Suchergebnis

Den Dreh raus hatte Alexander Geiger beim Sockenweitwurf anlässlich der Narrenverbrüderung auf dem Ravensburger Holzmarkt.

Narrenverbrüderung: Weingarten schlägt Ravensburg auf heiligem Pflaster

Um einen sportlichen Zweikampf erweitert wurde in diesem Jahr die traditionelle Narrenverbrüderung zwischen den beiden Schussental-Städten Ravensburg und Weingarten. Dass die Welfenstädter zum Auftakt auf dem historischen Pflaster des Ravensburger Holzmarkts deutlich die Nase vorn hatten, mag auch personelle Gründe gehabt haben: Sowohl Oberbürgermeister Daniel Rapp als auch seine beiden Stellvertreter Dirk Bastin und Simon Blümcke fehlten unentschuldigt und ließen sich durch August Schuler vertreten.

 Drei Schüsse wurden aus dem Mehlsack abgefeuert.

Maskenbefreiung: Narren eröffnen in Ravensburg die Fasnet

Auch im 50. Jahr seit Gründung haben am Mittwochabend drei Böllerschüsse vom Mehlsack die Narren der Schwarz-Veri-Zunft in Bewegung versetzt, die sich am Obertor versammelt hatten. Eröffnet wurde die Fasnet am Abend mit der Maskenbefreiung auf dem Gespinstmarkt.

Doch schon eine Weile bevor etwas zu sehen war, dröhnten Schalmeien, Fanfaren und Trompeten von der Marktstraße durch die Markthalle herüber, ehe der Narrenzug auf dem Gespinstmarkt einmarschierte.

 Die Narren aus Weingarten (links ein Plätzler) und Ravensburg (rechts eine Hexenliesel vom Pfannenstiel) verbrüdern sich auf de

Schmäh-Gedichte und Socken-Weitwurf auf dem Holzmarkt

Eine Narrenverbrüderung findet am Faschingssamstag, 22. Februar, ab 11 Uhr statt. Die Plätzlerzunft Altdorf-Weingarten und der Mostclub sowie die Ravensburger Schwarze Veri-Zunft und die Milka-Faschingsgesellschaft laden dazu auf den Holzmarkt beim Grünen Turm.

Dieses Jahr ist laut Mitteilung in Ravensburg Premiere, nachdem die vier Vereine 2019 die Narrenverbrüderung erstmals auf Basis einer gemeinsam geplanten Veranstaltung in Weingarten gefeiert haben.

 Mit dem Rathaussturm beginnt am Donnerstag die heiße Phase der Fasnet.

Bald herrscht wieder Ausnahmezustand in Weingarten

Es ist wieder so weit. Die Hochfasnet steht vor der Tür. Für knapp eine Woche wird in Weingarten wieder der Ausnahmezustand herrschen. Da kann man recht schnell den Überblick verlieren. Daher gibt es hier alle wichtigen Termine auf einen Blick.

Mittwoch, 19. Februar Die Brunnenputzete am Plätzlerbrunnen in der Kirchstrasse am Mittwochabend um 19 Uhr ist für die Plätzlerzunft der Auftakt in die Hauptfasnet. Traditionell wird der Granitplätzler von Vertretern aller Maskengruppen der Plätzlerzunft vom übers Jahr angesammelten Staub ...

 Die Steckenpferde auf der Ranch von Daniel Blackhorse: Sie gelten als klimaneutrales Fortbewegungsmittel.

Eindrücke von der Milka-Premiere in Ravensburg

Die Ravensburger Faschingsgesellschaft Milka bringt in der aktuellen Fastnetsaison einen Western auf die Bühne. Das Stück „Für eine Handvoll Leberkäs“ ist am Freitagabend zum ersten Mal aufgeführt worden. Das sind die Eindrücke vom Premierenabend.

