Suchergebnis

Der HRW Laupheim (hier Hüseyin-Atilla Yigin) bekommt es im Heimspiel mit Alfdorf/Lorch zu tun.

„Vier-Punkte-Spiel“ gegen einen direkten Konkurrenten

Der HRW Laupheim trifft im Heimspiel gegen den TSV Alfdorf/Lorch auf einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt in der Handball-Württembergliga. Spielbeginn ist am Samstag um 20 Uhr in der Rottumhalle.

„Wir werden alles geben, um dieses Vier-Punkte-Spiel zu gewinnen“, verdeutlicht HRW-Trainer Roland Kroll die Bereitschaft seiner Mannschaft, diese wichtige Begegnung zu den eigenen Gunsten entscheiden zu wollen.

Nach einem großen Umbruch in der Sommerpause ist der TSV Alfdorf/Lorch schwer in die neue Saison ...

Johannes Wischmeyer aus Möhringen mischt bei der Evangelischen Kirche auf Bundesebene mit.

Möhringer mischt bei der Evangelischen Kirche oben mit

Seinen Doktortitel hat Johannes Wischmeyer bekommen, weil er sich intensiv mit der Geschichte der Kirche beschäftigt hat. Ab Dezember wird er sich vor allem mit Zukunftsfragen der Kirche auseinandersetzen. Ein wenig muss der Möhringer über diese Konstellation selber schmunzeln. Sie hat den Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland aber überzeugt: Er hat Wischmeyer zum Leiter der Abteilung Kirchliche Handlungsfelder im Evangelischen Kirchenamt berufen.

Im Take-off Gewerbepark gibt es nur eine Haltestelle. Wer zu einer Firma im nördlichen Bereich muss, hat einen langen Weg vor si

Weite Wege von der Bushaltestelle zum Arbeitsplatz schrecken Pendler ab

Rund zwei Kilometer entfernt von Neuhausen liegt der „Take-off Gewerbepark“ beim Flughafengelände. Zum Busbahnhof nach Tuttlingen sind es rund acht Kilometer. Täglich pendeln rund 1500 Arbeitende dorthin? Doch wie legen sie ihren Arbeitsweg auch vor dem Hintergrund des Klimawandels zurück: mit Auto, Bus oder Rad? Wir haben nachgefragt.

Eine Stichprobe an einem tristen Donnerstagnachmittag ergibt ein eindeutiges Bild. Der überwiegende Teil nutzt das Auto.

Ralf und Theresia Mattes mit den Enkeln Felix und Linda waren mit ihrem Lanz Bulldog angereist.

Erstes Oldtimertreffen in Neuhausen ist ein voller Erfolg

Beim „1. Neuhauser Oldtimertreffen“ am Skihang „Lange Halde“ haben nicht nur die Sonne, sondern auch die Gesichter der Organisatoren Marc Andre Rapp und Pascal Gerst um die Wette gestrahlt. Ein Oldtimertreffen, das erstmals in der Gemeinde stattfinden sollte, hatte im Vorfeld beim Organisationsteam Bedenken hervorgerufen, aber auch den Willen verstärkt, etwas Derartiges trotz Corona auf die Beine zu stellen. Wegen der Coronaregeln verzichteten die beiden Organisatoren auf überregionale Werbung, da die Oldtimerfreunde untereinander gut vernetzt ...

 Die aktuellen Corona-Fälle in den Kindergärten in Neuhausen und Fridingen stehen offenbar alle in einem familiären Kontext.

Vier Corona-Fälle an zwei Kindergärten im Donautal

Im Kindergarten „Denk mit“ im Gewerbepark in Neuhausen gibt es aktuell drei positiv auf das Coronavirus getestet Kinder. Auch der PCR-Test war positiv. Das bestätigt auf Nachfrage Julia Hager, Pressesprecherin des Landratsamtes.

Alle drei Fälle stehen ihre Aussage zufolge in einem familiären Kontext.

