Suchergebnis

Auftaktsieg

Trézéguet stiehlt Salah die Show: Ägypten mit Auftaktsieg

Im Schatten des alles überstrahlenden Superstars Mohamed Salah ist es schwer, sich in der ägyptischen Nationalmannschaft einen Namen zu machen.

Beim 1:0 (1:0)-Sieg der Ägypter im Eröffnungsspiel des Afrika-Cups blieb der Top-Stürmer vom Champions-League-Gewinner FC Liverpool jedoch glücklos. Ein anderer Spieler brachte den Gastgeber, von dem die Fans den Titel erwarten, zum Sieg: Mahmoud Ahmed Ibrahim Hassan. Und weil es bei den Ägyptern schwer ist aufzufallen, steht auf seinem Trikot ein Künstlername: Trézéguet.

Mohamed Salah

Afrika-Cup im Schatten der Skandale

Die Strahlkraft von Mohamed Salah oder Sadio Mané soll es richten. Wenn am Freitag der 32. Afrika-Cup in Kairo angepfiffen wird, hoffen die Organisatoren auf ein Ende der Negativ-Schlagzeilen.

Denn das Bild, das der afrikanische Fußball in den vergangenen Wochen abgegeben hat, war verheerend - mal wieder. Der afrikanische Verbandsboss Ahmad Ahmad wurde in Paris wegen Korruptionsverdachts kurzzeitig in Gewahrsam genommen, das Champions-League-Finale des Kontinents versank im Chaos, und im Land von Gastgeber Ägypten überlagert die ...

Mohamed Salah

Der „Flanken-Pharao“: Salah spielt beim Afrika-Cup

Zweifacher Fußballer des Jahres in Afrika, ehemaliger Spieler des Jahres in der englischen Premier League, zudem zweifacher Torschützenkönig beim FC Liverpool: Beim diesjährigen Afrika-Cup in Ägypten starten die Gastgeber dank Mohamed Salah mit einem Fußballer von Weltklasse.

Der für seine flinken Dribblings gefeierte und gefürchtete Rechtsaußen könnte den Ägyptern dazu verhelfen, den Afrika-Cup nun schon zum achten Mal für sich zu entscheiden.

Ibrahima Traoré

Versuchslabor Afrika-Cup - Rohr: Viele träumen von Trophäe

In das Fußball-Abenteuer in Ägypten stürzt sich Gernot Rohr voller Vorfreude. Erstmals betreut der frühere Profi des FC Bayern München bei einem Afrika-Cup Nigerias Nationalmannschaft.

Und dann bei einem Turnier, das etwas von einem Versuchslabor hat. Erstmals findet das Gipfeltreffen des Kontinents im europäischen Sommer statt. Erstmals wird der Videobeweis - ab dem Viertelfinale - zum Einsatz kommen. Und erstmals wird der Afrika-Pokal mit 24 Teams ausgetragen.

Erfolgstrainer

FC Liverpool auf Lebenszeit? - Klopp will Titel-Ära

Überwältigt von der Liebe der Liverpool-Fans plant Jürgen Klopp eine Titel-Serie mit dem Champions-League-Sieger.

„Ich habe schon mehrfach gesagt: Das ist erst der Start für dieses Team“, sagte der Kulttrainer, dem nach dem Triumph in Europas Fußball-Königsklasse mehr denn je die Herzen zufliegen. Der FC Liverpool will am liebsten sofort den bis Juni 2022 laufenden Vertrag mit dem 51-Jährigen weiter verlängern. „So lange wie er will“ könne Klopp Trainer der Reds bleiben, versicherte Clubchef Tom Werner dem „Liverpool Echo“ schon ...

Ankunft

Sehnsucht gestillt: Klopp und Liverpool auf Europas Thron

Stolz präsentierten Jürgen Klopp und Kapitän Jordan Henderson schon auf dem John-Lennon-Airport den Silberpokal. Auf der Triumphfahrt durch Liverpool schien fast die gesamte Stadt auf den Beinen, um die Champions-League-Sieger zu feiern.

Auf dem offenen roten Bus, den vorn und an den Seiten der Schriftzug „Champions of Europe“ zierte, zeigte sich Klopp am Tag nach dem 2:0 (1:0)-Finalsieg über Tottenham Hotspur mit der so ersehnten Trophäe, immer wieder umnebelt von roten Rauchschwaden.

Henkelpott

Klopp führt Liverpool gegen Tottenham auf Europas Thron

Zur Kulthymne „You'll never walk alone“ stemmte Jürgen Klopp den Henkelpokal in den Nachthimmel von Madrid und schrie seine Freude heraus. Dann wurde er von seinen Liverpooler Spielern zur Fankurve getragen und in die Höhe geworfen.

„Unglaublich. Ich finde keine Worte, ich bin sprachlos. Ich war in so vielen Finals und habe sie verloren. Das ist für meine Familie, für die Fans. Sie mussten so lange leiden“, sagte Klopp mit heiserer Stimme und Tränen in den Augen, nachdem er den FC Liverpool zum lang ersehnten Champions-League-Titel ...

FC Liverpool gewinnt die Champions League

Trainer Jürgen Klopp hat mit dem FC Liverpool die Champions League gewonnen. Der englische Fußballclub setzte sich am Abend in Madrid gegen den Ligarivalen Tottenham Hotspur mit 2:0 durch. Tore von Mohamed Salah und Divock Origi bescherten den Reds nach zwei verlorenen Europacup-Endspielen 2016 und 2018 sowie dem zweiten Platz in der englischen Meisterschaft die verdiente erste Trophäe der Ära Klopp. Schon nach 24 Sekunden hatte es einen Handelfmeter für Liverpool gegeben, der zum frühen 1:0 führte.

Harry Kane

Tottenham beginnt mit Stürmerstar Kane gegen Liverpool

Tottenham Hotspur wird beim Champions-League-Endspiel gegen den FC Liverpool mit seinem lange verletzten Stürmerstar Harry Kane antreten.

Trainer Mauricio Pochettino entschied am Spieltag, dem 25 Jahre alten Kapitän der englischen Nationalmannschaft den Vorzug vor dem Halbfinal-Helden Lucas Moura zu geben. Der Brasilianer hatte beim Halbfinal-Rückspiel bei Ajax Amsterdam alle drei Tore zum 3:2-Sieg für die Londoner geschossen. Kane wiederum wird im Stadion Wanda Metropolitano zum ersten Mal seit seiner Bänderverletzung im Knöchel ...

Jürgen Klopp

Jetzt „dran“: Klopp und Liverpool wollen endlich den Titel

Jürgen Klopp war schon einen Tag vor dem Champions-League-Endspiel in Hochform. Ein Witz hier, eine schlagfertige Antwort da: Der deutsche Trainer des FC Liverpool begegnete der großen Anspannung vor dem Finale gegen Tottenham Hotspur auf seine Art.

Dabei geht es am Samstag (21.00 Uhr/Sky und DAZN) im Stadion Wanda Metropolitano in Madrid um die vermeintliche Krönung einer außergewöhnlichen Karriere. Denn dieser Abend soll Klopp und seinem bislang noch unvollendeten Hochgeschwindigkeits-Team endlich den langersehnten großen Titel ...