Suchergebnis

Abgehoben: Die Herren der Donautal-HSG (blau) probierten beim Heimspiel gegen den Favoriten aus Oeffingen alles, doch die knappe

Donautal-HSG und TV Aixheim siegen auswärts

Die Württembergliga-Frauen der HSG Fridingen/Mühlheim und die Landesliga-Männer des TV Aixheim haben ihr Handball-Wochenende erfolgreich gestalten können, die HSG Baar und die Männer der Donautal-HSG blieben ohne Punkte. In der Frauen-Landesliga musste eine Partie abgesetzt werden.

Württembergliga Frauen

SV Remshalden – HSG Fridingen/Mühlheim 23:28 (10:14). Die Donautälerinnen haben beim SV Remshalden einen souveränen Auswärtssieg eingefahren.

Dem TV Spaichingen (grün) blieb gegen Schömberg manchmal nur die Rolle des Zuschauers. Mehr Bilder unter www.schwaebische.de

Donautal-HSG feiert zwei Heimsiege

Die Handballteams aus dem Kreis Tuttlingen waren in den überbezirklichen Ligen fleißig im Einsatz. Eine unfreiwillige Ausnahme bildeten die Verbandsliga-Frauen der HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen. Die Partie in Schorndorf wurde abgesagt, weil die Schiedsrichterin nicht erschien. Zoran Stavreski muss auf sein Debüt als neuer NTW-Trainer noch warten.

Verbandsliga MännerHSG Fridingen/Mühlheim – TSF Ditzingen 32:25 (15:9). Nach einer missglückten Anfangsphase sah es nicht danach aus, als könne die HSG die ersten Punkte einfahren.

Der SV Böttingen (blau) konnte sich auf seine Abwehr einmal mehr verlassen. Im Spiel gegen die Gäste vom SV Seitingen-Oberflacht

Wurmlingen und Tuningen nehmen sich die Punkte gegenseitig weg

Das Verfolger-Topspiel zwischen dem SV Tuningen und dem SV Wurmlingen blieb beim 2:2 (2:1) ohne Sieger. Die Gäste hatten über 90 Minuten mehr Ballbesitz und waren spielerisch etwas besser. Deshalb dürften sie mit dem Remis nicht ganz so gut leben können.

Die Partie war gekennzeichnet durch viele Standards auf beiden Seiten. Aus einem dieser ruhenden Bälle resultierte in der 11. Minute die Führung der Gäste durch Kenny de Souza Heindel. Er köpfte sträflich frei in die Maschen.

 Bei zwölf Blutspendeterminen sind im vergangenen Jahr in Ellwangen 2123 Blutkonserven zusammengekommen.

Richard Baumann spendet 100-mal Blut

Sagenhafte 100-mal hat Richard Baumann bereits Blut gespendet. Ihn und zahlreiche weitere Mehrfachspender haben die Stadt Ellwangen und die DRK-Ortsvereine Ellwangen und Röhlingen jetzt per Post geehrt.

Auch das perfekteste medizinische Versorgungssystem ist bei schweren Verletzungen und lebensbedrohlichen Krankheiten ohne Blut nicht funktionsfähig. Menschen, die ihr Blut freiwillig und uneigennützig spenden, retten das Leben von anderen Menschen, so die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung.

 Der mittlere Pinguin (Lasse Bilek) lässt seine beiden Freunde (Franziska Bilek und Vanessa Schindler) nicht im Regen stehen.

Theater in Jagstzell: Pinguine lassen niemanden im Regen stehen

Der Jagstzeller Verein „Kulturgestalten“ hat in der gut besetzten Turnhalle die im Jahr 2006 mit dem deutschen Kindertheaterpreis ausgezeichnete Komödie „An der Arche um Acht“ gezeigt. Der junge Theater- und Kulturverein hat mit dieser Inszenierung sein zweites Familientheaterstück unter Corona-Bedingungen umgesetzt.

Die Handlung ist schnell erzählt. Was wie eine lockere Verabredung klingt, ist in Wahrheit die Rettung vor der Sintflut. Zwei Pinguinen wird von Noahs Taube die letzten Tickets für die Arche angeboten.

