Suchergebnis

Obertännlelupfer Uwe Mühlbacher macht mit der Kettensäge aus dem Weihnachtsbaum auf dem Muslenplatz den zweiten Narrenbaum.

Weihnachtsbäume werden Narrenbäume

So lange standen die Weihnachtsbäume der Stadt Villingen-Schwenningen in Schwenningen noch nie. Allerdings verloren sie in den vergangenen Tagen reichlich Äste und auch ihre Lichterketten. Denn die Bäume auf Markt- und Muslenplatz sind nun Narrenbäume.

Trotz Corona soll’s im Städtle dennoch ein bisschen Fasnet sein. Da die Möglichkeiten, die diesjährige fünfte Jahreszeit zu leben und zu erleben aufgrund der Pandemie mehr als eingeschränkt sind, versuchen die Baumsteller der Ziegel-Buben und die Tännlelupfer der Narrenzunft ...

Masken- und Häserausstellung der Ulmer Narrenzunft

Masken- und Häserausstellung der Ulmer Narrenzunft

Wenn die Narren los sind heißt das gemeinsam feiern, tanzen, singen und das meist auf engstem Raum. Unvorstellbar in diesen Zeiten. Zum ersten Mal in der langen Geschichte der Ulmer Narrenzunft Ulm mussten die Narrentage und damit auch der traditionelle große Narrensprung ULMZUG abgesagt werden. Hängen die Narren das Häs also an den Nagel? Nicht ganz. Mit einer Ausstellung in der Stadtbibliothek will die Ulmer Narrenzunft ein wenig Fasnetsstimmung aufkommen lassen.

Veranstaltungen wie den Rottweiler Narrensprung wird es in diesem Jahr nicht geben.

Fasnetshochburg Rottweil sagt Narrensprünge ab

Es wäre der Auftakt der Rottweiler Fasnet, wenn am Dreikönigstag die Kleidle und Larven aus den Schränken und Körben geholt werden, damit die Abstauber sie von Staub und Spinnweben befreien können. Ein Hochtag nicht nur für die 36 Abstauber, sondern auch für die Familien, die die Herren in Frack und Zylinder sehnlich erwarten.

Doch in diesem Jahr ist alles anders: Nicht nur Frack und Zylinder bleiben im Schrank, sondern die Narrenkleider gleich mit.

Der Gockel wird in iesem Jahr nur digital befreit und zu sehen ist das im Internet.

Hafennarren entstauben das Gschell digital

Die Fasnet findet statt – es gibt nur keine Veranstaltungen. Damit der Auftakt nicht ganz unter den Tisch fällt, haben die Hafennarren in die virtuelle Trickkiste gegriffen und bescheren ein außergewöhnliches Gschellabstauben.

Der Seegockel ist verwirrt. Nicht die Zunft, sondern der eine Gockel, der in der Fasnet 2020 am Kehraus im Käfig heraufgezogen wurde, um beim diesjährigen Gschellabstauben wieder in die Freiheit entlassen zu werden.

Der kulturelle Höhepunkt des Jahres, die Baden-Württembergischen Literaturtage, die Mitte Oktober in der Leutkircher Festhalle e

Die Literaturtage finden immerhin teilweise statt

Das Jahr 2020 neigt sich dem Ende zu. Besondere Ereignisse in Leutkirch hat die „Schwäbische Zeitung“ in einem Jahresrückblick festgehalten.

Januar7. Januar: Michael Klotz bleibt Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Leutkirch. Bei der Jahreshauptversammlung wird er ebenso wie sein Stellvertreter Martin Waizenegger wiedergewählt.

13. Januar: Beim Neujahrsempfang der Stadt Leutkirch werden Hedwig Seidel-Lerch und Wolfgang Wild zu Ehrenbürgern ernannt.

