Suchergebnis

 Morgens um 4 Uhr begann die EBU die Abfälle der Schwörfeierlichkeiten zu beseitigen.

Mehr als im Vorjahr: 23,5 Tonnen Müll wurden am Schwörmontag eingesammelt

Rund 23,5 Tonnen Müll haben die Tausenden von Festgästen am Schwörmontag in Ulm hinterlassen. Im Vorjahr waren es rund 22 Tonnen. Das teilte Stadtreinigung der Entsorgungs-Betriebe der Stadt Ulm (EBU) am Mittwoch mit.

Am Dienstagmorgen um 4 Uhr begann die EBU die Abfälle der Schwörfeierlichkeiten zu beseitigen. Unter körperlichem Einsatz und mit technischer Hilfe von acht Kehrmaschinen und einem Radlader räumten 32 städtische Mitarbeiter innerhalb von 12 Stunden den Schwörmontags-Müll zusammen.

Czisch auf dem Balkon bei seiner Rede zu einer Menschenmasse

Nabada, Schwörrede, Party: Das war der Schwörmontag in Ulm

Der Streit um den Standort einer Batterieforschungsfabrik hat auch den Ulmer Schwörmontag bestimmt. Oberbürgermeister Gunter Czisch (CDU) betonte in seiner Schwörrede den Beitrag der Forscher in der Ulmer Wissenschaftsstadt zur Entwicklung von Zukunftstechnologien. „Deshalb hätten wir es mehr als verdient, den Zuschlag für die Batterieforschungsfabrik zu bekommen“, sagte Czisch.

Ulm werde sich dadurch nicht von seinem „Weg der Exzellenz“ abbringen lassen.

Spektakuläres Zeitraffer-Video: So war das Nabada 2019 am Schwörmontag in Ulm

Tausende Einwohner und Besucher sind in Ulm zur traditionellen jährlichen Schwörfeier zusammengekommen. Beim fröhlichen Höhepunkt des Schwörmontags planschten Tausende beim „Nabada“ (Schwäbisch für „Hinunterbaden“) ausgelassen in Motiv-Booten, Flößen und Schlauchbooten die Donau hinab. Noch weit mehr Menschen jubelten ihnen an den Flussufern in Ulm und im benachbarten bayerischen Neu-Ulm zu.

So feucht und fröhlich war das Nabada 2019 auf der Donau in Ulm

Tausende Einwohner und Besucher sind in Ulm zur traditionellen jährlichen Schwörfeier zusammengekommen.

Zum Auftakt leistete Oberbürgermeister Gunter Czisch (CDU) am Montag den althergebrachten Schwur, „Reichen und Armen ein gemeiner Mann zu sein“. Den Eid auf die Stadtverfassung, sich für das Wohlergehen aller Bürger gleichermaßen einzusetzen, leisten Ulmer Stadtoberhäupter seit mehr als 600 Jahren.

Beim fröhlichen Höhepunkt des Schwörmontags planschten Tausende beim „Nabada“ (Schwäbisch für „Hinunterbaden“) ...

Im Stream: Das Nabada am Schwörmontag auf der Donau in Ulm

Zehntausende Ulmer und Besucher aus der Region sind zur traditionellen Feier des Schwörmontags nach Ulm gekommen. Entlang der Donau zwischen den Städten Ulm und Neu-Ulm ist kaum noch ein Plätzchen frei gewesen. Mit Spannung erwarteten sie das Nabada. 

++ Wenn der Facebook-Stream oben bei Ihnen nicht angezeigt wird, klicken Sie hier ++

Zum Auftakt des Ulmer „Nationalfeiertags“ legte Oberbürgermeister Gunter Czisch (CDU) mit seiner Schwörrede Rechenschaft über seine Arbeit ab und gab einen Ausblick auf die weitere ...

