Suchergebnis


Michael Brecht

Betriebsratschef von Daimler kommt

Auf Einladung des Kreisverbands der SPD kommen der Gesamtbetriebsratsvorsitzende und stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende des Automobil-Konzerns Daimler, Michael Brecht, am Donnerstag, 17. Mai, um 19 Uhr in die Immendinger Donauhalle. Reden wird dann auch der Betriebsratsvorsitzende des Mercedes Benz-Werks in Sindelfingen, Ergun Lümali. Das Thema des Abends ist mit dem Titel „Veränderung der Mobilität aus Sicht der Automobilindustrie“.

Der Kreisvorsitzende der Sozialdemokraten, Georg Sattler, hatte beim ...

Das neu gewählte Vorstandsteam: Seniorenbeauftragter Erwin Engel, Beisitzerin Monika Sauter, Mitgliederbeauftragter Thomas Unter

Markus Kubatschka ist Unterbezirksvorsitzender der SPD

Lindau (lz) - Auf dem diesjährigen Unterbezirksparteitag ist der gesamte Vorstand des Unterbezirks Allgäu- Bodensees der SPD gewählt worden, der die Landkreise Lindau, Oberallgäu und die Stadt Kempten umfasst. In ihrem Grußwort sprach MdL Ilona Deckwerth über das Riedberger Horn. Außerdem sprach sich der Parteitag einstimmig gegen die von der Staatsregierung geplante Neuregelung des Polizeiaufgabengesetzes aus, wie die SPD mitteilt.

Bei den turnusmäßigen Neuwahlen wurde der Immenstädter Markus Kubatschka bei einer Enthaltung fast ...


Bürgermeister Karl-Heinz Ehrmann leitet in Aalen das Dezernat Allgemeine Verwaltung.

„Der Abschied aus Mengen fiel mir schwer“

Einige Jahre war Karl-Heinz Ehrmann Erster Beigeordneter der Stadt Mengen und hat dabei an zahlreichen großen Projekten der Verwaltung mitgewirkt. Heute ist er Bürgermeister und Dezernent in der Großstadt Aalen und denkt gerne an seine Zeit in Mengen zurück.

„Der Abschied ist mir schwer gefallen“, sagt Karl-Heinz Ehrmann. Doch es war absehbar, dass in Mengen die Stelle als Erster Beigeordneter wegfällt: Für diese Stelle muss eine Stadt mindestens 10 000 Einwohner haben, was in Mengen inzwischen nicht mehr der Fall ist.

Vorsitzender Willi Schwenkschuster zwischen den beiden neuen Ehrenmitgliedern Jürgen Mangold (li.) und Klaus Adamek.

Europameister und Schaffer neue Ehrenmitglieder

Der Vorsitzende der Schützengilde Laichingen Willi Schwenkschuster hat bei der Generalversammlung des Vereins im Gasthaus Rössle zahlreiche Mitglieder begrüßt. Neben Ehrungen standen auch Wahlen auf der Tagesordnung der Sitzung.

Zuerst gedachte die Versammlung der Mitglieder, die im vergangenen und laufenden Jahr gestorben sind. Nach Feststellung der satzungsgemäßen Ausschreibung berichtete der Vorsitzende Willi Schwenkschuster dann über die Ereignisse und Unternehmungen der Schützengilde im vergangenen Jahr.

Ronald Reagan ist der erste amerikanische Präsident, den Leo Wieland als Auslandskorrespondent der Frankfurter Allgemeinen Zeitu

„Wir verwalten die Konkursmasse der Sowjetunion“

Vier amerikanische Präsidenten hat Leo Wieland in seiner Zeit als Auslandskorrespondent der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) in Washington interviewen und kennenlernen dürfen. „Das waren unglaublich spannende 20 Jahre“, sagt Wieland, der in Mengen geboren und aufgewachsen ist. Ende 2016 ist er in den Ruhestand eingetreten und bekam zuvor für seine journalistische Arbeit das Bundesverdienstkreuz verliehen. Heute lebt er mit seiner Frau im spanischen Pamplona und dem portugiesischen Cascais bei Lissabon.


