Suchergebnis

Heimleiterin Margot Schiller erklärt Achim Dippold (Geschäftsführer ASB Region Alb & Stauferland, Mitte) sowie Bürgermeister Mic

So wird der Alltag im Seniorenzentrum aktuell gestemmt

Vogelgezwitscher ist zu hören. Ein Bewohner macht sich mit dem Rollator gen Speisesaal auf. Eine weitere Bewohnerin wartet auf einer Sitzbank – ihr Sohn steht vor der Tür, absolviert vor dem Besuch noch einen Corona-Schnelltest, füllt zwei weitere Datenzettel aus. Alles geht nach und nach – in scheinbarer Ruhe.

Doch um diese Ruhe, den Schutz und die Sicherheit zu gewährleisten, gibt es im ASB-Pflegeheim „Am Berg“ in Heroldstatt Einiges zu beachten und noch mehr umzusetzen.

Symbolbild Hochzeit

Heiraten im Sommer und mit Schnapszahl: Termine noch frei

Paare in Bayern sind offenbar trotz des Lockdowns in Heiratslaune. So sind etwa an den beiden Standesämtern in München derzeit bis Ende Juni rund 700 Trauungen geplant. Das entspreche dem Durchschnitt anderer Jahre, teilte die Stadt München auf Anfrage mit. Weniger los ist dagegen am 12. Februar, eines der sonst bei Paaren so beliebten Schnapszahldaten. Rund 30 Paare wollen an diesem Tag in München heiraten. Eine gute Nachricht für ganz Kurzentschlossene: Noch sind Termine an diesem Datum frei.

Im Januar 1996 rief die SZ junge Menschen in Laupheim dazu auf, ihr „Wunschferienprogramm“ zu entwerfen.

Serie „Blick zurück“: Die Landwirtschaft befindet sich im „Existenzkampf“

Die Probleme „damals“ und heute unterscheiden sich oftmals gar nicht so sehr, wie man denkt: Steuererhöhungen, Arbeitslosigkeit oder Existenzkampf in der Landwirtschaft gab es früher auch. Die SZ wirft wieder einen „Blick zurück“ in frühere Ausgaben.

Heute vor 100 Jahren Die Erhöhung der Zigarettensteuer war Thema am 8. Januar 1921. Die Erhöhung beträgt zwischen 11 und 60 Mark pro 1000 Stück. „Diese neue Maßnahme bedeutet eine weitere schwere Gefährdung der Zigarettenindustrie“, kritisiert der „Laupheimer Verkündiger“.

 Arbeiten zusammen dafür, dass es in Hochdorf zurzeit auch ohne Bürgermeister funktioniert (v.l.): Stefanie Reich, Claus Rief un

So funktioniert das Hochdorfer Rathaus ohne Bürgermeister

Fast vier Wochen ist es inzwischen her, dass Klaus Bonelli seinen letzten Arbeitstag als Bürgermeister von Hochdorf hatte. Seitdem haben seine drei Stellvertreter die Zügel im Rathaus übernommen, zusammen mit den Amtsleiterinnen der Gemeindeverwaltung. Ein Vakuum ist dadurch nicht entstanden.

Denn obwohl Claus Rief, Margit Geiger und Stefanie Reich diesen Job rein ehrenamtlich machen und keinen Cent dafür erhalten, gehen die drei Gemeinderäte mit viel Fachwissen, Energie und Freude an die Sache heran.

Zwei Gemeinden teilen sich einen Bauhof

Grünkraut und Bodnegg sind sich einig: Sie wollen ihre Zusammenarbeit ausweiten und einen gemeinsamen Bauhof betreiben. Im Grunde keine neue Nachricht. Dass sie in Grünkraut für dennoch etwas Aufregung sorgte, war die Tatsache, dass just an dem Tag als der Grünkrauter Rat über das weitere Procedere beraten und beschließen wollte, als über das weitere Vorgehen aus Bodnegger Sicht Ergebnis bereits in der Zeitung berichtet wurde.