Am Dienstag wurde ein weiteres symptomatisches Kind zu einem PCR-Test angemeldet, dessen Ergebnis aber noch aussteht. Der einmaligen Testpflicht bei Wiederbetreten der Einrichtung nach einem positiven Fall in einer Gruppe ...

 Auf der künstlich bewässerten Schleuderplatte kann das Fahren und Bremsen auf einer schneebedeckten Fahrbahn simuliert werden.

Busfahrer-Trainig soll Sicherheit der Fahrgäste erhöhen

Die Klaiber Bus GbH & Co. KG hat auf dem ehemaligen Flughafen in Neuhausen ob Eck erstmals eine Fahrsicherheitswoche durchgeführt. Dies berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Es geht oftmals sehr schnell. In nur wenigen Minuten kann eine Fahrbahn durch Regen schmierig, nass oder gar vereist sein. Doch damit ihre Fahrerinnen und Fahrer auch in brenzligen Situationen einen kühlen Kopf bewahren, hat die Klaiber Bus GmbH &

So wie dieser Solarpark im Allgäu könnte es auch bald auf einer Fläche nahe des Schenkenberger Hofs bei Emmingen-Liptingen sowie

Tuttlinger sagen „Nein“ zu Solarpark

Die Stadt Tuttlingen spricht sich gegen den großen geplanten Solarpark in Emmingen aus. Zumindest der Technische Ausschuss (TA) lehnt das Vorhaben mehrheitlich ab. Ein Grund dafür ist, dass laut Kritiker zuerst Flächen wie Parkplätze oder Dächer genutzt werden sollten, bevor es an die grüne Wiese geht.

Bei Emmingen im Umfeld des Schenkenberger Hofs plant die EnBW-Tochter EnBW Solar GmBH eine fast 16 Hektar große Photovoltaik-Anlage, die im Jahr 2022 entstehen und nach Fertigstellung 15 Megawatt elektrischer Leistung im Jahr ...

Der HRW Laupheim (hier Tim Rodloff) gastiert beim TV Neuhausen/Erms.

HRW trifft auf Neuhausen/Erms

Nach dem Sieg vom vergangenen Wochenende möchten die Laupheimer Handballer an ihre gute Leistung anknüpfen und auch im Auswärtsspiel der Handball-Württembergliga beim TV Neuhausen/Erms etwas Zählbares mitnehmen. Die Begegnung findet am Samstag ab 20 Uhr in der Hofbühlhalle statt.

„Neuhausen ist eine der Mannschaften, die ganz vorn in der Tabelle zu erwarten sind“, stimmt HRW-Trainer Roland Kroll seine Männer auf ein hartes Stück Arbeit ein.

 Wieder etwas normaler als noch im Vorjahr lief die Saison im Freilichtmuseum.

Saison im Freilichtmuseum lief recht erfreulich

Noch bis zum 7. November hat das Freilichtmuseum in Neuhausen geöffnet. Doch schon jetzt blickt Museumsleiter Andreas Weiß ganz zufrieden auf die zu Ende gehende Saison, in der Corona ein weiteres Mal eine Hauptrolle spielte.

„Wenn man zurückblickt, war es eine recht erfreuliche Saison“, sagt Weiß. Auch wenn sie alles andere als erfreulich begonnen habe, „da wir erst Anfang Juni eröffnen konnten“. Dadurch fehlten dem Museum im Vergleich zu normalen Jahren – also ohne Pandemieinschränkungen – zwei, drei Monate.

Daniel Krais erzielte fünf Tore für den HRW Laupheim.

HRW landet ersten Saisonsieg

Die Handballer des HRW Laupheim haben sich im zweiten Heimspiel der Saison in der Handball-Württembergliga die ersten beiden Punkte gesichert. Gegen einen schweren Gegner spielten die Rot-Weißen vor allem in der zweiten Halbzeit wie aus einem Guss und gewannen gegen die SG Lauterstein mit 37:32 (17:18).

„Wir waren über die gesamte Begegnung hinweg mutig und entschlossen und haben daher auch verdient gewonnen“, freute sich HRW-Trainer Roland Kroll nach der Partie über eine geschlossene Mannschaftsleistung.