Suchergebnis

 Den Racepedia-Cup haben die Nachwuchstriathleten des DAV Ravensburg hinter sich, nun freuen sich die Sportler auf den Heimwettk

Zum Abschluss laufen Nachwuchstriathleten auf Platz zwei

Mittlerweile sind 16 Nachwuchstriathleten beim DAV Ravensburg aktiv. Sie hatten nun einen erfolgreichen Abschluss beim Racepedia-Cup Baden-Württemberg in Schopfheim. Die junge Triathlongruppe des DAV Ravensburg, das MLW-Architekten-Tri-Kids-Team, ist in Schopfheim Zweiter geworden.

Um in die Gesamtwertung zu kommen, mussten sie von fünf Wettkämpfen in Mengen, Neckarsulm, Heilbronn, Bietigheim und Schopfheim an drei Wettkämpfen teilnehmen.

 Jimmy Solis spielte zuletzt für Rietheim und soll in Bad Saulgau die rechte Seite stärken.

Solis füllt die Lücke auf der Außenbahn

Die Landesliga-Handballer des TSV Bad Saulgau befinden sich in der Vorbereitung auf die neue Saison. Trainer Matthias Kempf konnte im Training einen weiteren Neuzugang begrüßen: Jimmy Solis. Der zuletzt beim Landesligisten Rietheim/Weilheim spielende Solis, Jahrgang 1992, ist aus beruflichen Gründen inzwischen in Bad Buchau zu Hause und schloss sich dem TSV Bad Saulgau an. Und: Solis fühlte sich - auch aufgrund der Trainingsgestaltung sowie der menschlichen und sportlichen Qualitäten seiner neuen Mitspieler sofort wohl.

 Insgesamt können die Mengener Triathleten mit der Saison zufrieden sein. Wenn auch die Frauen als Meister etwas mehr als die Mä

Schwörer-Team holt Titel

Das Schwörer-Team des TV Mengen hat beim Saisonfinale der Triathlon-Landesliga am Schluchsee seine Top-Ergebnisse der Vorrunde bestätigt und sich deutlich den Landesmeistertitel bei den Frauen gesichert. Die zweite Frauenmannschaft belegte Rang zehn. Die Männer vom Schunk-Team verfehlten das Podium nur knapp und wurden Vierte.

Keine Mannschaft konnte sich beim Saisonfinale auf den Lorbeeren der Vorrunde ausruhen. Denn das Reglement, das der Mengener Mario Schierok mitentworfen hat, sieht vor, dass derjenige baden-württembergischer ...

Zwei Personen sitzen vor einem Haus

Ertinger ist in Italien überzeugter Europäer geworden

Gregor Held hat seine Jugend in Ertingen verbracht. Heute ist er 52, hat schon ein bewegtes Berufsleben hinter sich – und sein Glück in Italien gefunden. Im Piemont lebt er mit seiner Frau und seiner zwölfjährigen Tochter. Von sich sagt er: „Ich bin Europäer geworden.“

Allzu weit weg gezogen hat es ihn zunächst nicht nach dem Abitur am Kreisgymnasium Riedlingen. Zunächst studierte er Maschinenbau in Weingarten und schrieb seine Diplomarbeit bei einer Autofirma in Neckarsulm.

Bram Schot

Audi-Chef Schot für Betriebsrat „im Moment“ der Richtige

Die Tage von Audi-Chef Bram Schot an der Spitze der VW-Tochter sind wohl gezählt. Der Betriebsratschef und stellvertretende Aufsichtsratschef Peter Mosch sagte dem „Donaukurier“ und der „Heilbronner Stimme“ (Mittwoch): „Er ist jetzt im Moment der richtige Mann an der richtigen Stelle.“ Ob das auch mittel- oder langfristig gelte, „das wird sich zeigen, wenn die Vertragsgespräche anstehen“.

