Suchergebnis

Niederlande - Japan

Niederlande und Italien komplettieren Viertelfinale

Das Viertelfinale der Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen in Frankreich ist komplett. Als letztes Team zog Europameister Niederlande in Rennes mit einem 2:1 (1:1)-Sieg gegen den WM-Zweiten Japan in die Runde der besten acht Mannschaften ein.

Die Oranjeleeuwinnen gingen durch die einst für den FCR Duisburg spielende Lieke Martens (17. Minute) in Führung. Doch Yui Hasegawa (43.) traf kurz vor der Pause in der sehr unterhaltsamen Partie vor 21.

Frauen-Fußball-WM: Italien im Viertelfinale

Das italienische Frauenfußball-Team hat bei der WM in Frankreich das Viertelfinale erreicht. In Montpellier gab es einen 2:0-Erfolg gegen China. In der Runde der letzten Acht trifft Italien auf den Sieger der Partie Niederlande gegen Japan, die am Abend noch gegeneinander spielen.

Simon und Magull

Deutsche Frauen vor WM-Achtelfinale: „Schippen drauflegen“

Nicht nur bei den Buchmachern gelten die USA und Gastgeber Frankreich als Top-Favoriten für den Titel bei der Frauenfußball-Weltmeisterschaft - eine Tatsache, die die deutschen Fußball-Frauen durchaus positiv sehen.

„Wir sind nicht undankbar, dass wir die Favoritenrolle abgeben können“, sagte Abwehrspielerin Carolin Simon. Trotzdem sehe sie die deutsche Elf nicht schlechter als die beiden anderen Teams. „Aber wir wissen auch, dass wir ein, zwei Schippen drauflegen müssen, wenn wir gegen solche Teams spielen.

«Banyana Banyana»

Frauenfußball in Afrika gehört die Zukunft

Das 0:4 gegen die DFB-Elf war schon nach wenigen Sekunden vergessen. Lachend, scherzend und fröhlich winkend verabschiedeten sich Südafrikas Fußballerinnen von ihren feiernden Fans im Stade de la Mosson.

Fröhlichkeit statt Frust herrschte auch in den Katakomben des Stadions von Montpellier, als das „Banyana Banyana“ genannte Team wie bei einem Karnevalszug durch die Interviewzone zog und feierte, als wäre es gerade sensationell ins Achtelfinale eingezogen.

Umzug

Ab nach Grenoble: DFB-Team startet Achtelfinal-Vorbereitung

Abschied vom Mittelmeer, Ankunft in den Alpen - die deutsche Frauen-Nationalmannschaft hat am Dienstag ihr bereits viertes Teamquartier bei der Weltmeisterschaft in Frankreich bezogen.

Nach dem 4:0 (3:0) über Südafrika am Vortag bestieg der DFB-Tross am Vormittag in Montpellier sichtlich gelöst den Hochgeschwindigkeitszug TGV. Am Nachmittag erreichte er den malerische Bergkurort Uriage-les-Bains unterhalb des Skigebiets Chamrousse bei Grenoble.

Umzug

Das bringt der Dienstag bei der Frauenfußball-WM

Nächste Etappe für die deutschen Fußball-Frauen bei der Weltmeisterschaft in Frankreich: Am heutigen Dienstag geht es in das bereits vierte Quartier während des Turniers - und nach dem Wunsch der Mannschaft soll es nicht das letzte sein.

Denn beim Erreichen des Viertelfinales würde ein weiterer Umzug nötig.

EINZUG: Mit dem 4:0 (3:0) am Montag über Südafrika gelang den deutschen Fußball-Frauen der dritte Sieg ohne Gegentor im dritten WM-Spiel.

Endstand

DFB-Elf sichert sich gegen Südafrika den Gruppensieg

Befreit vom Druck ist die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft als Gruppenerste ins WM-Achtefinale gestürmt.

Die Mannschaft von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg gewann zum Vorrundenabschluss in Montpellier souverän mit 4:0 (3:0) gegen Südafrika und zeigte nach den beiden 1:0-Arbeitssiegen gegen China und Spanien auch ohne die verletzte Spielmacherin Dzsenifer Marozsan (Zehenbruch) die erhoffte spielerische Steigerung gegen die in der Offensive weitgehend harmlosen Afrikanerinnen.

DFB-Frauen Gruppenerste: 4:0 gegen Südafrika

Die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft hat als Gruppensieger das WM-Achtelfinale erreicht. Die Mannschaft von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg gewann zum Vorrundenabschluss in Montpellier souverän mit 4:0 gegen Südafrika und holte damit den dritten Sieg im dritten Spiel. Melanie Leupolz, Sara Däbritz, Alexandra Popp und Lina Magull erzielten die Tore für die deutsche Mannschaft. Das DFB-Team trifft nun im Achtelfinale am kommenden Samstag auf einen der vier besten Gruppendritten.

Abschlusstraining

Das bringt der Tag bei der Frauenfußball-WM

Trotz der gesicherten Qualifikation für das Achtelfinale will die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft im letzten Gruppenspiel voll auf Sieg spielen.

Südafrika heißt der Gegner heute um 18.00 Uhr (ARD und DAZN) in Montpellier. Bereits ein Unentschieden würde sicher reichen, um die Gruppe als Tabellenführer zu beenden und ein frühes K.o.-Duell mit den starken USA zu vermeiden.

„Ganz klar ist unser Ziel, mit drei Punkten und einem Sieg vom Platz zu gehen“, kündigte die Bundestrainerin an.

Deutschlands Fußballerinen wollen Gruppensieg

Die deutschen Fußballerinnen wollen die WM-Vorrunde in Frankreich als Gruppen-Erste abschließen. Dazu genügt dem bereits für das Achtelfinale qualifizierten Team von Martina Voss-Tecklenburg am Abend in Montpellier gegen den noch sieglosen WM-Debütanten Südafrika bereits ein Unentschieden. Trotzdem kündigte die Bundestrainerin an, dass die DFB-Elf auf Sieg spielen werde. Als Sieger der Gruppe B würde die deutsche Mannschaft in der ersten K.o.-Runde auf einen der vier besten Gruppendritten treffen und Titelverteidiger USA und Schweden zunächst ...