 Die Narrenzunft Nibelgau organisiert heuer keinen Umzug in Leutkirch. Auch sämtliche Bälle fallen aus. Des Weiteren verzichten

So planen die Zünfte rund um Leutkirch die Fasnet 2021

Auch wenn vielen Vereinschefs und Zunftmeister der hiesigen Narrenzünfte samt ihrem Gefolge das Herz blutet: Die organisierte Fasnet 2021 in und um Leutkirch ist, wie an vielen anderen Orten, coronabedingt nahezu abgesagt worden. Lediglich kleine Veranstaltungen sind, je nach der aktuellen Pandemiesituation, geplant. Entschieden wird spontan.

Für Thomas Blum, Präsident der Narrenzunft Nibelgau, steht schon seit geraumer Zeit fest, dass es wegen Corona im Jahr 2021 in den Straßen von Leutkirch keinen Narrensprung gibt.

Narrenzunft Bodnegg sagt Umzug ab

Aufgrund der aktuellen Pandemielage sagt die Narrenzunft Bodnegg den Narrensprung in der Fasnet 2021 ab. „Die Gesundheit aller geht vor, auch wenn uns das bunte Treiben in der Gemeinde Bodnegg fehlen wird“, wird Zunftmeister Christof Fetscher in einer Pressemitteilung der Zunft zitiert.

Trotz der Absage des Narrensprunges in 2021 will sich die Narrenzunft für den Brauchtum der Fasnet einsetzen und plant in einem zulässigen Rahmen eine kleine Fasnet für die Gemeinde Bodnegg.

Rückblick auf die vergangene Fasnet-Saison

Rückblick auf die vergangene Fasnet-Saison

Heute, am 11.11., trauen viele Fasnet-Fans nicht stattfindenden Faschings-Veranstaltungen nach. Damit Sie nicht ganz auf die fünfte Jahreszeit verzichten müssen, haben wir einige Bilder aus dem vergangenen Jahr für Sie zusammengestellt. Mit dabei: Das Hexenabtauchen in Waiblingen, der Fasnetsumzug in Neuhausen, der Rosenmontagszug in Böblingen, der Narrenempfang im Stuttgarter Rathaus bei Oberbürgermeister Kuhn, der Rathaussturm in Leonberg, das Maskenabtauchen in Bad Cannstatt, der Narrensprung in Stuttgart mit Ministerpräsident Winfried ...

 So kontaktfreudig wie früher sind die Weißensberger Weihergeister aktuell nicht.

Narren springen wegen Corona nur virtuell

Für viele ein magischer Zeitpunkt: Am Mittwoch, 11.11., um 11.11 Uhr beginnt die fünfte Jahreszeit. Die Fasnet. Die meisten regionalen Zünfte veranstalten zu diesem kalendarischen Beginn zwar sowieso nichts, denn in der Schwäbisch Alemannischen Fasnacht spielt er kaum eine Rolle. Aber dennoch ist es ein Datum, an dem viele darüber nachdenken, wie – oder ob überhaupt – die Fasnet im Januar und im Februar des kommenden Jahres ablaufen wird. Die Lindauer Zeitung hat mit Hexenmeisterinnen, Präsidentinnen und Zunftmeisterinnen gesprochen und kann ...

Die Aulendorfer Eckhexen und alle übrigen Narren müssen wegen der Corona-Pandemie in dieser Fasnet anders feiern als üblich.

Fasnet 2021: So trotzen die Narren im Südwesten dem Virus

Eigentlich wäre Rolf Reitzel am 11.11. beim Frühschoppen gewesen. Bei der Veranstaltung im Aulendorfer Ritterkeller wird traditionell der Repräsentant der Aulendorfer Fasnet, der Burggraf, inthronisiert. Ein Pflichttermin für Reitzel, den Zunftmeister der Narrenzunft. Doch in diesem Jahr ist für die Narren wegen der Corona-Pandemie alles anders.

Der Frühschoppen in seiner traditionellen Form ist abgesagt, genau wie das große Landschaftstreffen, zu dem die Aulendorfer Ende Januar rund 25 000 Zuschauer und Teilnehmer erwartet hätten.