Die Vorsitzende Manuela Schmid (von links) mit den Geburtstagsjubilarinnen Anna Schrode, Toni Galster, Brunhilde Engst, Annelor

69 Mitglieder bilden den Frauenbund

Im Katholischen Deutschen Frauenbund sind bundesweit 220 000 Frauen organisiert. In der Diözese Rottenburg-Stuttgart sind es 12 000 Frauen, die sich in 200 Zweigvereinen für und mit Frauen engagieren. Einer dieser Vereine ist der Zwiefalter Frauenbund, der 69 Mitglieder zählt. In der Hauptversammlung blickten die Frauen auf das abgelaufene Jahr zurück, arbeiteten die Regularien eines Vereins ab, ehrten ihre Geburtstagsjubilarinnen und wurden von den Vorsitzenden Manuela Schmid und Karin Callies über die Termine in diesem Jahr informiert.


In Gruppen haben die Mitglieder des Jugendrats an ihren Themen gearbeitet. Unterstützt wurden sie unter anderen von Constantin

Mehr Busse, Party und eine Jugendhütte

Der Ellwanger Jugendrat startet mit vielen Ideen. Dazu gehören mehr Busse abends und am Wochenende, eine Ü16-Party und ein Treffpunkt in Stadtnähe.

27 Vertreterinnen und Vertreter schicken die weiterführenden Schulen in den Jugendrat. Dazu kommen noch bis zu 13 Beisitzer. Dreimal sollen sie sich in diesem Schuljahr noch treffen und ihre Vorschläge dann im Gemeinderat vorstellen.

Im Rathaus konnten sie schon einmal üben, wie sie ihre Themen am besten an den Mann bringen.


Christian Gerards

IHK muss im Landkreis Tuttlingen präsent bleiben

Nach gefühlten hundert Jahren kommt der Präsident der Industrie- und Handelskammer Schwarzwald-Baar-Heuberg nicht mehr aus dem Landkreis Tuttlingen. Das ist schade, denn mit den Personalien Michael Ungethüm und Dieter Teufel haben zwei Tuttlinger in den vergangenen zweieinhalb Jahrzehnten geholfen, die IHK im Kreis präsent zu halten.

Denn die Kammer ist mit ihrer Struktur schon recht stark auf den Schwarzwald-Baar-Kreis konzentriert, auch wenn mit der BBT eine gemeinsame Berufliche Bildungsstätte der IHK und der Handwerks-kammer ...

Conny Lutz (links) und Nadine Arnold (rechts) bilden die Doppelspitze des Vereins und überreichten Urkunden an Norbert Bulander

Musikverein Ebenweiler ernennt vier Ehrenmitglieder

Der Musikverein Ebenweiler hat die Generalversammlung des Hauptvereins mit der seines Fördervereins verbunden. Mit einer umfangreichen Liste machte der erste Vorsitzende Norbert Bulander die Aktivitäten des Fördervereins deutlich. Nach Abzug einer Spende wies der Kassenbericht von Jasmin Walter einen Jahresüberschuss von 4121 Euro auf.

Partielle Wahlen bestätigten Martin Boos und Bruno Eninger einstimmig in ihrem Amt als Kassenprüfer. Bulander verband seinen Dank für die vielen unentgeltlichen freiwilligen Arbeitsstunden mit der ...


Herbert Bühler (von links), Silke Allgöwer und Franko Kopp zeigen die druckfrischen Flyer in die Kamera.

Nellinger verbuchen neuen Rekord

51 Teilnehmer sind beim Tag des offenen Betriebes am 22. April in Nellingen dabei. So viele wie noch nie, freut sich Herbert Bühler. Der Vorsitzende der Wirtschaftsvereinigung dazu: „Das ist neuer Rekord“. Im Jahr 2003 wurde die Möglichkeit der Firmenpräsentation erstmals in der Kommune angeboten. Seither findet sie alle drei Jahre statt. Ein guter Zeitraum, wie Bühler findet. Das hätten auch Erhebungen nach den vorangegangenen Tagen des offenen Betriebes ergeben.