BMW-Vorstand Markus Duesmann hat beim VW-Konzern einen Vertrag für einen Vorstandsposten unterschrieben, aber sein Vertrag bei BMW läuft noch bis ...

 Sieht aus wie Fleisch, ist aber keines: Der Beyond-Meat-Burger auf dem Grill.

Hype um veganes Fleisch: Der „Beyond Burger“ im Praxistest

Wieder nichts mit Probieren: Das breite Grinsen des Lidl-Verkäufers ist derart entwaffnend, da spielt es jetzt auch schon keine Rolle mehr, dass in seiner Filiale die mysteriösen „Beyond Burger“ ebenfalls nach weniger als sechs Stunden ausverkauft sind. „Nein, tumultartig ist es jetzt nicht gerade zugegangen an der Gefriertruhe“, sagt der Lidl-Mann in aller Gelassenheit. Aber schnell weg sei es dann doch gewesen, dieses fleischfreie Fleischprodukt des amerikanische Herstellers „Beyond Meat“.

Peter Mosch

Audi-Betriebsrat lobt Schots Kurs

Der Audi-Betriebsrat ist mit dem Kurs unter Vorstandschef Bram Schot zufrieden. Betriebsratschef Peter Mosch sagte am Mittwoch auf der Betriebsversammlung im Stammwerk Ingolstadt: „Die neue Unternehmensstrategie ist in sich schlüssig und realistisch.“ Jetzt brauche es allerdings noch klare Perspektiven für den Standort Ingolstadt und die Auslastung dort.

Die Ingolstädter Betriebsrätin Ingrid Seehars sagte: „Was uns als Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer noch mehr interessiert als die Strategie, ist die zukünftige Planung für unsere ...

Kaufland-Logo

Wechsel an der Spitze von Kaufland in Deutschland

Die Kaufland-Supermärkte in Deutschland bekommen einen neuen Chef. Zum 1. Juli übernimmt Ralf Imhof den Posten von Richard Lohmiller, der seit fast 40 Jahren im Unternehmen ist und seit Oktober 2016 das Geschäft der bundesweit rund 670 Filialen der Kette verantwortete, wie Kaufland am Mittwoch in Neckarsulm mitteilte. Der Umbruch bei Kaufland brauche neue Impulse. Für die notwendigen Veränderungen auch im personellen Bereich wolle er den Weg freimachen, wurde Lohmiller zitiert.

Kiste mit Lebensmittel über einen Mülleimer gehalten

Wie sich Supermärkte in der Region beim Thema „Containern“ positionieren

Weggeworfene Lebensmittel aus den Müllcontainern von Supermärkten zu fischen (auch als „Containern“ bezeichnet), ist in Deutschland illegal. Trotzdem gibt es inzwischen einzelne Kaufhäuser, die es erlauben. Die SZ wollte wissen, wie in Biberach vertretene Supermarktketten sich bei diesem Thema positionieren.

Vorweg: Lediglich Aldi Süd spricht in einer Stellungnahme konkret aus, dass „die Entnahme von Lebensmitteln aus unseren Abfallcontainern rechtswidrig ist und von der Unternehmensgruppe auch nicht geduldet“ wird.

 Wolfgang Jagst gewinnt bei den deutschen Meisterschaften Gold im Doppel der Senioren 60.

Wolfgang Jagst gewinnt deutschen Titel

Wolfgang Jagst, Kapitän des neuen Oberligateams der Tischtennisfreunde Altshausen, hat bei den deutschen Seniorenmeisterschaften in Erfurt die Goldmedaille im Doppel der Senioren 60 errungen. Das ist ein großartiger Erfolg und krönt seine Laufbahn nach zahlreichen württembergischen und baden-württembergischen Titeln in Einzel, Doppel und Mix-Doppel. Wie stark die Seniorenklassen insgesamt besetzt sind, das sieht man beispielsweise an den zahlreichen früheren Bundesligaspielern, die ihr technisches und taktisches Können weitgehend bewahrt haben.