Suchergebnis

Digitaler CDU Bundesparteitag - Thomas Strobl

Strobl: Historische Entscheidung bei historischem Parteitag

Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl hat die Wahl von Armin Laschet als Nachfolger von Annegret Kramp-Karrenbauer an der CDU-Spitze begrüßt. Mit dem fairen Wettbewerb der drei Kandidaten habe man in den vergangenen Wochen und Monaten „eine Sternstunde der innerparteilichen Demokratie erlebt“, sagte Strobl laut einer Pressemitteilung vom Samstag in Stuttgart.

„Das ist eine historische Entscheidung eines historischen Parteitags“, so der CDU-Bundesvize.

Seine Beharrlichkeit zeigt, dass Laschet nicht zu unterschätzen ist

Jetzt soll es also Armin Laschet richten. Überraschend klar hat er die Wahl zum CDU-Bundesvorsitzenden gewonnen. Wahrscheinlich war dieser digitale Parteitag einer der ehrlichsten in der Geschichte der Republik und aufgrund der Spannung eine Sternstunde der Demokratie.

Laschet wird jetzt bundesweit zeigen müssen, dass er tatsächlich das Vertrauen, für das er geworben hat, in pragmatische Politik ummünzen kann. Zunächst muss er auf den konservativen Flügel der CDU zugehen und integrieren.

Armin Laschet

Südwest-Kollegen schicken Glückwünsche an Armin Laschet - trotz Merz-Favorisierung

Der neue CDU-Vorsitzende heißt Armin Laschet. Der 59-jährige Ministerpräsident aus Nordrhein-Westfalen setzte sich in der Stichwahl beim digitalen Parteitag der CDU gegen den früheren CDU-Fraktionschef Friedrich Merz durch.

Wir müssen Klartext sprechen, aber nicht polarisieren.

Armin Laschet

Wie viele Stimmen hat Laschet erhalten? Laschet kam bei der digitalen Abstimmung von 1001 Delegierten auf 521 von 991 abgegebenen Stimmen, Merz auf 466.

Merz und Laschet in Stichwahl um CDU-Vorsitz - Röttgen raus

Im Kampf um den CDU-Vorsitz gibt es auf dem digitalen Parteitag eine Stichwahl zwischen Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz und NRW-Ministerpräsident Armin Laschet. Im ersten Wahlgang bekam am Samstag keiner der drei Kandidaten die erforderliche absolute Mehrheit - der Außenpolitiker Norbert Röttgen belegte den dritten Platz und ist damit aus dem Rennen.

© dpa-infocom, dpa:210116-99-48817/1

Röttgen, Laschet oder Merz? Die Stärken und Schwächen der drei CDU-Rivalen

Wer im Dezember des Jahres 2018 dachte, dass eine Wahl der/des neuen CDU-Vorsitzenden kaum spannender sein könnte, hat damals nicht richtig in seine Glaskugel geschaut.

Im Vergleich zum Parteitag vor zwei Jahren in Hamburg ist der Wettbewerb um den Chefposten der Christdemokraten noch einmal deutlich dramatischer. Nicht nur, weil Deutschland vor einem Superwahljahr steht – und der neue Parteichef gute Aussichten hat, demnächst mächtigster Mann im Land zu werden.

Eurojackpot

90 Millionen Euro-Gewinn geht nach Ostwestfalen

Unglaublich ist die Summe, unvorstellbar die eigentlich geringe Wahrscheinlichkeit: Der maximal gefüllte Eurojackpot von 90 Millionen Euro wandert nach Nordrhein-Westfalen an einen Lottospieler oder eine Tippgemeinschaft aus Ostwestfalen.

Er geht somit schon zum dritten Mal innerhalb von zwölf Monaten nach Deutschland und zum zweiten Mal nach NRW. „Das ist einfach Spielglück“, sagte Westlotto-Sprecher Bodo Kemper der Deutschen Presse-Agentur.

Virologe Hendrik Streeck

Virologe Streeck: Corona-Forschung müsste koordiniert werden

Die Forschung zum Coronavirus müsste nach Ansicht des Bonner Virologen Hendrik Streeck zentral und unabhängig von einem Koordinator gesteuert werden. Nur so könnten Forschungsvorhaben ihre Wirkung entfalten, sagte er am Freitag in einem Video-Vortrag beim Digitalen Landeskongress Gesundheit. Ein Institut allein könne ein solches Projekt nicht stemmen. Es brauche eine strukturierte Führung, die zum Beispiel dem Forschungs- oder Gesundheitsministerium unterstellt werden könne.

CSU-Vorsitzender Markus Söder

Söder: Union sollte nicht mit Merkels Politik brechen

CSU-Chef Markus Söder hat die Union vor Beginn des Bundestagswahlkampfs und mit Blick auf die anstehende Wahl eines neuen CDU-Vorsitzenden dazu aufgerufen, das Erbe von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) zu bewahren. „Jeder, der glaubt, durch einen Bruch mit Angela Merkel die Bundestagswahl gewinnen zu können, irrt fundamental“, sagte Söder den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Freitag). Merkel gehöre zu „den ganz großen Kanzlern der bundesrepublikanischen Geschichte“, für ihre Person und ihre Politik gebe es eine „enorm hohe Zustimmung in ...

Strobl: Werden uns hinter CDU-Chef versammeln

CDU-Bundesvize Thomas Strobl hat seine Partei dazu aufgerufen, sich nach der Wahl des neuen Vorsitzenden geschlossen hinter diesen zu stellen. „Nach dem Samstag kommt der Sonntag. Dann werden wir uns alle hinter dem neugewählten Vorsitzenden versammeln und ihn als neugewählten Vorsitzenden, möglichen Kanzlerkandidaten und möglichen künftigen Kanzler der Bundesrepublik Deutschland aus vollen Kräften unterstützen - solidarisch und uneingeschränkt“, sagte der baden-württembergische CDU-Chef der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart.

Armin Laschet

Laschet zum neuen CDU-Vorsitzenden gewählt

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender. Der 59-Jährige setzte sich am Samstag beim digitalen Bundesparteitag in einer Stichwahl gegen den früheren Unionsfraktionschef Friedrich Merz durch.

Auf Laschet entfielen 521 der abgegebenen 991 Delegiertenstimmen, auf Merz 466. Dieser sorgte danach mit einem überraschenden Vorstoß für Wirbel: Wie Merz auf Twitter schrieb, bot er Laschet an, in die jetzige Bundesregierung einzutreten und das Wirtschaftsministerium von Peter Altmaier (CDU) zu übernehmen.