Suchergebnis

 Die sieben Schwaben müssen sparen und treten deshalb beim Bad Buchauer Hausfasnetsumzug nur zu fünft auf.

Tiger, Löwe & Co. tummeln sich auf Buchaus Marktplatz

Unter ungünstigen Wetterverhältnissen ist der Hausfasnetsumzug der Narrenzunft Moorochs gestanden. Bei Wind und Regen waren die teilnehmenden Gruppierung stark reduziert. Aber trotzdem waren Zuschauer auf den Marktplatz gekommen und sahen ein paar lustige Mäschgerles-Gruppen, die sich vom miesen Wetter nicht die Stimmung verderben ließen.

Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung, hatten sich wohl die Gruppen gedacht und ließen sich den Hausfasnetsumzug nicht vermiesen;

 Schlussbild eines besonderen Gottesdiensts: Als das Moorochsenlied ertönt, schunkeln alle Gottesdienstbesucher mit.

Ein Predigt zum Mitschunkeln

Der Gottesdienst zur Fasnetszeit in der übervollen Bad Buchauer Stiftskirche ist immer wieder bewegend. Unter dem Thema „Narrenfreiheit macht nicht die Narren frei, sie macht die Freien zu Narren“ durften die Gottesdienstbesucher an einer einmaligen Messe teilhaben.

Als vor der damalige Stadtpfarrer Prälat Erich Endrich zum ersten Mal einen Gottesdienst zur Fasnetszeit zelebrierte, damals ein Novum in der ganzen Region, ahnte wohl niemand, dass dies genau 47 Jahre später fast überall Brauch sein würde.

 Die „Jellycles“ aus Langenau zeigten originelle Tanzformationen.

Unterhaltsam magische Seifenblasen platzen lassen

Unter dem Motto „Von der Norseeküste bis zu den Alpen“ hat die Narrenzunft Moorochs am Samstagabend einen Seerosen-Ball präsentiert, der die Besucher mit einem ansprechenden Programm überzeugt hat.

Dabei zeigten die Moorochsen, wie schöne Tanzgarden beim Kölner Karneval aussehen. Zudem präsentierten diejenigen, die auf der Bühne standen, was aus Seifenwasser machbar ist. Fantastische, magische Seifenblasen stiegen zur Decke des Saals auf – ein magisches Erlebnis.

 Gefesselt führt Zunftmeister Uwe Vogelgesang Elisabeth Sontheimer-Leonhardt, Schulleiterin der Federseeschule, und Schulleiter

Schunkeln und Gaudi stehen auf dem Stundenplan

Auch in den Bad Buchauer Schulen und dem städtischen Kindergarten sind am Glombigen Donnerstag Fasnet und Fröhlichkeit ein- und die Schüler ausgezogen. Nichts mehr konnte die Schüler in der Schule halten, Schunkeln und Gaudi standen auf dem Stundenplan.

Eine starke Maskengruppe und die Zunftspitze, unterstützt von den Dürnauer Xälzbära besuchten zunächst den Kindergarten, wo sie von den Federseezwergen freudig erwartet wurden – wenn auch der eine oder andere Knirps die Narrenschar kritisch beäugte.

Die „gelben Engel“ vom Bauhof überraschten Bürgermeister Peter Diesch zum Geburtstag mit 60er-Schildern.

Bürgermeister feiert 60. Geburtstag am Glombigen Donnerstag

Besser hätte der 60. Geburtstag von Bürgermeister Peter Diesch nicht liegen können: Am Glombigen Donnerstag trafen die Gratulanten im Sitzungssaal des Rathauses ein und sorgten für einen tollen „Hausball“.

Eingeladen hatte Bürgermeister Peter Diesch eigentlich niemand direkt – wer kommen wollte, war aber gerne gesehen. Deshalb hatte der Schultes vorgesorgt. Süßes Gebäck, Fasnetsküchle und leckere kalte Platten nebst reichlich Getränken waren im altehrwürdigen Sitzungssaal bereit gestellt.

