Suchergebnis

Nationalspieler

Mehrere norwegische Erstliga-Clubs für Boykott von Katar-WM

Mehrere norwegische Erstliga-Clubs fordern BVB-Star Erling Haaland und seine Nationalmannschaft zum Boykott der Fußball-WM in Katar auf.

Seit mehreren Jahren seien der Weltverband FIFA und Katar wegen der fragwürdigen WM-Vergabe und der unwürdigen Bedingungen für Arbeiter aus dem Ausland kritisiert worden, schrieb der Eliteserien-Verein Tromsö IL in einer Mitteilung. Kritik und der versuchte Dialog hätten zu nichts geführt, ein jüngst veröffentlichter Bericht des «Guardian» zu Tausenden gestorbenen Arbeitern sei nun völlig ...

Johannes Volkmann aus Lahnau, Enkel des ehemaligen Bundeskanzlers Helmut Kohl, und Absolvent der Zeppelin-Universität, gewinnt b

Ex-ZU-Student Johannes Volkmann gewinnt 64.000 Euro und spendet

Johannes Volkmann ist Enkel des Ex-Kanzlers Helmut Kohl und Absolvent der Zeppelin-Universität Friedrichshafen. Er hat bei Günther Jauch bei der 125 000-Euro-Frage gepasst, nahm 64 000 Euro mit nach Hause und will einen Teil davon jetzt an einen Verein spenden, den Studenten der ZU gegründet haben.

In der RTL-Quizshow „Wer wird Millionär?“ hat Johannes Volkmann 64 000 Euro gewonnen. Er stieg bei einer Politik-Frage aus. „Was ist seit 1952 offizieller Bestandteil der nationalen Gesundheitsbehörden in Deutschland?

Die Projektverantwortlichen bei der Kreissparkasse Ostalb Katharina Brenner (rechts) und Holger Kreuttner freuen sich über die e

„Gut für die Ostalb“ knackt die Million

Genau drei Jahre und fünf Monate nach dem Start der Online-Spendenplattform www.gut-fuer-die-ostalb.de am 15. September 2017 hat der Spendenzähler nun am 15. Februar 2021 gegen 13.03 Uhr die Millionengrenze geknackt. Tausende Spenderinnen und Spender, inzwischen insgesamt 327 Projekte, und die Kreissparkasse Ostalb mit 16 Verdopplungsaktionen haben gemeinsam diese Summe ermöglicht.

Mit Hilfe der „Gut für die Ostalb“-Spenden konnten beispielsweise Fahrzeuge angeschafft, Uniformen und Trikots bestellt, Spielplätze und Sportanlagen ...

Johannes Volkmann

Kohl-Enkel geht bei Jauch mit 64.000 Euro nach Hause

Johannes Volkmann, der Enkel des ehemaligen Bundeskanzlers Helmut Kohl, hat in der RTL-Quizshow „Wer wird Millionär?“ 64.000 Euro gewonnen.

In der am Montagabend ausgestrahlten Ausgabe der Sendung mit Moderator Günther Jauch (64) stieg er bei der 125.000-Euro-Frage aus - Volkmann traute sich keine Antwort zu. Es ging - ausgerechnet - im weitesten Sinne um Politik.

Die Frage lautete: „Was ist seit 1952 offizieller Bestandteil der nationalen Gesundheitsbehörden in Deutschland?

Johannes Volkmann

Kohl-Enkel geht bei Jauch mit 64.000 Euro nach Hause

Johannes Volkmann, der Enkel des ehemaligen Bundeskanzlers Helmut Kohl, hat in der RTL-Quizshow „Wer wird Millionär?“ 64.000 Euro gewonnen.

In der am Montagabend ausgestrahlten Ausgabe der Sendung mit Moderator Günther Jauch (64) stieg er bei der 125.000-Euro-Frage aus - Volkmann traute sich keine Antwort zu. Es ging - ausgerechnet - im weitesten Sinne um Politik.

