Suchergebnis

Bauarbeiten am Logo auf eines Telekom-Gebäudes in Bonn: Die Telekom und andere Mobilfunkbetreiber wollen ds 3G-Netz langfristig

3G-Mobilfunknetz vor dem Aus: Was Smartphone-Nutzer wissen müssen

Millionen Menschen nutzen mit ihren Smartphones täglich unterschiedliche Mobilfunknetze: das 2G-Netz, das hauptsächlich der Telefonie und dem Versenden von SMS dient, und die weiterentwickelten Netze 3G (UMTS), 4G (LTE) und bald auch 5G.

Wie andere Netzbetreiber in Europa beschäftigt sich natürlich auch die Telekom damit, das UMTS-Netz außer Betrieb zu nehmen.

Niels Hafenrichter, Sprecher der Deutschen Telekom

Diese Mobilfunkstandards unterscheiden sich in ihrer Geschwindigkeit der Datenübertragung für die ...

Mailpostfach für Newsletter

Für Handytarif-Angebote eigenes Mailpostfach einrichten

Gute Angebote von Mobilfunkanbietern sind oft nur zeitlich begrenzt verfügbar. Wer auf der Suche nach einem Vertrag ist, sollte deshalb die Newsletter der Provider abonnieren, rät das Telekommunikationsportal „teltarif.de“.

Damit das eigene Mailpostfach nicht mit Newslettern vollläuft, sollten Handynutzer dafür ein neues Konto bei einem Freemail-Anbieter eröffnen. Dies verwenden sie dann für die Newsletter und überprüfen regelmäßig die neuen Angebote.

Keine hohe Rechnung nach dem Urlaub: Wege aus der Handy-Kostenfalle

Handys und Smartphones machen das Leben leichter. Logisch, dass viele Menschen auch im Urlaub nicht darauf verzichten wollen. Bevor im Urlaub losgesurft und telefoniert wird, sollten Reisende sich aber über die Kosten im Klaren sein. Sonst kann der Urlaub im Nachhinein schnell einige Hundert Euro teurer werden.

Im Ausland loggen Handys sich in die Netze der lokalen Netzbetreiber ein. Dieser Vorgang heißt Roaming und verursacht zusätzliche Kosten.

freenet will Strato verkaufen

Nach wochenlangen Spekulationen hat der Mobilfunk-Anbieter freenet nun seine Webhosting-Tochter Strato offiziell zum Verkauf gestellt. Der Vorstand wolle von potenziellen Käufern Interessenbekundungen einholen, teilte freenet am Montag in Büdelsdorf mit.

Es gebe bereits eine Reihe von Interessenten, fügte ein Sprecher auf Anfrage hinzu. Dabei handele es sich sowohl um strategische Investoren aus der Branche also auch um Finanzinvestoren aus dem Private-Equity-Bereich.

freenet will Strato verkaufen

Nach wochenlangen Spekulationen hat der Mobilfunk-Anbieter freenet nun seine Webhosting-Tochter Strato offiziell zum Verkauf gestellt. Der Vorstand wolle von potenziellen Käufern Interessenbekundungen einholen, teilte freenet am Montag in Büdelsdorf mit.

Es gebe bereits eine Reihe von Interessenten, fügte ein Sprecher auf Anfrage hinzu. Dabei handele es sich sowohl um strategische Investoren aus der Branche also auch um Finanzinvestoren aus dem Private-Equity-Bereich.

Analyse: Elefantenhochzeit im Mobilfunk-Markt

Die Übernahme von Debitel durch die Freenet AG ist ein Paukenschlag für die deutsche Mobilfunkbranche. Entstehen wird mit rund 19 Millionen Kunden der drittgrößte Handy-Anbieter nach T- Mobile und Vodafone - Freenet/Debitel zieht damit an E-Plus und O2 vorbei.

«Der Kauf ist ein Meilenstein in der Geschichte von Freenet», sagt Vorstandschef Eckhard Spoerr. Oliver Steil, sein Gegenpart bei Debitel, sekundiert: Die Fusion sei eine «Wachstumsstory».

Mobilfunkmarkt bricht auf: Freenet will sich Debitel schnappen

Lange Zeit war der deutsche Mobilfunkmarkt starr wie ein Klumpen Eis: Die Tarife blieben hoch und über eine Konsolidierung wurde allenfalls spekuliert. Der Einbruch der Preise bringt nun aber Bewegung in die Branche.

Nachdem in den vergangenen Monaten bereits kleinere Übernahmen über die Bühne gingen, setzt Freenet-Chef Eckhard Spoerr nun zum Befreiungsschlag an. Für einen Milliardenbetrag will er sich den doppelt so großen Rivalen Debitel einverleiben.

Freenet-Verkauf vorerst abgesagt

Der Aufsichtsrat des Telekomanbieters freenet hat den Verkauf des Unternehmens abgeblasen. Nach einer Überprüfung der Strategie, die einen Komplettverkauf wie auch eine Aufspaltung in einzelne Teile umfasste, habe sich freenet entschlossen, eigenständig zu bleiben.

Das teilte das Unternehmen in Büdelsdorf mit. Die im TecDAX notierte Gesellschaft prüft nun die Einrichtung einer Holding- Struktur, die eine Ausgliederung des DSL- und des Portalgeschäfts vorsieht.

Telekomanbieter freenet will eigenständig bleiben

Der Aufsichtsrat des Telekomanbieters freenet hat den Verkauf des Unternehmens abgeblasen. Nach einer Überprüfung der Strategie, die einen Komplettverkauf wie auch eine Aufspaltung in einzelne Teile umfasste, habe sich freenet entschlossen, eigenständig zu bleiben.

Das teilte das Unternehmen in Büdelsdorf mit. Die im TecDAX notierte Gesellschaft prüft nun die Einrichtung einer Holding- Struktur, die eine Ausgliederung des DSL- und des Portalgeschäfts vorsieht.