Bodnegg habe bereits entschieden, „do frog i mi, warum i überhaupt no komm“, echauffierte sich daher ein ...

Randale in Stuttgart

Stuttgart: Polizei wehrt sich gegen Kritik an Ermittlungen

Nach der hitzigen Debatte um Nachforschungen zur Herkunft der Stuttgarter Randalierer geht die kritisierte Stuttgarter Polizei in die Offensive. Polizeipräsident Franz Lutz wehrte sich gegen Vorwürfe und sagte in einem Zeitungsinterview, er habe den umstrittenen Begriff „Stammbaumrecherche“ in seinen Ausführungen im Stuttgarter Gemeinderat nicht verwendet - „weder wörtlich, wie es behauptet wird, noch indirekt“, sagte Lutz den „Stuttgarter Nachrichten“ (online/Dienstag).

Franz Lutz

Stuttgarter Polizeipräsident: Habe nie von „Stammbaumrecherche“ gesprochen

Der Stuttgarter Polizeipräsident Franz Lutz hat nach eigenen Angaben nicht den umstrittenen Begriff „Stammbaumrecherche“ benutzt. „Ich habe diesen Begriff definitiv nicht verwendet - weder wörtlich, wie es behauptet wird, noch indirekt“, sagte Lutz den „Stuttgarter Nachrichten“ (online/Dienstag). „So ein Wort widerspricht meiner Einstellung und gehört auch nicht zu meinem Vokabular.“

„Stuttgarter Zeitung“ und „Stuttgarter Nachrichten“ hatten zuvor berichtet, Lutz habe im Gemeinderat angekündigt, dass die Polizei bei den ...

 Susanne Mattes und Uwe Leibinger geben sich am 2. Mai trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie das Ja-Wort.

Corona zum Trotz: Paar aus Kolbingen gibt sich im engsten Kreis das Ja-Wort

Erst Standesamt, dann Kirche und anschließend ein großes Fest: Susanne Mattes und Uwe Leibinger haben ihre Hochzeit genau geplant. Das Ja-Wort geben sie sich am 2. Mai – auf jeden Fall. Doch wegen der Corona-Pandemie kommt nun alles anders, als ursprünglich gedacht.

Es ist ein Schockmoment, als Uwe Leibinger und Susanne Mattes aus Kolbingen erfahren, dass ihre kirchliche Trauung nicht stattfinden wird. Der Bräutigam erfährt zuerst von der Absage.

Wollschwein

April, April: Taufnamen, Bettwanzen und Wollschweine

Auch und gerade in Zeiten der Corona-Krise haben am Mittwoch viele Aprilscherze für Heiterkeit gesorgt. Die Deutsche Presse-Agentur hat eine kleine Auswahl zusammengestellt.

KNABBERN STATT KRATZEN: Bettwanzen sind Plagegeister. Die Blutsauger hinterlassen juckende Bisse. Warum nicht aus der Not ein Geschäft machen? Der Deutsche Alpenverein präsentiert eine revolutionäre Entwicklung des Hüttenwirts Korbinian Skarabäus: „Skarabäus entwickelte in seiner Hüttenküche ein Rezept für einen Energieriegel.

 Seit Mittwochabend können kleine und mittlere Betriebe bis 50 Beschäftigte die Soforthilfe „Corona“ des Landes Baden-Württember

Corona-Newsblog: Das waren die Ereignisse am Wochenende 28. und 29. März

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Zum Aktualisieren hier klicken

Aktuelle Zahlen für Deutschland und die Region:

Infizierte Deutschland: 52.547 (¹), 58.247 (³) Geheilte Deutschland: 8.481 (²) Kritische Fälle Deutschland: 1.979 (³) Todesfälle Deutschland: 455 (²) Infizierte Baden-Württemberg: 11.