Suchergebnis

 Die beiden MyMüsli-Gründer Philipp Kraiss und Hubertus Bessau

Ein Sigmaringer führt das erfolgreiche Start-Up My Müsli

Philipp Kraiss aus Sigmaringen ist Mitgründer und -geschäftsführer von mymuesli, einem einstigen Start-Up aus Passau, dass sich zum soliden mittelständischen Unternehmen gemausert hat. Hunderte Mitarbeiter arbeiten mittlerweile für ihn und Mit-Gründer Hubertus Bessau – Max Wittrock hat seinen Posten als Geschäftsfürher zwischenzeitlich aufgegeben. Was das Unternehmen für die nächsten Jahre plant, verrät Kraiss Redakteurin Anna-Lena Janisch im Interview.

 MasuriumLithiumPhosphat: Schulleiter Patrick Well, Linus Hinz, Maximilian Wallhöfer, Pascal Knoll.

Pleite, Streit und viel Bewegung am Aktienmarkt

Wangen (sz) - Nach elf turbulenten Wochen und nervenaufreibenden wirtschaftlichen Ereignissen ist das Planspiel Börse zu Ende gegangen. Politische und wirtschaftliche Ereignisse, wie die Brexit-Verhandlungen, die Insolvenz von Thomas Cook und der Handelsstreit zwischen den USA und China wirkten sich während der Spielzeit auf die Kurse aus: Der Spielverlauf war durch viel Bewegung am Aktienmarkt gekennzeichnet, wie die Kreissparkasse Ravensburg in einer Pressemitteilung schreibt.

 Das Team Allgäu Junkies (von links): Theresa Würtenberger, Lisa Marie Merk und Anna Köberle. Es fehlt Nadine Engelmann.

„MyTecBlockChain“ gewinnt Planspiel Börse

Nach elf turbulenten Wochen und nervenaufreibenden wirtschaftlichen Ereignissen ist das Planspiel Börse zu Ende gegangen, teilt die Kreissparkasse Ravensburg mit. Politische und wirtschaftliche Ereignisse wie die Brexit-Verhandlungen, die Insolvenz von Thomas Cook und der Handelsstreit zwischen den USA und China hätten sich während der Spielzeit auf die Kurse ausgewirkt. Der Spielverlauf sei durch viel Bewegung am Aktienmarkt gekennzeichnet gewesen.

 Im März haben rund 500 Schüler in Wangen bei Regen für besseren Klimaschutz demonstriert.

„Es kann etwas verändert werden – nur wird es nicht gemacht“

Nach wie vor sind die Demonstranten von Fridays-for-future aktiv und treffen sich regelmäßig auf dem Marktplatz. Doch viele Menschen treibt die Frage um, ob die Umweltaktivisten selber auch etwas für die Umwelt tun oder ob sie die Demonstrationen nur als Vorwand nutzen, um nicht in die Schule zu müssen. Unsere Mitarbeiterin Lisa Mair hat sich bei den jugendlichen Demonstranten aus Wangen umgehört und sie über ihre eigenen Aktionen befragt, mit denen sie etwas verändern wollen.

„Halbinger Leibe“ haben den ersten Platz bei der Nachhaltigkeitswertung beim „Planspiel Börse“ gemacht. Unser Bild zeigt Florian

„Simply the best Isny“ ist Gewinner des „Planspiel Börse“

Das „Planspiel Börse“ ist Europas größtes fiktives Börsenspiel, das dieses Jahr in die 35. Spielrunde ging. Dabei versuchten bundesweit 26 831 Teams ihr virtuelles Startkapital von 50 000 Euro gewinnbringend anzulegen. Das Team mit dem höchsten Depotzuwachs gewinnt dabei am Ende des Spiels den ersten Preis. Dieses Jahr haben Lara Hoppe, Amy Ernst, Sarina Müller, Nina Resenberger und Kim Reinle von der Wirtschaftsschule Isny ihr virtuelles Startkapital innerhalb der Spielzeit auf einen Wert von 53 700,26 Euro gesteigert und belegen damit den ...

Online-Versandhandel für Kekse

Kekse, Autos, Urnen: Das Internet der Individualisierung

Sie sind lange haltbar, lassen sich auch in kleinen Mengen gewinnbringend produzieren und sind robust im Versand. Gregor Stapper aus dem sauerländischen Städtchen Brilon kennt die Vorzüge von Keksen genau.

Schließlich verdient der Bäckermeister sein Geld mit ihnen - mit einem Online-Versandhandel, in dem es individuell gestaltbare Kekse zu kaufen gibt.

Doch nicht nur das Gebäck lässt sich heute nach eigenen Wünschen im Netz zusammenstellen.

Müsli

Schinken und Lauch im Müsli

Räucherschinken, Lauch oder Tomaten - im Frühstücksmüsli können sich das wohl noch die wenigsten vorstellen. Müsli-Macher setzen allerdings vermehrt auf herzhafte Zutaten.

„Warum muss Müsli immer fruchtig oder schokoladig schmecken?“, heißt es etwa beim Hersteller Müsliglück aus Ulm. Der hat unter anderem eins mit Räucherschinken und Lauch sowie ein anderes mit Tomate im Sortiment.

Bei Mymuesli aus Passau gab es bereits zeitlich begrenzt ein Paprika-Kürbis-Granola.

Das Internetunternehmen mymuesli hat den Schritt in die reale Welt gewagt.

Vom Netz auf die Straße

Einmal durch Amazon bummeln? Was unvorstellbar klingt, könnte schon bald Realität werden: Klassische Internethändler wagen sich derzeit verstärkt in die nicht-virtuelle Welt – und eröffnen erste stationäre Läden. Jüngstes Beispiel: Der Internetriese Amazon, der angeblich über einen Laden in New York nachdenkt. Auch in Deutschland lassen sich reine Online-Händler in der Fußgängerzone nieder.

„Es ist tatsächlich so, dass immer mehr Onliner sich in die stationäre Welt begeben“, sagt Eva Stüber vom Institut für Handelsforschung (IFH).


Max Wittrock, Hubertus Bessau und Philipp Kraiss (von links) bereiteten 2007 dem Rosinenpicken im Müsli ein Ende. Sie setzten i

Gründen sollte populärer werden

Es klingt simpel, wird aber oft missachtet: Existenzgründer müssen sich fragen, ob es tatsächlich das Problem gibt für die Lösung, die sie ihren Kunden anbieten. Manche Ideen gehen auch einfach am Markt vorbei, weil sie niemand braucht. Das ist nur eines der Ergebnisse von Sören Weber und Christoph Warmer, die ein Buch über die deutsche Gründerszene geschrieben haben. In „Mission: Startup“ schildern 21 Top-Gründer aus Deutschland ihren Weg von der Idee zum Unternehmen.