Suchergebnis

Nasa stellt neue Raumanzüge für künftige Mondspaziergänge vor

Nasa stellt Raumanzug für kommende Mondmissionen vor

In fünf Jahren sollen sie wieder auf dem Mond stehen: US-Amerikaner und erstmals auch eine US-Amerikanerin. Für das neue ambitionierte Artemis-Programm hat die US-Raumfahrtbehörde Nasa die Prototypen neuer Raumanzüge vorgestellt.

„Wir müssen lernen, wie wir auf einer anderen Welt für lange Zeiträume leben und arbeiten können. Dafür, liebe Freunde, brauchen wir Raumanzüge“, sagte Nasa-Chef Jim Bridenstine am Dienstag (Ortszeit) in Washington.

Nasa stellt neue Raumanzüge für Mondspaziergänge vor

Die US-Raumfahrtbehörde Nasa hat Prototypen neuer Raumanzüge vorgestellt, die unter anderem bei der neuen Mondmission Artemis zum Einsatz kommen sollen. Der Anzug für Außeneinsätze, der in seinen rot-weiß-blauen Farben ein wenig an die US-Flagge erinnert, sei erheblich besser als die von den Apollo-Mondbesuchern genutzten Modelle. Mussten sich Neil Armstrong und seine Kollegen noch hopsend über die Mondoberfläche bewegen, erlaube das Modell der neuen Generation ein geschmeidigeres Vorankommen und mehr Beweglichkeit.

Startrampe

Countdown für die Emirate: Erster Astronaut fliegt ins All

Als Neil Armstrong am 21. Juli 1969 als erster Mensch den Mond betritt, gibt es die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) noch nicht. Erst kurz vorher werden große Ölfelder in der Region gefunden, und innerhalb von wenigen Jahrzehnten wachsen Städte wie Dubai und Abu Dhabi mit ihren glitzernden Hochhausfassaden in den Himmel.

Jetzt soll es noch weiter gehen. Zum ersten Mal wollen die VAE am Mittwoch einen eigenen Astronauten zur Internationalen Raumstation ISS schicken.

Cineclub-Programm im September

Der Cineclub Leutkirch zeigt im September unter anderem eine Dokumentation, einen Familienfilm und eine Biografie, heißt es in einer Pressemitteilung.

Am Donnerstag, 12. und Freitag, 13.September läuft um 20 Uhr die Dokumentation „Apollo 11“. Die Doku thematisiert die legendäre Reise zum Mond vor 50 Jahren. Hergestellt aus einer neu entdeckten Fundgrube mit 65 Millimeter Filmmaterial und mehr als 11.000 Stunden nicht katalogisierter Audioaufnahmen bringt der Film einen direkt zum Herzen der berühmtesten Mission der NASA.

 Bei der Mondlandung vor 50 Jahren steckte eine Varta-Batterie in der Kamera, mit der die ersten Fotos gemacht wurden. Sie ist i

Mondlandung mit Varta-Batterien

Vor 50 Jahren sind die ersten Menschen auf dem Mond gelandet. Die Fotos der ersten Mondlandung stammten von einer Kamera mit Varta-Batterien.

Es war nicht der einzige Weltraumeinsatz von Varta. So war im vergangenen Jahr bei der Weltraummission zur Internationalen Raumstation ISS eine Varta-Batterie dabei. Das eigens für die Mission entwickelte Batteriepack lieferte die notwendige Energie für ein Gerät zur Messung der Muskelspannung der Astronauten.

US-Vizepräsident in Cape Canaveral

US-Vize Pence würdigt Mondlandung - ISS-Mission zum Jubiläum

Fünfzig Jahre nach der ersten Landung des Menschen auf dem Mond am 20. Juli 1969 (US-Zeit) haben die US-Amerikaner vielerorts das historische Ereignis gefeiert.

Am Samstag würdigte Vizepräsident Mike Pence im Kennedy Space Center in Florida den Erfolg der Apollo-11-Mission. „Der Mond war eine Entscheidung, eine amerikanische Entscheidung“, sagte er. „Und für einen kurzen Moment waren alle Völker der Erde wirklich eins.“

Pence bekräftigte US-Pläne für eine neue Mondmission namens Artemis, die bis 2024 erneut Menschen auf ...

Astronaut auf dem Mond

Podcast „Sag's Pauly“: Die erste Mondlandung, die Verschwörungstheorie und Leben im All

In den frühen Morgenstunden des 21. Juli 1969 deutscher Zeit machte Neil Armstrong seinen berühmten ersten Schritt auf den Mond. Es war einer der bedeutendsten Momente in der Geschichte der Menschheit. Aber warum eigentlich? Was ist davon geblieben? Hat die erste Mondlandung wirklich stattgefunden, oder war sie eine riesige Lüge?

Was denkt ein Raumfahrt-Experte, wenn er zum Mond blickt? Im Podcast "Sag's Pauly" spricht Albert Zaglauer von Airbus Defence &

Im Zeichen der Mondlandung: Drei Raumfahrer reisen zur ISS

Pünktlich zum 50. Jahrestag der ersten Mondlandung sind drei Astronauten an der Internationalen Raumstation ISS angekommen. An Bord des Sojus-Raumschiffs waren ein Italiener, ein US-Amerikaner und ein Russe. Damit hat die ISS wieder ihre Sollstärke von sechs Raumfahrern erreicht. Die mehrere Monate dauernde Mission steht dabei ganz im Zeichen der Mondlandung von 1969. Am 20. Juli hatten damals die beiden US-Astronauten Neil Armstrong und Buzz Aldrin von der „Apollo 11“-Mission als erste Menschen den Mond betreten.

Der Mars - Rätselhafte Wüstenwelt

Der Mars - Rätselhafte Wüstenwelt

Der Countdown für die erste bemannte Mars-Mission läuft. Technologisch wäre der Flug auf den roten Planeten schon heute möglich. Wie lange es dauert, bis der erste Mensch seinen Fuß auf den Mars setzt, ist aber umstritten.

Anfang August 2048 lautet die Prognose von Ulrich Walter, ehemaliger Astronaut und Professor für Raumfahrttechnik an der Technischen Universität München. Zu dem Zeitpunkt wäre die Erde-Mars-Konstellation günstig für einen Landung auf dem Planeten, der nur etwa halb so groß ist wie unser eigener, argumentiert der ...

US-Amerikaner gedenken Mondlandung vor 50 Jahren

Fünfzig Jahre nach der ersten Landung des Menschen auf dem Mond gedenken die US-Amerikaner vielerorts dem historischen Ereignis. In Washington waren bereits seit Tagen Fotos und Videobilder der Apollo-Mission auf den Obelisken im Zentrum der Museumsmeile projiziert worden. Das Luft- und Raumfahrtmuseum Smithsonian veranstaltet ein dreitägiges Festival. Raumfahrtfans hatten außerdem zu einer Gedenkminute um 21.17 Uhr deutscher Zeit aufgerufen. Das ist der Moment, zu dem das Landemodul mit Neil Armstrong und Buzz Aldrin an Bord 1969 auf dem Mond ...