Suchergebnis

 Wenn ein Goldenes Buch voll ist, lagert Gerd Winkler es im Stadtarchiv ein. Dieses Exemplar wurde 1968 ausgestellt und steckt n

Blick ins Goldene Buch: Wo Unterschriften Geschichte schreiben

Die Unterschrift von Erwin Teufel ist klein und dezent. Die von Günther Oettinger groß und geschwungen. Vorsichtig blättert Gerd Winkler die Seiten um, die aus Büttenpapier gefertigt sind.

Immer weitere Unterschriften kommen zum Vorschein: von dem früheren Laupheimer Bürgermeister Otmar Schick. Von dem ehemaligen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker. Es ist ein Goldenes Buch, das der Archivar in den Händen hält.

Die Stadt Laupheim besitzt mehrere Goldene Bücher: Die Ehre, sich in das kleine Goldene Buch einzutragen, ...

„Die Bürgerstiftung ist auf die Bürger angewiesen“: der Vorstandsvorsitzende Michael Roosz (am Mikrofon) bei der Einweihung der

Über den Tod hinaus Laupheim verbunden

Eine Erinnerungsstele hat die Laupheimer Bürgerstiftung am Samstag im Schlosspark eingeweiht. Damit sollen Menschen geehrt werden, die zu Lebzeiten verfügten, dass aus ihrem Nachlass Geld in das Stiftungskapital fließt.

Aus einem steinernen Baum hat der Steinmetzmeister Fritz Schneider nach einem Entwurf von Mario Bertsch die Stele geschaffen. Der Baum symbolisiere Leben und die Gegenwart, sagte Michael Roosz, Vorstandsvorsitzender der Bürgerstiftung, bei der Einweihungsfeier;

Scheckübergabe an die Laupheimer Bürgerstiftung: Mit Christa Jerg (Zweite von rechts) freuen sich (von links) der Vorstandsvorsi

Christa Jerg sammelt 11 000 Euro für die Laupheimer Bürgerstiftung

„Bürger helfen helfen“ lautet das Motto der Laupheimer Bürgerstiftung. Dazu braucht sie Geld, das ausgeschüttet werden kann, und in diesem Punkt ist ihr am Freitag Gutes widerfahren: Christa Jerg, die 11 000 Euro gesammelt hat, überreichte den Spendenscheck.

Seit 40 Jahren ist Christa Jerg als selbstständige Steuerberaterin in Laupheim tätig, das hat sie vor Kurzem mit Freunden, Kunden und Geschäftspartnern im Kulturhaus gefeiert. Ihre Gäste bat sie, von Geschenken abzusehen und statt dessen für die Laupheimer Bürgerstiftung zu ...

Wahlausschuss bestätigt Ergebnis der OB-Wahl

Der Gemeindewahlausschuss hat am Dienstag das Ergebnis der Laupheimer Oberbürgermeisterwahl amtlich festgestellt. Es gab keine Beanstandungen, lediglich eine unbedeutende Korrektur: Eine Wählerstimme, die unter „Sonstige“ geführt worden war, wurde für ungültig erklärt, weil der auf dem Stimmzettel angegebene Name nicht zweifelsfrei einer Person zuzuordnen war.

Das Wahlergebnis – 58,46 Prozent für den künftigen OB Gerold Rechle, 41,17 Prozent für Ingo Bergmann – wird jetzt öffentlich bekannt gemacht.


Soll der OB-Wahlkampf zeitgleich mit den Haushaltsberatungen geführt werden oder besser nicht? Diese Frage beschäftigt den Rat.

„Die Bedenken sind da“

Ob es denn richtig sei, wie geplant noch vor der Oberbürgermeisterwahl am 10. Dezember in die Haushaltsberatungen für 2018 einzusteigen? Diese Frage hat Anja Reinalter, Stadträtin der Offenen Liste, am Montag im Gemeinderat aufgeworfen.

