Suchergebnis

 Die von der Kolpingsfamilie Neresheim organisierte Veranstaltung in der Härtsfeld-Sport-Arena kam super an.

Ausbildungsmesse zieht Scharen von Besuchern an

Von A wie Automobilkaufmann bis Z wie Zerspanungsmechaniker hat am Samstag bei der 13. Ausbildungsmesse der Kolpingsfamilie Neresheim die Palette der Berufe gereicht. 61 Firmen aus der Region präsentierten sich in der Härtsfeld-Sport-Arena den rund 350 Besuchern der Messe.

Bei der offiziellen Eröffnung gab es von allen Seiten ein dickes Lob für die Kolpingsfamilie. Der Schulleiter der Härtsfeldschule Neresheim, Heinz Schmidt, sprach von einer „einmaligen Messe“, die von der Kolpingsfamilie auf die Beine gestellt worden sei.

Professor Hermann Ullrich.

Härtsfeld und Ries: Ein Land der Spielleute

Auf dem Härtsfeld hat es zu allen Zeiten eine reiche Musikkultur gegeben. Auch das Ries war eine Musikantenhochburg. Beide Regionen sind ein Land der Spielleute gewesen. Dies hat Professor Hermann Ullrich, ein gebürtiger Aalener, bei einer Tagung im Kloster Neresheim berichtet, die sich intensiv den Beziehungen zwischen dem Härtsfeld und dem Ries gewidmet hat. Der Referent veranschaulichte seine Darbietungen mit verschiedenen Tonaufnahmen unter der Überschrift „Zwischen Barock und Romantik: Musik auf dem Härtsfeld“.

 Die Neresheimer Rinderzüchter sind stolz auf ihre Tiere.

Neresheimer Rinder sind wieder zurück an der Spitze

Der Rinderzuchtverein Neresheim hat jüngst seine Hauptversammlung im Q-Hof Raunecker in Frickingen abgehalten. Mit durchschnittlich 8529 Kilogramm Milch pro Kuh und Jahr konnte der Verein, der bis 2015 ein Jahrzehnt das Ranking innerhalb der regionalen Zuchtvereine aus Nordwürttemberg und Nordbaden dominiert hatte, nun wieder mit der höchsten Milchmenge aller Vereine aufwarten.

Gleichzeitig finden sich auch mit im Schnitt 77,5 Kühen die größten Herden in Neresheim.

 Hannes Schiele hatte die Idee zum Segeltaxi. 2008 ist er mit neun Jahren an Krebs gestorben.

Segeltaxi: Wenn einer eine Reise tut......

Seine Religionslehrerin war die Sekretärin, Freunde hatte Hannes als Helfer oder Kapitäne für sein Unternehmen „Segeltaxi“ engagiert. Die Idee: Mit einem Boot wollte der Siebenjährige seine Fahrgäste von einem Ufer des Bucher Stausees zum anderen bringen.

Mit dem Erlös wollte er kranken Kindern helfen. Realisieren konnte Hannes seine Geschäftsidee nicht mehr. Mit neun Jahren starb er an Leukämie.

An den vierten Geburtstag seines Sohnes Hannes kann Lothar Schiele sich noch sehr genau erinnern.

ARCHIV - ARCHIV - ILLUSTRATION - 10.08.2011, Nordrhein-Westfalen, Köln: Neu installierte Solar-Module stehen im Energie-Park Nor

Gemeinderat Neresheim gibt grünes Licht für Solarpark

Der Gemeinderat hat in seiner jüngsten öffentlichen Sitzung endgültig grünes Licht gegeben für den Bau des Solarparks Elchingen/Salach. Mit dem Bau möchte die Energiebauern GmbH aus Aichach im Sommer beginnen, teilten deren Vertreter Anne-Sophie Hünker und Martin Bechler mit.

Das Unternehmen will eine Freiflächen-Photovoltaikanlage mit 14,5 Hektar verwirklichen und so zum Ausbau der regenerativen Energien beitragen. Entstehen soll die Anlage etwa 840 Meter nordwestlich der Elchinger Haldenhöfe.

