Suchergebnis

Roundup

Neuer Ärger für Bayer wegen Monsantos Unkrautvernichter

Wegen eines Unkrautvernichtungsmittels seiner Tochter Monsanto hat der Bayer-Konzern nun auch juristischen Ärger in Australien. Ein Gärtner aus Melbourne reichte gegen Monsanto Australia vor dem Supreme Court des Bundesstaats Victoria Klage ein.

Der 54 Jahre alte Mann namens Michael Ogalirolo leidet nach einem Bericht der Tageszeitung „Sydney Morning Herald“ (Dienstag) an einer bösartigen Erkrankung des Lymph-Systems (Non-Hodgkin-Lymphom).

Monsanto

Noch eine Klage gegen Bayer-Tochter Monsanto

Dem Bayer-Konzern steht neuer rechtlicher Ärger wegen der US-Tochter Monsanto ins Haus. Diesmal geht es nicht um glyphosathaltige Unkrautvernichter, sondern um die Chemikalie PCB.

Der Landkreis Los Angeles reichte beim zuständigen kalifornischen Bundesbezirksgericht Klage wegen angeblich vor Jahrzehnten verursachter Umweltschäden ein. Das Unternehmen müsse sich an den Kosten für die Säuberung von Dutzenden mit PCB-Chemikalien verseuchten Gewässern beteiligen und Strafschadenersatz zahlen, fordern die Kläger.

Dax

Dax fällt auf Tief seit Anfang April

Neue Hiobsbotschaften zum Handelsstreit der USA mit anderen Ländern haben den Dax stark ins Minus gedrückt. Der deutsche Leitindex knickte um 1,47 Prozent auf 11.726,84 Punkte ein und erreichte damit das tiefste Niveau seit Anfang April.

Mit einem Minus von rund 5 Prozent verzeichnete der Dax den ersten Verlustmonat in diesem Jahr. Auf Wochensicht ergibt sich ein Abschlag von 2,37 Prozent. Der MDax der mittelgroßen Unternehmen verlor am Freitag 0,58 Prozent auf 24.

US-Klage gegen Bayer-Tochter Monsanto wegen Umweltschäden

Dem Bayer-Konzern steht neuer rechtlicher Ärger wegen der US-Tochter Monsanto ins Haus. Der Landkreis Los Angeles reichte beim Bundesbezirksgericht Klage wegen angeblich vor Jahrzehnten verursachter Umweltschäden ein. Das Unternehmen müsse sich an den Kosten für die Säuberung von mit Chemikalien verseuchten Gewässern beteiligen und Strafschadenersatz zahlen, fordern die Kläger. Bayer hat sich zu der Klage bisher noch nicht geäußert. Monsanto wird vorgeworfen, jahrzehntelang verheerende Folgen der toxischen Schadstoffe für Natur und Lebewesen ...

Biopharmazeutische Produktion bei Boehringer in Biberach: Der Konzern mit seinem Standort in Oberschwaben investiert 22,1 Prozen

Innovativ, aber abgeschlagen: Konzerne aus den USA und der Schweiz hängen deutsche Pharmafirmen ab

Das Wachstum der Pharmabranche weltweit hat sich im vergangenen Jahr verlangsamt. 2018 setzten die Unternehmen insgesamt 460,8 Milliarden Euro um – das war gerade einmal 0,9 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Das zeigt eine Studie der Unternehmensberatung EY, die die 22 größten Pharmaunternehmen der Welt unter die Lupe genommen hat. Während der Umsatz leicht anstieg, sank das operative Ergebnis der untersuchten Konzerne um 1,8 Prozent auf knapp 151 Milliarden Euro.

US-Richter will Vergleich der Kläger mit Bayer

Ein US-Richter drängt im Streit um angebliche Krebsrisiken glyphosathaltiger Unkrautvernichter der Bayer-Tochter Monsanto weiter auf den Versuch einer gütlichen Einigung. Richter Vince Chhabria, bei dem mehrere hundert Klagen von Landwirten, Gärtnern und Verbrauchern gebündelt sind, bestellte den angesehenen Mediator Kenneth Feinberg, wie aus Unterlagen hervorgeht. Er soll Gespräche zwischen Bayer und den Anwälten von Klägern über einen möglichen Vergleich leiten.

Monsanto

Bayer: Monsanto erstellte Listen mit Kritikern

Der US-Konzern Monsanto hat vor der Übernahme durch Bayer nicht nur in Frankreich umstrittene Listen mit Kritikern erstellen lassen. Nach aktuellem Stand gehe man von Listen in Frankreich, Deutschland, Italien, den Niederlanden, Polen, Spanien und Großbritannien aus, teilte Bayer mit.

Die von Bayer beauftragte Anwaltskanzlei Sidley Austin soll nun untersuchen, ob es in weiteren Ländern derartige Listen gegeben hat. Wie viele Menschen auf den Listen stünden, werde noch geklärt.

Bei Schwäbisch Media diskutieren Wähler mit den Kandidaten zur Europawahl.

Migration, Rechtspopulismus, Glyphosat: Das sagen die EU-Kandidaten aus der Region

Vom 23. bis 26. Mai wählen über 60 Millionen Europäer ein neues EU-Parlament. In Deutschland stimmen die Menschen am kommenden Sonntag ab.

Sechs Kandidaten aus der Region, Vertreter von CDU, SPD, FDP, Linke, AfD und den Grünen hatten die Einladung der „Schwäbischen Zeitung“ zur “Langen Nacht der Kandidaten“ im Medienhaus Ravensburg angenommen.

Nach der Begrüßung der Gäste und Kandidaten durch Chefredakteur Henrik Groth stellten sich die Politiker im Live-Chat von Schwäbische.

13.05.2019, USA, San Francisco: Alva Pilliod (l-r), Rechtsanwalt Brent Wisner, Alberta Pilliod und Rechtsanwalt Michael Miller a

Warum der Pharmakonzern Bayer einem Rentnerpaar Milliarden zahlen muss

Eine US-Jury sprach Alva und Alberta Pilliod Schadenersatz in Höhe von umgerechnet fast 1,8 Milliarden Euro zu. Das Paar ist an Krebs erkrankt und schreibt dies der Verwendung glyphosathaltiger Unkrautvernichter durch die Bayer-Tochter Monsanto zu. Es ist bereits die dritte Niederlage für Bayer und Monsanto in US-Verfahren im Zusammenhang mit dem umstrittenen Präparat. Zwar kündigte Bayer Berufung gegen die Entscheidung an. Doch an der Börse ging die Talfahrt der Bayer-Aktie weiter.

US-Rentnerpaar bringt Bayer in Bedrängnis

Ein US-Rentnerpaar bringt den Agrarchemiekonzern Bayer in Bedrängnis: Eine US-Jury sprach Alva und Alberta Pilliod Schadenersatz in Höhe von umgerechnet fast 1,8 Milliarden Euro zu. Das Paar war an Krebs erkrankt und schreibt das der Verwendung glyphosathaltiger Unkrautvernichter durch die Bayer-Tochter Monsanto zu. Es ist bereits die dritte Niederlage für Bayer und Monsanto in US-Verfahren im Zusammenhang mit dem Präparat. Zwar kündigte Bayer Berufung an.