Suchergebnis

 Der Liederkranz Ellwangen ist froh, dass er auf den Crwodfunding-Zug der Ellwanger VR-Bank aufspringen darf. Mit der Untersatüt

Liederkranz Ellwangen lässt Fahne restaurieren

Der Liederkranz Ellwangen feiert in diesem Jahr sein 70-jähriges Bestehen. Die geweihte Fahne, die dem Verein vorgeht, ist fünf Jahre jünger, also aus dem Jahr 1954. Diese ist in die Jahre gekommen und nach vielen Terminen, auch bei Wind und Wetter, renovierungsbedürftig. Rund 4000 Euro kostet die Sanierung. Ein Betrag, den ein Verein wie der Liederkranz Ellwangen nicht einfach aus dem Ärmel schütteln kann. Das Crowdfunding der Ellwanger Volksbank, bei dem man sich beworben hatte, kommt da gerade recht.

 Die Baugenossenschaft reißt im Mittelhof alte Häuser ab, um neue Eigentumswohnungen zu bauen.

Baugenossenschaft reißt im Mittelhof alte Häuser ab

Die Baugenossenschaft Ellwangen baut im Mittelhof drei neue Häuser mit je acht Eigentumswohnungen. Baubeginn soll im zeitigen Frühjahr sein.

Derzeit werden die alten Häuser in der Abt-Kuno-Straße 36, 38 und 40 sowie in der Schillerstraße 51 abgerissen. Die Abrissgenehmigungen seinen erteilt, sagt Egon Bertenbreiter, Geschäftsführer der Baugenossenschaft, die Baugenehmigung hat die Genossenschaft auch schon.

 Hochspannungsmast in Neunheim. Die dortige Bürgerinitiatrive setzt sich dafür ein, die Leitungen unter die Erde zu verlegen.

Runder Tisch für Erdverkabelung

Die Grünen-Bundestagsabgeordnete Margit Stumpp hat in einem Pressegespräch einen runden Tisch zum Thema Erdverkabelung für Hochspannungsleitungen angeregt. Aus ihrer Sicht sollten an diesem Tisch die Stadt Ellwangen, der Verteilnetzbetreiber Netze BW und der Energieversorger EnBW ODR miteinander über Lösungen für die unterirdische Verlegung der Leitungen im Stadtgebiet sprechen.

Margit Stumpp sagte, die Anliegen der Bürger, die eine unterirdische Verlegung der Hochspannungsleitungen in Siedlungsgebieten befürworten, seien berechtigt.

 Die Kreissparkasse Ellwangen wird ab Mitte Oktober ihre Filiale am Marktplatz umfassend modernisieren.

Sparkasse am Marktplatz wird umfassend modernisiert

Die Kreissparkasse Ostalb wird ihre Geschäftsstelle am Marktplatz umfassend modernisieren. Die Arbeiten sollen noch im Oktober beginnen und bis Ende 2019 abgeschlossen sein. Wie die Sparkasse dazu am Mittwoch in einer Pressemitteilung erklärt hat, sollen in diesem Zuge vier bisherige Ellwanger Sparkassen-Geschäftsstellen „an einem zentralen Standort“ zusammengefasst und zur „Beratungswelt“ ausgebaut werden. Die Geschäftsstellen im Goldrain, Klosterfeld und Mittelhof werden bis 2019 entweder aufgegeben oder zu einer Selbstbedienungsfiliale ...


 Die Finanzierung der Landesgartenschau 2026 macht vielen Kopfzerbrechen. Am Donnerstag, 27. September, entscheidet der Gemeind

Landesgartenschau: Sorgen wegen der Schulden

Am Donnerstag, 27. September, entscheidet sich im Gemeinderat, ob die Stadt Ellwangen die Landesgartenschau annimmt. Vor allem die Finanzierung bereitet vielen Ellwangern Kopfzerbrechen. Rund 30 Millionen Euro wird die Schau kosten, das Geld wird die Stadt in rund 36 Jahren abzahlen.

Der Kredit für die Landesgartenschau – so der Gemeinderat zustimmt – wird mit zwei Prozent Tilgung bei 1,75 Prozent Zinsen zurückgezahlt. Das kostet jedes Jahr 1,126 Millionen Euro.