Menschen in Kostümen auf der Bühne

Auf dem Steckenpferd durch New Ravenstown: Faschingsgesellschaft Milka begeistert mit einem Western

Gleich hinter dem Portal des Ravensburger Konzerthauses liegt dieser Tage die Prärie: Die Faschingsgesellschaft Milka bringt in der aktuellen Fasnetsaison einen Western auf die Bühne, mit dem sie am Freitag vor mehr als 400 Zuschauern Premiere gefeiert hat. Die Komödie „Für eine Handvoll Leberkäs“ ist ein Ritt durch New Ravenstown und viele Themen, die die Stadt bewegen: Klimawandel, Mobilitätswende und Gleichberechtigung. Zugespitzt und voller Anspielungen dreht das Stück gerade beim letztgenannten Thema den Spieß einfach mal um.

 Es folgen noch vier weitere Aufführungen des Stücks „Für eine Handvoll Leberkäs“.

Faschingsgesellschaft Milka feiert Premiere ihres schwäbischen Western

Die Faschingsgesellschaft Milka hat am Freitag zum ersten Mal ihren schwäbischen Western mit dem Titel „Für eine Handvoll Leberkäs“ auf die Bühne im Konzerthaus gebracht.

Für die Komödie zur Fasnet wurde das Lokalgeschehen aus dem Schussental kurzerhand nach „Ravenstown“ in der Prärie verlegt. Eine Gruppe ehrenamtlicher Schreiber hat das Stück auch dieses Jahr wieder über Monate entwickelt. Das Ensemble hat wochenlang geprobt. Auf die Premiere folgen noch vier weitere Aufführungen, die dieses Jahr allesamt schon kurz nach Beginn des ...

 Ehrungen beim Albverein: (von links) Stefan Waizenegger, Sigrid Spiegel, Milka Schmidt, Ottmar Hamma, Klaus Butschle.

Ottmar Hamma ist Ehrenmitglied

Die Fridinger Ortsgruppe des Schwäbischen Albvereins hat ihre Mitgliederversammlung im Gasthaus „Löwen“ abgehalten. Zu Gast war der Vorsitzende des Heuberg-Baar-Gaus, Klaus Butschle. Sigrid Spiegel konnte einen positiven Kassenbericht abliefern, so eine Pressemitteilung; sie wurde bei den Wahlen bestätigt. Ottmar Hamma ist nun Ehrenmitglied.

Die Fachwartin für Landschaftspflege, Ilse Schmid, berichtete über die Landschaftspflegearbeiten im Neuhauser Tal, auf dem Kirchberg und in der Teckhalde.

 Die Ravensburger Faschingsgesellschaft Milka spielt im Februar sechs Vorstellungen vor ausverkauftem Konzerthaus.

Alle Milka-Aufführungen sind ausverkauft

Alle Eintrittskarten zu den Aufführungen der Faschingsgesellschaft Milka im Februar 2020 sind schon kurz nach Beginn des offiziellen Vorverkaufs vergriffen.

Erst am 29. Januar hatte der öffentliche Verkauf begonnen, etwas früher konnten sich bereits Milka-Mitglieder Eintrittskarten sichern. Zum schnellen Ausverkauf sagte Präsident Christoph Stehle am Freitag: „Das ist ein absolutes Novum.“ In den Vorjahren habe die Milka auch vor ausverkauftem Konzerthaus gespielt, die letzten von insgesamt gut 2500 Karten seien aber meist erst ...

Podcast Promikühe

Promikühe aus der Region und schwäbische Würste im Buckingham Palace

Ganz ehrlich: Lukas Bruns und Oli Linsenmaier hatten keine gute Woche. Irgendwie war alles nochmal stressiger als sonst. Weil auch nichts so lief, wie geplant, ist die Unzufriedenheit groß. Doch sobald die beiden Knallköpfe gemeinsam im Studio sitzen, scheint all der Frust wie weggeblasen. Gemeinsam wirkt der Blick auf die vergangene Woche irgendwie viel schöner und positiver. 

Vielleicht hat das, neben der rosaroten Brille, die Lukas und Oli aufgesetzt haben, tatsächlich etwas mit den Geschichten zu tun.