Suchergebnis

Falkenmutter füttert Nachwuchs - Dinner for three

Falkenmutter füttert Nachwuchs - Dinner for three

Mittlerweile sind drei der vier Wanderfalken-Küken auf dem Schwabenland-Tower aus ihren Eiern geschlüpft. Das letzte wird an den kommenden Tagen erwartet. Über die Webcams des NABU Fellbach können die kleinen Falken und ihre Eltern live beobachtet werden (https://falcommunity.de/falkenkameras/falken-cam1) Nachdem die ersten drei Küken gestern geschlüpft sind, hat der NABU Fellbach auch ein Video unter dem Titel "Dinner for three" auf die Seite gestellt.

Falkenbabys auf dem Schwabenland-Tower

Falkenbabys auf dem Schwabenland-Tower

Die Bauarbeiten am Schwabenland-Tower in Fellbach sind zwar schon seit November 2016 eingestellt, dennoch sind dort Bewohner eingezogen. Und zwar in der obersten Etage. Auf dem Dach des Pleite-Turms hat sich ein Wanderfalken-Pärchen eingenistet. Vor Ostern hat das Weibchen "Perenelle" vier Eier gelegt. Und heute Morgen ist dann auch das erste Küken geschlüpft. Der Falken-Nachwuchs und die stolzen Eltern "Falco" und "Perenelle" können über zwei Webcams, die im Nistkasten verteilt sind und von der NABU Fellbach betrieben werden, auch rund um die ...

Parteien über Flächenverbrauch einig

Parteien über Flächenverbrauch einig

Alle Parteien sind sich beim Thema Flächenverbrauch in der Region einig. Bei einer Befragung der Umweltverbände BUND, NABU und Bündnis Artenvielfalt gaben alle Landtagswahl-Kandidaten und Kandidatinnen der Wahlkreise Ulm, Ehingen und Biberach an, dass der Flächenverbrauch deutlich reduziert werden muss. Die zugehörigen Parteien seien alle bereit, den Flächenverbrauch bis 2030 auf unter einen Hektar pro Tag zu begrenzen. Durch entsprechende Maßnahmen sollen Folgen wie zum Beispiel Verlust der biologischen Vielfalt und Artenschwund vermindert ...

NABU veranstaltet Stunde der Wintervögel

NABU veranstaltet Stunde der Wintervögel

Das Wochenende steht vor der Tür und in Zeiten wie diesen fragt man sich schon mal: Was kann ich Samstag und Sonntag überhaupt noch machen? Freunde besuchen ist im Moment unvorstellbar und wegfahren geht auch nicht. Da kommt es doch sehr gelegen, dass der NABU am Wochenende zur Stunde der Wintervögel aufruft. Wie Sie daran teilnehmen können und was hinter der Aktion steckt, haben wir für Sie herausgefunden. 

Wie verhalte ich mich bei Fledermäusen in der Wohnung? NABU-Experte gibt Tipps

Wie verhalte ich mich bei Fledermäusen in der Wohnung? NABU-Experte gibt Tipps

Ein Rentner hat in seiner Stuttgarter Wohnung mit einem Schwarm an Fledermäusen zu kämpfen. Für Robert Pfeifle vom NABU Baden-Württemberg ist das kein besonderes Vorkommnis. Speziell in den Sommermonaten kommt es häufig zu solchen Wohnungseinflügen der Tiere. Aber woran liegt das und was mache ich dann? Der Experte gibt Tipps, was Sie tun können, wenn sich die ungebetenen Gäste auch bei Ihnen in der Wohnung eingeschlichen haben.

Fledermausschwarm in Wohnung schockt Rentner

Fledermausschwarm in Wohnung schockt Rentner

In der Nacht auf Mittwoch gegen halb zwei musste Karl Jakob aus Stuttgart auf die Toilette. Doch das war diesmal nicht so einfach für den angeschlagenen 82-Jährigen, denn irgendwas hinderte ihn daran. Als er die Tür zur Diele aufmacht, steht er plötzlich in einem Schwarm Fledermäuse. Diese waren durch das offene Küchenfenster in die Wohnung geflogen und verteilten sich in der restlichen Wohnung. Tipps vom NABU: Meist sind es unerfahrene Jungtiere, die auf der Suche nach einem geeigneten Quartier durch gekippte Fenster in die Wohnungen ...

Wie Spargelanbau und Biodiversität vereinbar sind

Wie Spargelanbau und Biodiversität vereinbar sind

Naturschutz in der Landwirtschaft: Der Verband Süddeutscher Spargel- und Erdbeeranbauer hat in Kooperation mit dem Nabu ein Pilotprojekt gestartet. Der Arnegger Spargelhof in Ravensburg ist einer von drei Höfen in Baden-Württemberg, die sich derzeit an dem Projekt beteiligen.

Rote Liste: Immer mehr heimische Pflanzen sterben aus

Rote Liste: Immer mehr heimische Pflanzen sterben aus

Immer mehr Wildpflanzen sind vom Aussterben bedroht. Fast ein Drittel der heimischen Pflanzen sind mittlerweile gefährdet und stehen auf der Roten Liste des Bundesamts für Naturschutz. Am Bodensee sind vor allem Orchideenarten und Ackerwildkräuter betroffen. Gerhard Knötzsch ist seit 60 Jahren Mitglied beim Naturschutzbund (NABU) Friedrichshafen-Tettnang und weiß, warum so viele Pflanzen bedroht sind.

So wird das Moor um den Federsee erhalten

So wird das Moor um den Federsee erhalten

Es ist das größte zusammenhängende Moorgebiet in Südwestdeutschland: Das Federseeried um Bad Buchau. Hier leben mehr als 700 Pflanzen und 265 Vogelarten. Das Moor als solches soll erhalten bleiben – deshalb müssen Landwirte und Mitarbeiter des NABU-Naturschutzzentrums hier jedes Jahr Bäume und Sträucher zurückschneiden.

Vogelbestände gehen rapide zurück

Vogelbestände gehen rapide zurück

In den vergangenen 60 Jahren hat sich die Zahl der Vögel in Deutschland mehr als halbiert. Auch hier in der scheinbar idyllischen und grünen Bodenseeregion macht sich das Vogelsterben deutlich bemerkbar. Die Ornithologen Peter Berthold und Georg Heine beobachten die Entwicklung mit großer Sorge.