Suchergebnis

 Impression aus einer für den Handel besseren Zeit: das Modehaus Reischmann in Ulm.

So reagiert der Handel in Ulm auf den Wegfall der 2G-Regel

Obwohl die 2G-Regel im Einzelhandel auch in Baden-Württemberg wegfällt, gelten in Ulm und Neu-Ulm weiter unterschiedliche Vorschriften. In Bayern wurden Einlasskontrollen vor Läden vollständig ausgesetzt, während im Nachbarbundesland nun die 3G-Regel gilt. Ungeimpfte und Nicht-Genesene dürfen nun auch wieder Läden betreten, wenn sie ein negatives Corona-Testergebnis vorweisen. Was halten Händler in Ulm von den aktuellen Vorgaben?

Kontrollaufwand nicht das eigentliche Problem Die unterschiedlichen Regeln seien ein klarer ...

 Eine der drei Geschäftsstellen der Agentur für Arbeit Ulm befindet sich im Businesspark in Ehingen.

Zwischen Donau und Iller hinterlässt Corona kaum Spuren auf dem Arbeitsmarkt

Das zurückliegende Pandemie-Jahr 2021 sei „kein einfaches“ gewesen für den regionalen Arbeitsmarkt, bilanziert Mathias Auch, der Vorsitzende der Geschäftsführung der Ulmer Agentur für Arbeit – jedoch auch „kein schlechtes Jahr“. Das aber ist untertrieben. Vor allem im ländlich geprägten Gebiet der Arbeitsagentur Ulm, im Kreis Biberach und im Alb-Donau-Kreis, stehen die Zeichen nach dem verheerenden Einschnitt der Pandemie wieder auf Wachstum.

Die Krise dürfte in dieser Region kaum nachhaltige Spuren hinterlassen.

 Der Elektronik-Fachmarkt in den Leutkircher Bahnhofsarkaden schließt bald.

Warum Euronics in den Leutkircher Bahnhofsarkaden schließt

Der Euronics XXL-Markt in den Leutkircher Bahnhofsarkaden schließt demnächst, derzeit läuft der Räumungsverkauf. Grund für die bevorstehende Aufgabe des Standorts sei die geringe Kaufkraft in Leutkirch, erklärt Geschäftsführer Daniel Kirberg auf Anfrage der „Schwäbischen Zeitung“. Der Markt in den Bahnhofsarkaden gehört zur von Kirberg geleiteten Euronics-Bodenseegruppe.

„Nur solange Vorrat reicht! Räumungsverkauf! Wir schließen!“ – Mit Großbuchstaben weisen die Schilder am Ladeneingang Passanten in den Bahnhofsarkaden darauf hin, ...

Die TTF Liebherr Ochsenhausen treffen in der Bundesliga auf den 1. FC Saarbrücken (hier Patrick Franziska).

TTF wollen Schwung mitnehmen

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel und in der Tischtennis-Bundesliga (TTBL) geht es zurzeit Schlag auf Schlag. Die Leistung der TTF Liebherr Ochsenhausen gegen Mühlhausen passte von hinten bis vorn, man hat sich nicht in einem Zitterakt aus der Krise gespielt, sondern mit einem souveränen Auftritt gezeigt, dass man nichts verlernt hat. Nun steht das Auswärtsspiel beim 1. FC Saarbrücken an (Freitag, 19 Uhr).

Feiern war nicht drin nach dem Sieg gegen Mühlhausen, dazu ist der Bundesliga-Spielplan zu straff.

„Erfolg ist keiner der Namen Gottes“

Abschied von Robert Aubele: Für den Pfarrer ist das Kraftakt und Erleichterung zugleich

Am 28. September 2014 wurde in der Spaichinger Stadtpfarrkirche seine Investitur gefeiert. Und eine Woche später in den zur Seelsorgeeinheit gehörenden Kirchengemeinden Balgheim und Dürbheim. Jetzt zieht Pfarrer Robert Aubele, demnächst 55 werdend, nach Baltmannsweiler weiter, einer 6000 Seelengemeinde am Rand des Landkreises Esslingen. In der die Katholiken in der Minderheit sind, auch Diaspora genannt.

Nicht wenige fragen sich, was nach nur sieben Jahren die Gründe für diesen Stellenwechsel sind.