Ganz nah dran: Die Schüler fanden es spannend, die Masken von Moorochs & Co. einmal von der Nähe anzusehen und hatten viele Frag

Den Moorochsenruf kennen alle

Zusammen mit der Narrenzunft Moorochs hat die Schulleitung der Federsee-Gemeinschaftsschule das Thema Moorochsenfasnet auf den Stundenplan der beiden dritten Klassen und der dritten Klasse der Förderschule gesetzt. In der närrischen Unterrichtsstunde konnten die Schüler ihr Wissen rund um die Narrenzunft Moorochs vertiefen und auch zeigen, was sie schon wussten.

Der Schulbesuch war zumindest für die Schüler der beiden dritten Klassen und auch der dritten Klasse der Förderschule eine tolle Sache.

Eindrucksvoll: die Voltigiergruppe Ingoldingen mit ihrer akrobatischen Show „König der Löwen“.

Bandscheibenball: drei Stunden im Stimmungshoch

Ein tolles Event ist der 33. Bandscheibenball im Bad Buchauer Kurzentrum gewesen. Mit Musik und Klamauk, Schautänzen und „Geri, der Klostertaler“ als Stargast des Abends geriet jede Minute des rund dreistündigen Programms ein Stimmungshöhepunkt.

Zweifelsohne hat sich der Bandscheibenball zu einem der bestbesuchten Bälle in Bad Buchau entwickelt und so war es auch am Freitag im Kurzentrum wieder. Närrisch dekoriert der Saal, närrisch kostümiert die Ballbesucher, darunter nicht nur Kur- und Feriengäste, sondern auch zunehmend ...

 Die Schalmeien von den Feuerhexen bringen ordentlich Stimmung in den Saal.

Neues Format für „Fasnet im Landratsamt“

Die „Fasnet im Landratsamt“ ist seit 2015 Geschichte, das letzte Mal wurde sie im Jahr 2014 gefeiert. Jetzt gingen das Landratsamt und die Kreissparkasse Biberach neue Wege und mit einem komplett neuen Format an den Start. Die Vielfalt der insgesamt 35 Narrenzünfte und Narrenvereine des Landkreises Biberach waren ins Buchauer Kurzentrum geladen und ausnahmslos alle machten Landrat Dr. Heiko Schmid ihre närrische Aufwartung. Dieser wiederum wollte mit dem „Zunftmeisterempfang des Landrates“ seine Wertschätzung gegenüber seinen Narren im ...

 Fasnetsfan Michael und seine Schwestern Lara-Sophie (rechts) und Christina sind stolz auf ihren Kapplemer Narrenbaum. Beim Stel

Ein wahrer Fasnetsfan: Neunjähriger hat seinen eigenen Narrenbaum

Was vor einigen Jahren noch einfache Bilder auf Brettern am Klettergerüst waren, ist heute ein ansehnlicher Narrenbaum mit Buchs, Tannenzweigen und Schilf. Angefangen hat alles damit, dass die Familie des neunjährigen Moorochsenfans Michael Selig vor vier Jahren das Narrenbaumstellen der Moorochsen auf dem Marktplatzt verpasst hat.

Als sie dann einige Tage später auf dem Marktplatzt standen und Michael den Narrenbaum bewunderte, entschied der damals Fünfjährige, dass er einen eigenen Narrenbaum wollte.

 Mystische Momente bei der Erweckung der Seeschrättala in der Nacht zum Sonntag.

Auftakt der Jubiläumsfasnet: Seeschrättala werden mystisch erweckt

Mit großem Programm hat die Narrenzunft Oggelshausen am vergangenen Freitag ihr 25. Bestehen gefeiert. Im Beisein zahlreicher Narrenzünfte und Besucher wurden die Seeschrättala mit einem mystischen Schauspiel erweckt.

Allerhand haben die Seeschrättala zur Geburtstagsparty aufgeboten, und dazu auch befreundete Narrenzünfte für die „Fasnet am See“ eingeladen.

Unter Feuerwerk und Böller begann mit einen närrischen Sternmarsch der „Deifelsweiber“, „Feuerhexen“, die „Stoischweizer“ und nicht zuletzt „Moorochs &