Ulm - Schwörfestival - Scooter auf dem Ulmer Münsterplatz - Schwörwochenende 2019

Lichterserenade, Scooter, Party - So feiern die Ulmer beim Schwörwochenende 2019

Mit dem Auftritt von „Scooter“ hat das Schwörwochenende am Sonntag seinen Abschluss gefeiert. Auf dem Neu-Ulmer Schwal, vorm Ulmer Rathaus, auf dem Neu-Ulmer Petrusplatz und vor allem bei der Lichterserenade feierten Tausende.

Am Montag werden die Ulmer und Besucher aus der Region zur traditionellen Feier des Schwörmontags erwartet. Zum Auftakt des Ulmer „Nationalfeiertags“ legt Oberbürgermeister Gunter Czisch (CDU) mit seiner Schwörrede Rechenschaft über seine Arbeit ab.

Das Ulmer Münster im Hintergrund, im Vordergrund Boote auf einem Fluss

Quiz: Was wissen Sie über den Schwörmontag in Ulm?

Der Schwörmontag ist der Feiertag der Ulmer – immer am vorletzten Montag im Juli. Das aus politischer Sicht bedeutende Ereignis: Ulms Oberbürgermeister legt bei der Schwörfeier auf dem Weinhof Rechenschaft ab.

Das vermutlich über die Grenzen der Donaustadt hinaus bekanntere Ereignis an diesem Tag dürfte aber das „Nabada“ sein, bei dem Tausende Menschen ein karnevaleskes Treiben auf der Donau veranstalten. 

Doch seit wann gibt es diese Tradition überhaupt?

Ulm feiert. Tausende Menschen strömten am Montag beim traditionellen Schwörmontag nach Ulm, um die Schwörrede von Ulms Oberbürge

Darum feiert Ulm ihren Schwörmontag

Zehntausende Ulmer und Besucher aus der Region werden heute wieder zur traditionellen Feier des Schwörmontags erwartet.

Zum Auftakt des Ulmer „Nationalfeiertags“ legt Oberbürgermeister Gunter Czisch (CDU) mit seiner Schwörrede Rechenschaft über seine Arbeit ab und gibt einen Ausblick auf die weitere Entwicklung der Universitätsstadt (11.00). Dabei leistet der seit Ende Februar 2016 regierende Rathauschef nun zum dritten Mal auf dem Balkon des Schwörhauses den traditionellen Eid, „Reichen und Armen ein gemeiner Mann zu sein“.

Alle vier Attraktionen in einem viergeteilten Bild

Was, wann, wo: Das ist am Schwörwochenende in Ulm und Neu-Ulm geboten

Die kommende Woche wird heiß, sagen die Meteorologen. Das kommende Wochenende wird auch heiß, wenn auch nicht von den Temperaturen her, sondern mehr von dem, als wieder alles geboten ist. Deshalb können wir hier nur das Wichtigste auflisten:

Freitag, 19. Juli 17 bis 24 Uhr, Volksfest in der Friedrichsau, Friday-Night-Fun 17 Uhr, Auf dem Schwal in Neu-Ulm, Partysound mit „Vogelwild“ 19.30 Uhr, Fischerplätzle, Ulm, Musikverein Einsingen 20.

 Elena Bergstreiser hat in einer Hauswand einen Packen alte Zeitungen gefunden, die unter anderem vom Schwörmontag 1971 berichte

Überraschender Fund: Neu-Ulmerin entdeckt alte Zeitung – darauf ist Kurioses zu lesen

Da staunte Elena Bergstreiser nicht schlecht, als sie bei Sanierungsarbeiten einen Packen alte Zeitungen aus dem Mauerwerk zog, den offensichtlich Handwerker vor Jahrzehnten als Dämmmaterial verwendeten. Das älteste Blatt ist immerhin eine Ausgabe des Neu-Ulmer Anzeigers aus dem Jahr 1934. In altdeutscher Schrift wird hier „Die große Rede des Führers“ ausgeführt.

Unterhaltsamer ist dagegen die Lektüre, die mit dem 22. Juli 1971 datiert ist.