 Kleine Nachwuchskicker stellen Fragen an Profikicker Kevin Müller vom 1. FC Heidenheim.

Kinder fragen, Müller antwortet

Er ist der Star gewesen. Doch eigentlich standen die kleinen Fußballer doch selbst im Mittelpunkt. Denn sie durften den großen Torhüter des Fußball-Zweitligisten 1. Heidenheim löchern. Nicht mit Bällen, aber mit Fragen. Kevin Müller (28 Jahre, 1,90 Meter) war gekommen, nahm sich Zeit und sorgte bei den Hallenmasters der Grundschulen in Neresheim an diesem Dienstag für manchen Lacher und strahlende Kinderaugen.

Marion Schweitzer tanzte zur Musik der Münsinger Hexakapelle, und Willi Girner kam beim Singen sein ausgewölbter Resonanzkörper

Brauchtumsabend der Schmiechener Burahexa verzaubert mit fantastischem Programm

Mit einem fantastischen Brauchtumsabend hat die Schmiechener Narrenzunft am Samstag in der gedrängt vollen Gemeindehalle Jung und Alt unterhalten. Burrahexa und Schdoiböck hatten wieder alles aufgeboten, nur das Beste an jahreszeitgemäßem Entertainment zu engagieren.

„Ier send scho en ganz saudolla Haufa, da reinschda Wahnsinn!“,entfuhr es dem Schmiechener Narrenzunftmeister Willi Girner ganz spontan, als er die Münsinger Kinderhexa, Sprunghexa und Hexakapelle nach beinahe ganzstündiger Show von der Bühne verabschiedete.

 Die Neresheimer (blaue Trikots) spielten sich als Gastgeber nicht zum Sieg.

Internationales Finale auf dem Härtsfeld

Das 17. Neresheimer Hallenmasters: Der TSV Essingen holte den Pokal im Turnier der „Alten Herren“. Die Sportfreunde Fleinheim sicherten sich den Titel im Turnier der Kreisligisten. Am letzten Turniertag auf dem Härtsfeld landete der bayrische Regionalligist FV Illertissen in einem stark besetzten Turnier auf dem obersten Platz auf dem Treppchen.

Bereits die alten Herren konnten spannenden Fussball bieten. Der TSV Essingen dominierte bereits in der Gruppenphase und konnte ohne Punktverlust in die K.

Die Siegerstute Salve Spes mit ihrem stolzen Züchter Edwin Schuster und OB Michael Dambacher (links) bei der Preisverleihung am

Die Siegerstute heißt Salve Spes

Salve spes (Hoffnung, sei gegrüßt oder flapsiger Hallo Hoffnung) heißt die Warmblut-Siegerstute des Kalten Markts. Das temperamentvolle Tier aus der Zucht von Klaus und Edwin Schuster aus Rindelbach, das bei der Preisverleihung vor der Musikschule nicht stillstehen mochte, sei eine ganz herrliche Stute, lobte Landoberstallmeisterin Astrid von Velsen-Zerrweck. Sie war hochzufrieden mit den Stuten und Gespannen, die sich dem Preisgericht gestellt hatten.

Das Geheimnis um das neue Prinzenpaar der Narrenzunft Neresheim ist gelüftet. Ab jetzt regieren Prinzessin Isabel I. auf der Lin

In Neresheim regieren jetzt Isabel I. und Manuel I.

Mit dem Hofball der Narrenzunft Neresheim (NZN), in der voll besetzten Härtsfeldhalle, hat endgültig die fünfte Jahreszeit in der Stadt Einzug gehalten.

Unter großem Beifall zogen, traditionell angeführt von der Narrenkapelle unter Leitung von Klaus Eiberger, die Aktiven der NZN und die beiden Prinzenpaare der Saison 2020 in die Härtsfeldhalle ein.

Damit lüftete sich auch das gut gehütete Geheimnis um die beiden Neresheimer Prinzenpaare.