Suchergebnis

Krebsvorsorge: Hosen runter im Movember

Krebsvorsorge: Hosen runter im Movember

Männer gehen zu selten zum Arzt. Vor allem wenn es um die Vorsorge geht. Nach Angaben von verschiedenen Krankenversicherungen nehmen nur zehn bis 14 Prozent aller Männer die Vorsorgeuntersuchung auf Prostatakrebs wahr. Ab 45 Jahren wird die von der Kasse bezahlt. Spätestens dann sollten die Männer auch danach schauen lassen, bei Erkrankungen innerhalb der Familie schon früher. Vorsorgeuntersuchungen auf Hodenkrebs sollten schon viel eher gemacht werden, denn der kann schon ab der Pubertät bei jedem auftreten.

Digitales Lagerfeuer: Der Movember in der Corona-Pandemie

Digitales Lagerfeuer: Der Movember in der Corona-Pandemie

Auch der Movember läuft in diesem Jahr ein wenig anders ab. In Deutschland gelten während dem Aktionsmonat für Männergesundheit strenge Kontaktbeschränkungen und vielerorts eine Maskenpflicht. So wird der Schnauzer, das Symbol der Movember Stiftung, häufig verdeckt und die zufälligen Gespräche über die Aussehensveränderung im Alltag fallen eher weg. Doch der Aktionsmonat war schon vor der Pandemie digital unterwegs und die Stiftung hat dementsprechend nur wenig umstellen müssen.

Schnauzer für Männergesundheit: Hilfe in Lebenskrisen

Schnauzer für Männergesundheit: Hilfe in Lebenskrisen

Vor allem Männer tun sich schwer, mit anderen Menschen über psychische Erkrankungen und Suizidgedanken zu sprechen. Die Movember Foundation will das ändern. Weltweit tragen im November Millionen Männer einen Schnauzer, um auf die Arbeit der Stiftung aufmerksam zu machen. Unser Redakteur Tobias Faißt und sein Kumpel Christopher Paffrath machen beim Aktionsmonat für Männergesundheit mit. In dieser Woche haben sie mit Movember-Botschafter Ben Meisner und Christa Wenzelburger vom Arbeitskreis Leben in Stuttgart über das Thema Suizidprävention ...

Auftakt zum Movember: Rasieren für Männergesundheit

Auftakt zum Movember: Rasieren für Männergesundheit

Der Schnauzer liegt im November wieder voll im Trend. Die internationale Movember Stiftung hat ihn nämlich zum Symbol für Männergesundheit gemacht. Jedes Jahr im November rasieren sich weltweit Männer ihren Bart ab und lassen sich dann einen Schnurrbart wachsen, um auf die Arbeit der Stiftung aufmerksam zu machen. Auch unser Redakteur Tobias Faißt und sein Kumpel Christopher Paffrath machen mit. Eigentlich sind beide Vollbartträger, doch der muss jetzt erstmal ab.

Der Movember ist bald vorbei - Schwäbische.de sucht Schnauzer-Fotos von der Ostalb

Der Schnurrbart als Zeichen für Männergesundheit. 30 Männer aus Australien gründeten 2004 die sogenannte Movember Foundation, die mit Spendengeldern Gesundheitsprojekte unterstützt. Mittlerweile wird der Schnauzer von mehr als 5,5 Millionen Menschen weltweit im November als Symbol getragen. Schwäbische.de will wissen, wie viele Personen auf der Ostalb an der Aktion für den guten Zweck teilnehmen.

Machen Sie mit? Schicken Sie uns Ihre Movember-Fotos für unsere Klick-Seite per Mail an redaktion@aalener-nachrichten.

Richard Freitag

Aus dem Schatten gesprungen: Freitag hat „tierisch Spaß“

Der Bart bleibt. Aus Aberglaube? Nein, mit seinem sportlichen Höhenflug hat der markante Schnäuzer nichts zu tun, beteuert Richard Freitag.

„Grundsätzlich ist es Lust und Laune, dass er jetzt dranbleibt“, stellt der Sachse vor dem deutschen Heim-Weltcup in Titisee-Neustadt im Schwarzwald klar.

Seinen Oberlippenbart ließ Freitag zunächst für einen guten Zweck wachsen. Für den „Movember“, eine karitative Idee, bei der Männer im November für die Erforschung und Vorbeugung von Männer-Krankheiten Spenden sammeln.

Neuerdings mit Bart: Assistenzarzt Dr. Björn Brenner, Assistenzarzt Dr. Christof Konrad Peter und Psychiatrie-Oberarzt Dr. Alex

Gesundheit: Ärzte lassen sich Bart wachsen

Eine Prostatauntersuchung ist unangenehm – aber längst nicht so unangenehm, wie sich einen Monat lang einen unmodischen Bart stehen zu lassen. Um möglichst viele Männer zu mobilisieren, etwas für ihre Gesundheit zu tun, haben sich drei Ärzte der Psychiatrie des SRH-Krankenhauses Sigmaringen einen Schnäuzer stehen lassen.

Mit der weltweit bekannten Aktion „Movember“ (Wortneuschöpfung aus „

Steelers im Movember

Steelers im Movember

Die Eishockey-Mannschaft der Steelers Bietigheim-Bissingen hat 2016 ebenfalls an der Movember-Aktion teilgenommen.