Der Streit um eine Kanalverlegung geht wohl weiter.

Prozess um Kanalverlegung in Öpfingen geht wohl in die nächste Runde

Vor dem Landgericht Ulm haben sich die Gemeinde Öpfingen und eine örtliche Firma getroffen. Ein alter Rechtsstreit aus dem Jahre 2012 ist immer noch nicht beigelegt. Auch dieses Mal kam es zu keiner wirklichen Klärung des Sachverhalts. Zwar wird die zuständige Richterin Mitte kommenden Monats ein Urteil fällen. Doch der Anwalt des beklagten Unternehmens kündigte mit diversen Äußerungen an, dass der Fall wohl in die nächste Instanz und damit zum Oberlandesgericht gehen werde.

 Susanne und Peter Kuhm (links) übergeben den Munderkinger Einkaufsmarkt an Stephan Frank und Alexandra Schaude (rechts).

Neue Leitung, bewährtes Konzept: aus „Edeka Kuhm“ wird „Edeka Frank“

Ab der kommenden Woche wird „Edeka Kuhm“ in Munderkingen nach 15 Jahren Geschichte sein und „Edeka Frank“ den Einkaufsmarkt an der Rottenackerstraße eröffnen. Susanne und Peter Kuhm werden sich zurückziehen und den Markt an Stephan Frank (38)und Alexandra Schaude (37) übergeben.

Die beiden leben in Lonsee, haben sich „bei Edeka“ kennengelernt und wollen in Kürze heiraten. Stephan Frank leitet momentan einen Edeka-Markt in Riedlingen, Alexandra Schaude ist Geschäftsleiterin im E-Center in Neu-Ulm.

Lukas Patscheider findet: Auch ein veganer Burger kann lecker schmecken.

Veganer Koch aus Ulm brutzelt erfolgreich im Internet

Der Ulmer Lukas Patscheider ist als Koch erfolgreich, vor allem in den digitalen Kanälen wie Facebook und Instagram (www.lukocht.com). Unter „LU kocht“ stellt er vegane Rezepte vor, knapp 21 500 Menschen schauen sich seine Videos bei Facebook an.

Der 32-Jährige sagt: „Ich möchte die Menschen inspirieren, nicht missionieren.“ Patscheider wuchs in Jungingen auf und absolvierte zunächst eine Ausbildung zum Hotelfachmann im Allgäu. Hier lernte er auch seine Frau kennen.

 Handwerkskammer warnt vor Konsequenzen des Förderstopps bei KfW-Mitteln und sieht die Enwergiewende im Gebäudebereich in Gefahr

Nach KfW-Förderstopp fordert Handwerkskammer Nachfolgeprogramme

Die Handwerkskammer Ulm warnt vor Folgen des unerwartet verkündeten Stopps sämtlicher KfW-Gebäudeförderungen durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz. Mit dem vorzeitigen Stopp der Fördergelder für energetische Sanierung und Effizienzhäuser gefährde der Bund mancherorts die Finanzierung geplanter Bauprojekte, heißt es in einer Presseerklärung der Handwerkskammer Ulm.

Das wirke sich auch auf das Bauhandwerk aus. Sowohl Kunden als auch Handwerksbetrieben werde damit Planungssicherheit und eine berechenbare ...

 Jaron Blossomgame von Ratiopharm Ulm, hier im Eurocup-Heimspiel gegen Bologna, ist in guter Form und ein Grund, weshalb es bei

Ulmer Basketballer fliegen mit viel Selbstvertrauen nach Hamburg

Vier Siege in Folge hat Ratiopharm Ulm in der Basketball-Bundesliga geschafft, dazu kamen zuletzt die überzeugenden Siege im Eurocup in Podgorica und gegen den italienischen Meister Bologna. Keine Frage: Die Ulmer Basketballer haben gerade einen Lauf. Sportdirektor Thorsten Leibenath weiß auch, weshalb es gerade so gut läuft. Vor dem Gastspiel der Ulmer bei den Hamburg Towerstars (Sa., 18 Uhr/MagentaSport) warnt der Sportdirektor aber.

Auch ohne Cheftrainer Jaka Lakovic, der nach einem positiven Corona-Test die vergangenen Spiele ...