Suchergebnis

 Unbekannte sind in der Nacht zum Samstag ins Kösinger Freibad eingedrungen.

Unbekannte brechen ins Kösinger Freibad ein

In der Nacht zum Samstag trieben Einbrecher ihr Unwesen beim Kösinger Freibad. Die Polizei sucht Zeugen. Demnach haben Unbekannte die Türe zum Aufenthaltsraum des Freibads aufgehebelt. Auch wurde versucht, in einen Bauwagen einzudringen. Entwendet wurde nach derzeitigem Ermittlungsstand nichts.

Das Freibadgelände ist derzeit aufgrund einer eingerichteten Baustelle frei zugänglich. Der Bauwagen und der Aufenthaltsraum waren jeweils abgeschlossen.

 Großer Ansturm herrschte am Donnerstagnachmittag bei GtA - Gesellschaft für textile Ausrüstung im Riegel in Neresheim.

Stoff für Mund-Nasen-Schutz verschenkt

Die Gesellschaft für textile Ausrüstung in Neresheim hat am Donnerstagnachmittag 500 Stoffrollen zum Selbstnähen von Mund-Nasen-Schutz (MNS) verschenkt. Nach rund zwei Stunden waren fast alle Rollen verteilt.

Mit einer Rolle, zehn Meter lang und einen Meter breit, könnten rund 200 Masken genäht werden, erklärte Geschäftsführer Andreas Niess. Für Familien oder Einzelpersonen mit weniger Bedarf wurden zusätzlich 120 kleinere Päckchen mit Stoff, die für rund 20 bis 30 Gesichtsmasken reichen, von den Mitarbeiterinnen verteilt.

 Das Neresheimer Stadtfest wird wegen Corona in diesem Jahr wahrscheinlich nicht stattfinden.

Das Neresheimer Stadtfest wird wohl nicht stattfinden

Er rechne damit, dass in Neresheim in diesem Jahr nicht nur das Stadtfest am letzten Juni-Wochenende ausfallen wird, sagte Bürgermeister Thomas Häfele auf Anfrage der Aalener Nachrichten / Ipf- und Jagst-Zeitung, sondern auch zahlreiche andere größere Veranstaltungen wie beispielsweise der Musikantengarten, das Konzert des Landespolizeiorchesters oder das beliebte Waldfest in Schweindorf.

Auch beim Streetfood-Festival, das am 4. und 5.

 An Ostern haben sie gemeinsam auf das Schlüpfen der Küken gewartet. Dazu hatten die Klienten, Anna Schwenke, Antje Höfer und Jü

Wohngemeinschaften in Zeiten der Corona-Krise: Sicherheit steht an erster Stelle

Auch Menschen mit Behinderungen trifft die Corona-Krise hart, wie das Beispiel der Samariterstiftung Behindertenhilfe Ostalb zeigt. Ihre Wohnformen sind ein Zuhause für 260 Menschen. Und auch wenn nicht alle als gefährdet gelten, bekommen alle die Einschränkungen zu spüren, erst recht, seit sie vergangene Woche nochmals verschärft wurden.

Alle Aktivitäten sind abgesagt, das Leben spielt sich überwiegend in den Wohngruppen ab. Es gibt also keine Freizeitangebote der Offenen Hilfen, keine inklusiven Musik- und Theatergruppen, keine ...

 Karlheinz Wagner mit Bürgermeister Thomas Häfele (vorne links) und Andreas Löffler (hinten links), dem Leiter des Baubetriebsho

Künftig soll das Gelände nicht mehr als Parkplatz, sondern als Veranstaltungszentrum genutzt werden

Die Umgestaltung des Stadtgartens in Neresheim schreitet gut voran: Das Gelände bekommt, wie berichtet, eine Infrastruktur mit Anschlüssen für Strom, Wasser und Breitband und eine Bühne, so dass der Stadtgarten künftig nicht mehr als Parkplatz für das Stadtfest, sondern als pulsierendes Veranstaltungszentrum in der Stadt genutzt werden kann. Einen großen Anteil daran hat die Firma Wagner aus dem Stadtteil Schweindorf.

Firmenchef Karlheinz Wagner hat sich nicht nur viele Gedanken gemacht, wie das Areal sinnvoll gestaltet werden kann, ...

 Der 15-Jährige wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert.

Radfahrer schwer verletzt

Ein 15-jähriger Radfahrer hat sich am Montag gegen 17.40 Uhr alleinbeteiligt schwere Verletzungen zugezogen, als er die Schweindorfer Straße in Richtung Neresheim befuhr und gegen einen Bordstein fuhr. Er stürzte und wurde ins Krankenhaus eingeliefert.

 Neresheim (schwarze Trikots) geht neue Wege.

Geisterspieltickets in Neresheim

Der SV Neresheim bietet nun auch einen Einkaufsservice für bedürftige Menschen in Neresheim. „Als Landesligist und großer Verein ist es uns ein Anliegen, wie auch unserer Pflicht, Flagge zu zeigen, um den Menschen die aktuell Hilfe brauchen beistehen zu können und ihre Situation etwas zu vereinfachen“, so der sportliche Leiter Stefan Aubele. Per E-Mail können sich diejenigen unter geschaeftsstelle@svneresheim.de beim Verein melden, die von dem Angebot gerne Gebrauch machen würden.

Wenn die Kirchen an Ostern leer bleiben

Wenn die Kirchen an Ostern leer bleiben

Solch ein Osterfest hat es noch nie gegeben: Keine feierlichen Gottesdienste zum höchsten Fest der Christen, keine Kirchenchöre, die mit ihrem Gesang alles umrahmen. Stattdessen: Leere Gotteshäuser. Seit drei Sonntagen ist das so.

„Ich bin erst einmal in ein richtiges Loch gefallen“, erinnert sich der katholische Dekan Robert Kloker an den ersten Sonntag im März, als es keinen öffentlichen Gottesdienst gab. Sein evangelischer Kollege Ralf Drescher macht keinen Hehl daraus, dass er es wie viele Menschen als schmerzlich empfindet, ...

 Der NS-Widerstandskämpfer und Pazifist Dietrich Bonhoeffer hat Wurzeln auf dem hinteren Härtsfeld.

Dietrich Bonhoeffer und das Härtsfeld

Am 9. April vor 75 Jahren, in den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs also, ist der evangelische Theologe Dietrich Bonhoeffer von den Nationalsozialisten im KZ Flossenbürg ermordet worden. Der Widerstandskämpfer hat familiäre Wurzeln auf dem hinteren Härtsfeld: Sein Vater Karl wurde am 31. März 1868, sein Onkel Gustav-Otto am 22. August 1864 in Neresheim geboren.

Damals war nämlich Dietrichs Großvater Friedrich Bonhoeffer Amtsrichter in Neresheim.

 Dekan Robert Kloker (links) und Dekanatsreferent Tobias Kriegisch waren für die Abwicklung der Wahl der Kirchengemeinderäte ver

Eine Wahl unter besonderen Vorzeichen

Wegen der Coronakrise steht das Ergebnis der Neuwahl der katholischen Kirchengemeinderäte in der Diözese Rottenburg-Stuttgart und damit auch im Dekanat Ostalb mit seinen 105 Gemeinden erst jetzt fest.

In den Gemeinden wurden die Gremien nur per Briefwahl neu bestimmt. Die Beteiligung ist gesunken gegenüber der Wahl von 2015: Von 29,2 auf 26,3 Prozent auf Dekanatsebene. In der gesamten Diözese lag sie bei 19,5 Prozent. „Es war eine Wahl unter besonderen Vorzeichen“, sagt Dekan Robert Kloker.