Suchergebnis

 Am Ziel: Der KSV Aalen ist Meister der Bezirksliga.

KSV ist Meister - zumindest bei den Schülern

Mit zwei Siegen über die TSG Nattheim/Jugend, sichert sich die Schülermannschaft des ehemaligen Bundesligisten die Meisterschaft in der Jugend-Bezirksliga Ostalb/Rems/Fils. Erstmals in der noch jungen Geschichte des Ringerclubs aus Aalen gelang dieser Erfolg.

Die jungen Ringer werden von einem mehrköpfigen Trainerteam um Anton Nuding zweimal in der Woche trainiert. Anton Nuding, der diese Aufgabe nach dem Trainerwechsel im Jahr 2014 übernommen hat, sagte nach dem Kampf in Nattheim: „Dies ist einer der schönsten Tage in meiner ...

Mit 42 kann man noch was zeigen

Vor Kurzem rangen die Aalener Schüler-Ringer gegen die Schülermannschaft des KSV Unterelchingen. Beide Kämpfe wurden gewonnen.

Lian Both wurde kampfloser Sieger in der Gewichtsklasse bis 28 Kilogramm (KG) griechisch-römisch. Bogomir Eismont errang einen technischen Überlegenheitssieg gegen Leo Klement im Limit 32 KG, Freistil und griechisch-römisch.

Ebenso wie Robin Köder gegen Mathis Luikhard bis 36 KG Freistil griechisch-römisch.

Ringen: KSV-Schüler siegen deutlich

Deutlicher als erwartet siegten die Schüler des KSV Aalen gegen die KG Ebersbach/Faurndau. Mit 20:11 im Hin-und Rückkampf war man in Aalen mehr als zufrieden.

28 KG: Im Freistilkampf konnte Valentin Friedel (KSV) Casey Schnabel schultern. Dasselbe gelang Lian Both im griechisch-römischen Stil. 32 KG: Bogomir Eismont (KSV) schultert freien Stil Ole Spieth ebenso wie Max Rehm im griechisch-römischen Stil. 36 KG: Robin Köder (KSV) besiegt Islam Tashuev im freien sowie im griechisch-römischen Stil technisch überlegen.

Derbysieg

Die Reserveringer der KG Fachsenfeld/Dewangen haben einen Derbysieg gefeiert. Gegen den Lokalkonkurrenten KSV Aalen konnte die KG II mit 32:20 gewinnen. Gerungen hat ebenso Jugend der KG, diese musste aber bei der Jugendmannschaft des KSV Aalen eine 6:27-Niederlage hinnehmen.

Auch die zweite Mannschaft der KG konnte den ersten Sieg dieser Saison für sich verbuchen. Gegen den KSV Aalen hatte die Mannschaft einen unberechenbaren Gegner gegen sich.


Sie hatten etwas vorzuzeigen: Die KSV-Ringer nach den Meisterschaften.

Auf allen fünf Plätzen vertreten

Zum Abschluss der Meisterschaftswochen fanden vor Kurzem beim ASV Schorndorf die Württembergischen Meisterschaften der A-B- und C-Jugend im Griechisch-Römischen-Stil statt. Auch diesmal mussten einige Jugendringer des KSV Aalen krankheitsbedingt für dieses wichtige Turnier absagen. Eins, zwei, drei, vier und fünf waren die Platzierungen die, die fünf KSV-Ringer am Ende belegten. Es waren diesmal 196 Ringer aus 38 Vereinen des Württembergischen Ringerverbandes am Start.

Die Ringer aus Wurmlingen und Tuttlingen wussten bei den Württembergischen Meisterschaften zu überzeugen. Unser Bild zeigt von l

Heyduczek und Mustafa sind WRV-Meister

Die Freistil-Jugendringer des Bezirks Schwarzwald-Alb-Bodensee müssen nach Jahren der Dominanz etwas kleinere Brötchen backen. Vor allem in der Altersklasse der B-Jugend (13 und 14 Jahre) spielen sie in Württemberg nicht mehr die erste Geige. Grund zur Panik besteht jedoch nicht, denn sie kehrten von den Württembergischen Meisterschaften in Neckargartach mit acht Titeln, vier Silber- und einer Bronzemedaille zurück.

Bei der A-Jugend kam der Wurmlinger Endrit Mustafa in der Klasse bis 51 kg mühelos zum Titelgewinn.


Ging nicht mit leeren Händen nach Hause: der KSV.

Württembergische Meisterschaft: KSV lässt sich nicht beeindrucken

In Heilbronn-Neckargartach fand vor Kurzem die Württembergischen Meisterschaften der A-B- und C-Jugend im Freien Stil statt. Der KSV Aalen konnte wie vergangenes Wochenende in Ebersbach krankheitsbedingt wieder nicht alle seine Jugendringer auf dieses wichtige Turnier mitnehmen. Mit sechs Ringern machte sich der KSV Aalen am Samstagmorgen auf den Weg nach Neckargartach.

Am Start waren diesmal 227 Ringer aus 39 Vereinen des Württembergischen Ringerverbandes.


Die Ringer des KSV waren mit ihrer Delegation erfolgreich.

Ringen-Bezirksmeisterschaften: Fünf Titel für KSV Aalen

Der KSV Aalen ist bei den Jugend-Bezirksmeisterschaften im Griechisch-Römischen Stil in Ebersbach, bedingt durch Stilartwechsel und Krankheit, nur mit elf Jugendringern gestartet. Dennoch konnte der KSV mit seinen Ergebnissen mehr als zufrieden sein. Bei elf Startern standen zehn Ringer auf dem Siegerpodest. Mit fünf Bezirksmeistern, einem Zweitplatzierten und vier dritten Plätzen war die Ausbeute an Medaillien überaus erfolgreich.

In der B-Jugend schickte der KSV vier Ringer an den Start.


Die Jugendringer des KSV Aalen mit ihren Trainern.

Ringen-Bezirksmeisterschaften: KSV Aalen Vierter in der Teamwertung

In Röhlingen haben die Jugend Bezirksmeisterschaften im Freien Stil statt gefunden. Der KSV Aalen startete mit 16 Jugendringern von der A bis D-Jugend. Bei 157 Teilnehmern aus elf Vereinen verpasste der KSV knapp in der Vereinswertung den dritten Platz und wurde Vierter.

In der D-Jugend kämpfte der KSV mit fünf Teilnehmern wobei vier Jugendringer ihr Debüt auf der Matte gaben. Valentin Friedel und Jens Rettenmaier errangen auf Anhieb jeweils den zweiten Platz.

Königsbronn schlägt die KSV-Jugend

Im Kampf der württembergischen Ringer-Bezirksliga der Jugend ist es jüngst zur Begegnung zwischen den Schülern des KSV Aalen und denen des SVH Königsbronn gekommen.

In der leichtesten Gewichtsklasse bis 28 kg verlor der Aalener Amin auf Schulter gegen Aron Honold. Bis 32 kg hatte Königsbronn keinen Ringer,damit kam Bogomir Eismont kampflos zu Punkten. In der Klasse bis 36 kg war Robin Köder gegen Marlon Grüll siegreich. Max Rettinger verlor im Limit bis 40 kg auf Schulter gegen Noah Honold.