Suchergebnis

Die buntesten Momente von der Kindergarten-Fasnet in Westerheim

Einen neuen Schlachtruf haben die Kindergartenkinder aus Westerheim am Glombiga Doschdeg kreiert, als sie wieder ihre Späßchen mit Pfarrer und Schultes trieben. Die Jungen und Mädchen samt ihren Erzieherinnen schrien auf dem Platz vor der Christkönigskirche immer wieder lautstark „Vegala piep, Vegala piep, Vegala piep, piep, piep.“

Das hatte seinen Grund: Als bunte und süße Vögelchen tauchten in diesem Jahr die kleinen Narren von der Arche Noach und dem Haus für Kinder auf und hatten als Motto ihrer diesjährigen Fasnet „Jeder ...

Bad Buchau (spe) - Unter dem Motto „Vogelhochzeit im Wackelwald“ haben AOK Ulm-Biberach, Nabu und Schwäbische Zeitung SZ-Leser z

Spiel und Spaß auf dem riesigen Naturtrampolin

Unter dem Motto „Vogelhochzeit im Wackelwald“ haben AOK Ulm-Biberach, Nabu und Schwäbische Zeitung SZ-Leser zu einem Erlebnisnachmittag in den Wackelwald Bad Buchau eingeladen. Stephanie Speiser war mit der Kamera dabei.


Mit der Hebebühne wird das Ersatznest auf dem Dach angebracht.

Störche sollen sich ins gemachte Nest setzen

Ennetach - Von unten sieht es aus, als würde die Hebebühne ein überdimensionales Lenkrad auf das Dach der Kirche St. Cornelius und Cyprian Ennetach setzen wollen. Die Konstruktion - eine runde Scheibe auf einem langen Stiel - soll aber ein Ersatz für das bestehende Storchennest sein. Ein wenig über dem Dachfirstniveau und deshalb für Störche gut ansteuerbar. Fest im Dachstuhl verankert und deshalb sicher. Ein paar Meter vom alten Nest entfernt und deshalb kein Verursacher mehr von verdreckten Fassaden.

Ennetach (jek) - Was tut man nicht alles für die Störche? Und dafür, dass die Gemeindemitglieder die Kirche aufsuchen können, oh

Ennetach: Störche bekommen eine Nestinstallation

Was tut man nicht alles für die Störche? Und dafür, dass die Gemeindemitglieder die Kirche aufsuchen können, ohne Dreck von oben befürchten zu müssen. Der Nabu hat sich darum gekümmert, dass eine Plattform für ein neues Storchennest auf dem Dach der Ennetacher Kirche befestigt wird. Jennifer Kuhlmann war mit der Kamera dabei.

(Zusammenfassung 1500) Waidmänner reagieren mit Unmut auf neues Jagdgesetz

und Wildtiermanagementgesetz heißt — in Kraft treten könnte, ist unklar.Der Verband kritisierte, dass im März und April eine generelle Jagdruhe gelten soll. Wildschweine dürften dann nicht mehr geschossen werden. „Nur im Wald erwischen wir die Wildschweine zu dieser Jahreszeit, aber im Feld richten sie Schäden an“, warnte der Verbandsvertreter. „Die Politik kann uns doch nicht einfach den Feuerlöscher aus der Hand nehmen und uns beim Brand zuschauen lassen.

Kraftstein-Führung stößt auf großes Interesse

MÜHLHEIM (ly) – Die Heidelandschaft auf Kraftstein gehört zu den schönsten Wachholderlandschaften im Gebiet Großer Heuberg. Dies stellte der Gebietsreferent Naturschutz des Regierungspräsidiums Freiburg, Joachim Genser, bei einer Führung, zusammen mit Bürgermeister Jörg Kaltenbach, vor rund 40 Interessierten fest. Der Erhalt der rund 60 Hektar großen Heidefläche für zukünftige Generationen basiere auf zwei Säulen: der Schafbeweidung und der Gehölzpflege.

Futter für den Flattermann

Ein paar Mehlwürmer, ein paar Wachsmotten - und schon tut die kleine Fledermaus wieder das, was sie tun soll: Winterschlaf halten nämlich. Das ist nicht selbstverständlich. Der Nabu hat beobachtet, dass am Bodensee viele Fledermäuse aus dem Winterschlaf erwacht sind und ihre Winterquartiere verlassen haben. Nun droht ihnen der Kältetod. Um ihnen dieses Schicksal zu ersparen, päppeln Ehrenamtliche die kleinen Flattermänner wieder auf. (Fotos: dpa)

Fischerdemo gegen den Kormoran

Mehrere Hundert Fischer und Angler haben am Montag in Radolfzell am Bodensee gegen den Kormoran demonstriert. Der Fischfresser ist aus ihrer Sicht eine große Gefahr für die Fischbestände. Anlass für die Demonstration war eine Tagung der Umeltschutzverbände Nabu und Bund, die sich für den Schutz des Kormorans einsetzen. (Fotos: dpa)