Suchergebnis

 Enkhjargal „Epi“ Dandarvaanchig spielt am 17. Oktober sein Programm „Magische Klänge aus der Mongolei“.

So startet die Zehntscheuer in die neue Saison

Etwa ein Drittel der üblichen 199 Plätze, zudem Bedienung am Tisch und eine höchstmögliche Besucherlenkung aufgrund der Hygienebestimmungen: Auch das Zehntscheuer-Team hat sich coronabedingt neu organisiert und freut sich auf den Start in die kommende Saison. Mit Plexiglasschutz im Kassenbereich, Maskenpflicht bis zum Sitzplatz, getrenntem Ein- und Ausgang bei vollem Haus und Desinfektionsspendern wird den Besuchern der nötige Schutz geboten, heißt es in der aktuellen Pressemitteilung der Veranstalter.

Chinesisch beanspruchtes Subi Riff

China schießt Raketen ins Südchinesische Meer

China hat zwei Mittelstreckenraketen in das umstrittene Südchinesische Meer geschossen. Die ungewöhnliche Demonstration militärischer Stärke folgte auf einen Zwischenfall mit einem amerikanischen Aufklärungsflugzeug, den Chinas Militär als „schwere Provokation“ wertete.

Aus Protest gegen die weitreichenden Gebietsansprüche Chinas in dem strategisch wichtigen Seegebiet erließen die USA am Mittwoch Strafmaßnahmen gegen chinesische Firmen und Manager, die dort an Projekten beteiligt sind.

Das Verfahren gegen die Firma Voxformat, die Spezialfahrzeuge für Expeditionen und Weltreisen anfertigt, ist vor dem Amtsgericht

Insolvenzverschleppung: Verfahren gegen Voxformat-Geschäftsführer eingestellt

Gegen den Geschäftsführer der früheren Firma Voxformat aus Mengen ist am Dienstag vor dem Amtsgericht Bad Saulgau das Verfahren wegen eines Vergehens des Bankrotts und des Betrugs in 20 Fällen eingestellt worden.

Dem 61-Jährigen konnten trotz zu später Bilanzen keine Zahlungsunfähigkeit und keine tatsächliche Überverschuldung vor seiner Insolvenz Ende Juni 2015 nachgewiesen werden.

Der nächste Prozess folgt bestimmt: dieses Mal wegen einer möglichen Insolvenzverschleppung mit seiner Nachfolgefirma EQ-Line.

Emma ist eine echte Zirkushündin und zeigt, was sie kann: Sie wie Chefin Karina Spindler und alle anderen Mitglieder des Zirkus

Menschen, Tiere, Frustrationen – Zirkusse in der Corona-Krise

Hündin Emma ist offensichtlich froh, als sie für den Reporter und seine Fotoserien gleich vier Sprünge durch zwei Reifen absolvieren darf. Ganz ohne Leckerlis nimmt Emma immer und immer wieder Anlauf. Für das Kunststück hat Zirkuschefin Karina Spindler ihre Livree angezogen, zum ersten Mal seit fast einem dreiviertel Jahr. Im Zirkus Stefano, der in zwei alten Industriehallen am Rande von Erbach im Alb-Donau-Kreis gestrandet ist, sind nicht nur die Menschen frustriert: Die Tiere wie Emma, das Pony Spirit oder die Ziege Mabel brauchen jeden Tag ...

Schwarze Milch

„Schwarze Milch“: Zwei Schwestern in der Mongolei

Wir sehen eine junge Frau um die 30, deren Wurzeln in der Mongolei liegen, die jedoch in Deutschland, in einer Großstadt lebt. Lange hat sie ihre Schwester in der Mongolei nicht gesehen. Nun fährt sie wieder dorthin.

Einst waren die beiden zusammen aufgewachsen in der mongolischen Wüste Gobi, dann wurden sie getrennt. „Schwarze Milch“ ist eine deutsche Produktion, die bei den zurückliegenden 70. Filmfestspielen von Berlin in der Sektion „Panorama“ ihre Uraufführung feierte.

Schwarze Milch

„Schwarze Milch“: Drama über zwei Schwestern

Eine junge Frau um die 30. Sie lebt in Deutschland, und hat ihre Schwester in der Mongolei lange nicht gesehen. Nun fährt sie wieder dorthin. Einst waren die beiden zusammen aufgewachsen in der mongolischen Wüste Gobi, dann wurden sie getrennt.

„Schwarze Milch“ ist eine deutsche Produktion, die bei der Berlinale ihre Uraufführung feierte. Der Film erzählt viel von den Unterschieden zwischen zwei Schwestern, aber auch von deren Gemeinsamkeiten.

Individuell gefertigt, hochklassig und teuer: Ein Mengener Unternehmer stellt Spezialfahrzeuge für eine Expedition in die Wüste

Der Fall EQ-Line: Großer Betrug oder finanzieller Engpass?

Bereits zum zweiten Mal hat ein Mengener Unternehmer einen Insolvenzantrag für seine Firma für Expeditions- und Spezialfahrzeuge gestellt. Die Eröffnung des Insolvenzverfahrens ist im Februar mangels Masse abgelehnt worden. Während er selbst an seine Geschäftsidee glaubt und mit einem dritten Unternehmen weitermachen möchte, sprechen einige Kunden von einer großen Betrugsmasche. Der Mann muss sich wegen Insolvenzverschleppung vor dem Amtsgericht Bad Saulgau verantworten.

Cécile de France

„Eine größere Welt“: Reise in die Mongolei

„Un monde plus grand“ - das ist der im französischen Original noch ein wenig poetischer klingende Titel eines 100-Minüters, der uns tatsächlich mitnimmt in eine recht weit entfernte Welt.

Nach dem Tod ihres Mannes begibt sich die von der Belgierin Cécile de France verkörperte Corine Sombrun in ein kleines, ein in der zentralasiatischen Mongolei gelegenes Dorf voller Hütten. Dort will Corine, die als Toningenieurin arbeitet, ethnografische Aufnahmen sammeln.

Roter Platz

Putin würdigt Verdienste der Sowjets bei Befreiung Europas

Mit der größten Militärparade der russischen Geschichte hat Kremlchef Wladimir Putin an die Befreiung Europas vom Hitler-Faschismus vor 75 Jahren erinnert.

„Es ist nicht möglich, sich vorzustellen, was mit der Welt passiert wäre, wenn die Rote Armee sie nicht verteidigt hätte“, sagte der Präsident am Mittwoch auf dem Roten Platz in Moskau.

Er nahm bei Sonnenschein die Parade mit Panzern, Raketen, einer Flugschau und mehr als 13 000 Soldaten ab - trotz der Corona-Pandemie.

Olympische Winterspiele

Mailand und Peking hoffen auf Winterspiele ohne Rückschläge

Gut eineinhalb Jahre sind es noch bis zu den Olympischen Winterspielen 2022 in Chinas Millionen-Metropole Peking. Norditalien, mit den Hauptorten Mailand und Cortina d’Ampezzo, kann sich noch fünfeinhalb Jahre bis 2026 vorbereiten.

Eines haben beide Regionen gemein: Die Länder wurden von der Corona-Krise besonders heftig getroffen. Ihr Image weist tiefe Schrammen auf. Ein erfolgreich organisiertes Welt-Event könnte da Wunder wirken.

Norditalien erhielt vor einem Jahr - am 24.