 Freude bei den Klassen 5 und 6 über die Auszeichnungen.

Preisträger der Realschule Wangen im Schuljahr 20/21

Schuljahr 2020/21: 5a: Simon Neuschl, Priscilla Appenzeller, Neela Durst, Katharina Freymann, Anni Kleinhans, Jule Schele, Klara Schröter.

5b: Simon Friedrich, Leonis Jakupi, Lorenz Schätzle, Luca Schnell, Katja Brauchle, Fiona Brüderlin, Leni Hille, Diana Huynh Nhi Thanh, Marla Kleb, Yeliz Metin, Johanna Müller, Mara Müller, Emma Schnell, Ronja Schweighart.

5c: Maurice Bröhm, Mika Günther, Samuel Köberle, Felix Scharnagel, Jannik Sinz, Jessica Baur, Emma Fäßler, Lena Harwardt, Lena Herzinger, Anna Kreil, Anni Krug, Anni ...

Hoffenheims Andrej Kramaric erzielt das 1:0 vom Elfmeterpunkt

Kramaric macht den Unterschied: Hoffenheim müht sich weiter

Die TSG Hoffenheim hat im Nachsitzen dank Kapitän Andrej Kramaric eine weitere Auftakt-Blamage im DFB-Pokal verhindert. Die Mannschaft von Trainer Sebastian Hoeneß zog am Montagabend durch einen 3:2 (1:1, 1:1)-Arbeitssieg nach Verlängerung beim Fußball-Drittligisten Viktoria Köln in die zweite Runde ein.

Kapitän Kramaric brachte die Gäste aus dem Kraichgau per Foulelfmeter (28. Minute) in Führung. Mit einem Traumtor glich Simon Händle fünf Minuten später ausglich.

Viktoria Köln - TSG 1899 Hoffenheim

Kramaric sei Dank: Hoffenheim müht sich in zweite Runde

Die TSG Hoffenheim hat im Nachsitzen dank Kapitän Andrej Kramaric eine Auftakt-Blamage im DFB-Pokal verhindert. Die Mannschaft von Trainer Sebastian Hoeneß zog durch einen 3:2 (1:1, 1:1)-Arbeitssieg nach Verlängerung beim Fußball-Drittligisten Viktoria Köln in die zweite Runde ein.

Kapitän Kramaric brachte die Gäste aus dem Kraichgau per Foulelfmeter (28. Minute) in Führung. Mit einem Traumtor glich Simon Händle fünf Minuten später ausglich.

 Schulleiter und Klassenleitungen gratulieren den Sonderpreisträgern und Schulbesten stellvertretend für alle Absolventen der Ab

Gute Abschlüsse in Pandemiezeiten

Auch in Pandemiezeiten haben in den vergangenen Wochen an den Berufsschulen des Landes die Abschlussprüfungen stattgefunden. Sie werden von den Kammern als schriftlicher Teil der Abschlussprüfungen gewertet und bringen die Prüflinge ihrem Berufsabschluss einen großen Schritt näher. An der Kaufmännischen Berufsschule in Aalen haben 308 Auszubildende und 24 externe Prüflinge teilgenommen. Sie kamen aus den Berufsgruppen Automobil, Großhandel, Bank, Büromanagement, Einzelhandel, Verkäufer, Verkaufspraktiker, Industrie, Fachlageristen, ...

Romed Baumann

Top-Trio tritt in Abfahrt an: Geht der WM-Wahnsinn weiter?

Die sensationelle Silber-Fahrt ihrer Teamkollegin Kira Weidle hatten die deutschen Speed-Asse im Livestream auf dem Handy von Andreas Sander verfolgt.

„Ein Traumlauf“ sei das gewesen, sagte Romed Baumann. Zwei Tage nachdem der 35-Jährige selbst auf Platz zwei im Super-G gerast war, ließ Weidle in der Abfahrt der Damen die nächste Medaille für das deutsche Alpin-Team bei der WM in Cortina d'Ampezzo folgen. Und weil es gerade so gut läuft, wollen die Herren in der Abfahrt gleich nochmal Edelmetall nachlegen.