Die Frage lautete: „Was ist seit 1952 offizieller Bestandteil der nationalen Gesundheitsbehörden in Deutschland?

 Ein Bayern-Fan hält auf der Tribüne einen Schal

Club-WM in Katar: Umstrittene Werbung für Wüsten-WM

Eine Fußball-Weltmeisterschaft in der Wüstenhitze, dazu Debatten um die Menschenrechte - um solche Minuspunkte auszugleichen, braucht es eine sehr überzeugende Werbekampagne. Als solche will das Emirat Katar die derzeit laufende FIFA-Vereinsweltmeisterschaft mit Bayern München nutzen. Von dort hört man nur Lob, während Menschenrechtsorganisationen von einem Skandal sprechen.

In Katar herrschten „perfekte Bedingungen“, sagte Bayern-Trainer Hansi Flick vor dem Finale der Vereins-WM an diesem Donnerstag gegen Tigres aus Mexiko.

Nach Sturzflut in Indien

Forscher: Gletscher in Indien traf auf Lawinenreste

Deutsche Wissenschaftler gehen davon aus, dass die gewaltige Sturzflut in Nordindien mit einem massiven Lawinenabgang 2016 zusammenhängen könnte. „Große Eismengen, die aus dieser Zeit noch immer im dortigen Talboden gelagert waren, könnten durch den am Sonntag herabgestürzten Gletscher in Bewegung gebracht worden sein“, sagte Geografieprofessor Marcus Nüsser vom Heidelberger Südasien-Institut am Montag der Deutschen Presse-Agentur. Den Forschern liegen eigenen Angaben zufolge hochauflösende Satellitenbilder zu dem Vorfall auf etwa 3400 Meter ...

Rettungsarbeiten

Sturzflut in Indien: Mindestens 26 Tote

Nach einer massiven Sturzflut in Indien ist die Opferzahl auf mindestens 26 Tote gestiegen. 171 Menschen wurden vermisst. Ein riesiger Gletscher war am Sonntagmorgen von einem Berg in den Himalayas abgebrochen und in einen Fluss gestürzt.

Mindestens 34 Arbeiter sollen nach Behördenangaben noch in einem 2,5 Kilometer langen Tunnel eines Kraftwerks eingeschlossen sein, das von den Wasser- und Schlammmassen beschädigt worden ist. Sie hofften, dass die Männer noch am Leben sind, hatten jedoch zunächst noch keinen Kontakt mit ihnen, ...

 Das Schulprojekt von Professor Holgert Hebart und dem Verein El Pueblo Unido in Cajamarca, Peru, fördert der Ostalbkreis mit 10

Ostalbkreis fördert Projekte in Entwicklungsländern

Der Ausschuss für Soziales und Gesundheit und der Jugendhilfeausschuss des Ostalbkreises haben in einer gemeinsamen Sitzung die Förderung von weiteren sozialen Hilfsprojekten beschlossen. Insgesamt werden 46 000 Euro für acht Projekte vergeben. „Im Kreishaushalt stehen 100 000 Euro für Projekte in Entwicklungsländern und Krisengebieten zur Verfügung. Seit vielen Jahren unterstützt der Ostalbkreis Projekte, die von Menschen von hier organisiert und koordiniert werden.

 Die Aalenerin Petra Pachner und ihre Ehemann Herwig Jantschik nehmen an der Curevac-Studie teil.

Aalener Ehepaar nimmt an Curevac-Impfstudie teil

An rund 36 500 Menschen weltweit testet der Tübinger Hersteller Curevac derzeit seinen Impfstoffkandidaten, der dabei helfen soll, das Coronavirus zu besiegen. Zu den Probanden gehören die Aalenerin Petra Pachner und ihr Ehemann Herwig Jantschik. Mit ihrer Teilnahme an der Studie wollen sie dazu beitragen, dass es in absehbarer Zeit wieder so etwas wie Normalität geben kann.

Als gelernte Krankenschwester weiß Petra Pachner, wie medizinische Studien ablaufen.