Sie werde ihrerseits von Bürgern gefragt, ob die Chancengleichheit in der heißen Phase des Wahlkampfs gewahrt bliebe, wenn dem OB-Kandidaten Gerold Rechle just zu diesem Zeitpunkt als Kämmerer und Stadtwerkechef eine öffentlichkeitswirksame Rolle bei den Etatgesprächen zufalle, verdeutlichte ...

Von der Arktis bis zur Antarktis führte die faszinierende Bilderreise von Michael Martin im Kulturhaus – mit seiner Landung am S

So schön sind die Wüsten der Erde

Im Kulturhaus hat Michael Martin am Donnerstagabend auf einer riesigen Leinwand atemberaubend schöne Fotos von den Wüsten dieser Erde gezeigt. Untermalt mit stimmungsvoller Musik und den Worten des Fotografen und Abenteurers, der frei und mit reichlich Witz von seinen mehr als vierzig Reisen in sechs Jahren berichtet, breitet sich schnell ein großes Staunen im Saal aus. Michael Martin nimmt die Besucher mit auf eine faszinierende Bilderreise, die von den Wüsten der Nordhalbkugel zu den Wüsten der Südhalbkugel führt, von der Arktis bis zur ...

Kapellen siegt bei Wahl in Laupheim

Der neue Laupheimer Bürgermeister heißt Rainer Kapellen. Mit Spannung verfolgten zahlreiche Laupheimer die Auszählung der Ergebnisse am Sonntagabend im Rathaus. Um 18.22 Uhr stand das Ergebnis fest: Mit 60,77 Prozent der Stimmen konnte sich Kapellen klar gegen Amtsinhaberin Monika Sitter durchsetzen. Schon kurze Zeit später gab es ein Extrablatt zur Wahl von der Schwäbischen Zeitung, das die Bürger auf dem Marktplatz SZ-Mitarbeiterin Tanja Bosch aus den Händen rissen.

„Lassen Sie Ihr Geld in Laupheim“

Ihr zehnjähriges Bestehen hat die Laupheimer Bürgerstiftung am Mittwoch mit einem Bürgerfest im Kulturhaus gefeiert. Den größten Teil des Programms gestalteten die, die am meisten von den Stiftungserträgen profitieren: Mitglieder von Laupheimer Vereinen und Einrichtungen.

Ob große Stiftungen wie jene aus dem Vermögen von Alfred Nobel, oder kleine lokale wie die Laupheimer Bürgerstiftung – „sie haben ein unterschiedlich großes Kapital, aber die gleiche Intention“, sagte Bürgermeister Rainer Kapellen bei der Begrüßung, „nämlich ...

Zum Tod von Gert Haffner: Sich wieder vertragen können, „auch das macht es aus“

Trauer um Gert Haffner: Im Alter von 83 Jahren ist der Bürgermedaillenträger der Stadt Laupheim am Montag gestorben. Am Freitag wird er auf dem Neuen Friedhof beerdigt.

„Die Kommunalpolitik war sein Leben“, beschreiben Weggefährten Haffners Passion. Und in der Tat: Niemand ist länger Stadtrat in Laupheim gewesen als er. Fast 41 Jahre, von 1968 bis 2009, gehörte der Apotheker für die Freien Wähler dem Gemeinderat an. 15 Jahre diente er der Stadt als stellvertretender Bürgermeister.

Zehn Jahre nach dem Hubschrauberabsturz über Kabul: Soldaten sind nicht vergessen

Kabul, 21. Dezember 2002: Ein Transporthubschrauber der Bundeswehr mit sieben deutschen Soldaten an Bord patrouilliert über der afghanischen Hauptstadt. Die Sonne scheint, es herrscht bestes Flugwetter, noch zwei Minuten bis zur Landebahn. Da gerät die CH-53 plötzlich außer Kontrolle; wie ein Stein fällt sie aus 70 Metern vom Himmel, zerschellt zwischen Häusern, fängt Feuer und brennt aus.

Minuten später eilt der Hauptmann Oliver S. an die Absturzstelle.