft auf einen versöhlichen Abschluss 2018.

Vorhang auf für den letzten Spieltag 2018

Ein letztes Mal in diesem Jahr schnüren sich die Fußballer der Kreisliga A2 ihre Fußballschuhe. Auf dem Programm steht der 17. Spieltag. Alle Partien werden aufgrund des Totensonntags (darf in Württemberg nicht gespielt werden) am Samstag angepfiffen. Und auch an diesem Spieltag geht es wieder heiß her. Vorhang auf für den letzten Auftritt 2018. Die SGM Fischbach-Schnetzenhausen will mit einem Dreier beim FC Dostluk den Tabellenvorletzten weiter auf Abstand halten.

 Keinen Sieger kennt das Derby zwischen Hege/Nonnenhorn/Bodolz (links: Yannick Glaser) und der SpVgg Lindau (Luciano Greco).

SV Oberteuringen überholt den TSV Tettnang

Der 16. Spieltag in der Fußball-Kreisliga A2 hat erneut Bewegung auf den Spitzenrängen gebracht. Durch die 2:4-Niederlage beim TSV Neukirch rutscht der bislang Tabellenzweite TSV Tettnang auf den dritten Platz ab. Dank eines 7:1-Kantersiegs baute Spitzenreiter SV Achberg den Abstand zu den Verfolgern weiter aus. Weiterhin im Aufwärtstrend liegt die U23 des VfB Friedrichshafen, die zu Hause den TSV Eriskirch mit 3:1 besiegte und auf den sechsten Rang vorrückte.

 Wie gegen Schlachters (Bild) will die SGM Hege/Bodolz mit Sven Grünenburg (Mitte) auch im nächsten A2-Derby zu Hause gegen die

Derbytime in Neukirch und Hengnau

Trockenkaltes Spätherbstwetter ist für den ersten Rückrunden-Spieltag in der Fußball-Kreisliga A2, der am Sonntag ab 14.30 Uhr ausgetragen wird, angesagt. Beste Voraussetzungen also für packende Fußballspieler – etwa beim nächsten Heim-Derby der SGM Hege/Nonnenhorn/Bodolz auf dem Sportplatz in Hengnau. Nach dem 3:1-Erfolg über den TSV Schlachters am vergangenen Wochenende hat sich nun kein Geringerer als die Spielvereinigung Lindau angekündigt.

Das Hinspiel gleich zum Saisonstart in Lindau-Zech ging 2:2 aus.