Die Straße An der Jagst mit der Bahnhofstraße zu verbinden, ist eine Idee, die die Stadt schon seit Jahrzehnten verfolgt und au

Grüne wollen Menschen mit Migrationshintergrund beteiligen

Landesgartenschau 2026, LEA-Verlängerung, Kommunal- und OB-Wahlen im neuen Jahr, in Ellwangen gibt es gerade viel Gesprächsstoff. Den Grünen ist wichtig, dass auch Menschen mit Migrationshintergrund bei den Kommunalwahlen antreten, sagt Fraktionsvorsitzender Berthold Weiß im Sommerinterview mit Beate Gralla.

Ellwangen hat den Zuschlag für die Landesgartenschau bekommen, wie bewerten das die Grünen?

Der ganz große Teil der Fraktion bewertet das sehr positiv, wir haben aber auch Skeptiker, vor allem, was den hohen ...


Harald Rathgeb.

Harald Rathgeb wird Rektor der Mittelhofschule

Fliegender Wechsel an der Mittelhofschule. Nachfolger von Schulleiter Hans-Dieter Visser wird der bisherige Konrektor Harald Rathgeb. Das bestätigt Jörg Hofrichter, Leiter des staatlichen Schulamts Göppingen. Noch offen sind die Schulleitungsstellen an der Mittelhof- und der Schöner-Graben-Schule. Hier laufen die Bewerbungsverfahren.

Nicht immer klappt es mit der Nachfolge so nahtlos wie jetzt an der Mittelhofschule oder an der Kastellschule Pfahlheim.

Der letzte Überlebende: In der Karlstraße hängt Ellwangens letzter Kaugummiautomat.

Nur noch einer ist übrig: Der Kaugummi-Automat als eine Art Zeitmaschine

Für 20 Cent bringt eine ratternde 360-Grad-Umdrehung die Kindheit zurück. So klang das früher am Kaugummiautomaten, und so klingt es heute. Es gibt noch einen in Ellwangen, er hängt beim Kino in der Karlstraße und sieht nach Vergangenheit aus, nach den Zeiten, als man zum Spielen mit den Nachbarskindern auf die Straße ging.

Damals reichten zehn Pfennige fürs Herzklopfen. Es klackerte im Schacht, und dann war’s doch nicht der goldene Ring, sondern einer der kugelrunden Kaugummis, die man erst weichlutschen musste.


Die Hochspannungsleitung, die durch Neunheim führt, soll mit einer weiteren 110-Kilovolt-Leitung aufgerüstet werden.

Stadt hat triftige Einwände gegen Netzverstärkung

Das Vorhaben von Netze BW, die 110 Kilovolt-Leitung zwischen Ellwangen und Nördlingen zur Verstärkung des Stromnetzes auszubauen, ist hinlänglich bekannt. Es war Thema in kommunalen Gremien und hat Bürgerinitiativen auf den Plan gerufen, die sich für Erdverkabelung einsetzen. Entscheidend ist die Zeit. Denn die Bundesregierung plant eine Änderung des Energiewirtschaftsgesetzes mit mehr Erdverkabelungen an neuralgischen Punkten. Der beim Regierungspräsidium Stuttgart eingegangene Antrag von Netze BW müsse bearbeitet werden, so der OB im ...


Das Modell Vogelhäusle, das Marco Pilenza (links) und Ortsvorsteher Albert Schiele zeigen, konnte sich im Ortschaftsrat Schrezh

Elf Leuchten fürs Baugebiet Fayencestraße

Mit den Straßenlampen fürs Baugebiet Fayencestraße hat sich der Ortschaftsrat Schrezheim befasst.

Tiefbauamtsleiter Marco Pilenza hatte drei Modelle zur Auswahl mitgebracht. Die Preise bewegen sich im mittleren dreistelligen Bereich und variieren nur wenig. Alle sind mit stromsparender LED-Technik ausgestattet. Sie können, so Pilenza, nachts auf 50 Prozent Leistung heruntergefahren werden, „ohne dass die Augen das merken“.

Bei der Abstimmung setzte sich weder die Twilight-Leuchte eines italienischen Herstellers durch, ...