Suchergebnis

Täglich aktuell: So viele Corona-Infektionen gibt es in Ihrem Ort

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Biberach ist nach Angaben des Landesgesundheitsamts von 55,1 auf 60,1 gestiegen. Das Kreisgesundheitsamt hat am Freitag 34 neue Corona-Fälle sowie einen weiteren Todesfall gemeldet. Seit Beginn der Pandemie sind damit im Landkreis Biberach 4877 Personen (Stand 26. Februar, 12 Uhr) positiv auf das Coronavirus getestet worden. Davon gelten mittlerweile 4512 Personen (Vortag: 4497) wieder als genesen. 131 Personen sind an und mit dem Coronavirus verstorben.

Die Rohbauarbeiten für Haus 2 sollen bald beginnen.

Nach Ostern Spatenstich ist für die Begegnungsstätte

Nach Ostern sollen die Bauarbeiten für die Begegnungsstätte im Rahmen des Dürmentinger Projekts „Lebendige Ortsmitte“ beginnen. Auf einen Rutsch hat jetzt der Gemeinderat 20 Gewerke mit einem Auftragsvolumen von insgesamt rund 1,1 Millionen Euro vergeben. In dem Maßnahmenpaket noch nicht enthalten ist der Ausbau des zweiten Obergeschosses, solange dessen Nutzung noch nicht geklärt ist.

Hohe PreisunterschiedeInsgesamt 200 Firmen hat Architekt Roland Stöhr angeschrieben, von denen 84 Angebote eingereicht haben.

Nick Berger, Noah Hofele, Caprice Osswald, Julia Huynh und Tommy Lee Berger

Schulabschluss inmitten der Pandemie: Fünf Schüler berichten von ihren Sorgen und Hoffnungen

Einmal in der Woche geht Tommy Lee Hieke in die Schule. Dann hat er Unterricht in Präsenz – als einer von wenigen Schülern momentan. Hieke macht in diesem Jahr seinen Hauptschulabschluss an der Friedrich-Uhlmann-Schule in Laupheim. Neben den Grundschülern dürfen nur die Abschlussschüler in Baden-Württemberg im Moment in Präsenz unterrichtet werden.

Für den 15-Jährigen heißt das: ein Mal in die Schule, vier Mal Homeschooling in der Woche.

Grundschulen dürfen jetzt wieder Präsenzunterricht anbieten.

Grundschulen und Kitas bereiten sich mit gemischten Gefühlen auf Öffnung vor

Viele Kinder dürften auf diesen Tag hingefiebert haben: Von Montag, 22. Februar, an öffnen Kitas und Grundschulen in Baden-Württemberg wieder. Verantwortliche in der Region freuen sich, die Kinder wieder vor Ort willkommen heißen zu können. Mit Blick auf die Corona-Mutationen äußern sie aber auch Bedenken.

Diese Regeln stellt das Land aufLaut dem Landeskultusministerium sollen die Grundschulen von Montag an wieder Präsenzunterricht anbieten.

Eine Moderne Sauna steht nicht mehr im Keller, sondern ist fast schon Designelement.

Sauna statt Urlaub: Der Saunabau für Privatkunden boomt in der Pandemie

Andreas Hermann ist schwer zu erreichen. Der Geschäftsführer von Holzland Hermann in Dellmensingen (Alb-Donau-Kreis) kommt gerade von einer Baustelle, wo eben eine Sauna fertig geworden ist. „Bei uns hat sich die Nachfrage nach Saunen verdreifacht“, erzählt Hermann. Der Holzbaubetrieb verkauft vor allem individuell geplante Saunen an Privatpersonen. Und profitiert dabei von einem Trend, der sich in der ganzen Branche beobachten lässt.

Öffentliche Saunen sind in der Pandemie geschlossen.

Die beiden Langzeitverletzten Timo Kühner (im Bild hinten) und Stefan Glutsch können voraussichtlich wieder ins Training einstei

An der Konstanz arbeiten

Für den SV Mietingen wird es eine spannende Restsaison in der Fußball-Landesliga, falls die Pandemie einen Restart in den kommenden Wochen zulässt. Bis zum 9. Mai muss dieser laut dem Württembergischen Fußballverband erfolgen, ansonsten wird die bislang unterbrochene Saison annulliert und nicht gewertet. Aktuell stehen die Mietinger auf Platz elf der Tabelle und würden so auch in der kommenden Saison in der Landesliga spielen.

Licht und SchattenDennoch kann Trainer Rafael Mayer seine Unzufriedenheit nicht leugnen.

 Noch haben Spielertrainer Oliver Wild (im Bild links), Co-Trainer Bernd Brader und Co-Spielertrainer Jörg Redle nicht endgültig

Dettingen hat Klassenerhalt weiter im Blick

Vier Punkte aus zehn absolvierten Spielen schlagen für den SV Dettingen in der Fußball-Landesliga bislang zu Buche. Damit ist der Aufsteiger Drittletzter der Tabelle. Im SVD-Lager hofft man darauf, dass ein Restart der Saison möglich ist. Den Klassenerhalt hat der Club weiter im Blick.

„Mit der bisherigen Punkteausbeute sind wir nicht zufrieden. Sieben Zähler mehr waren eingeplant, die wären auch möglich gewesen“, sagt SVD-Spielleiter Ernst Weiß.

Die Grundschüler haben ihre eigene Edition des Schulplaners.

Schulplaner kommt bei Schülern und Lehrern gut an

Den Überblick über all die großen und kleinen Aufgaben und die vielen Termine des Schulalltags zu behalten, ist nicht immer einfach. Deshalb hat die Grund- und Werkrealschule Mietingen-Schwendi im Schuljahr 2020/21 erstmals einen Schulplaner ein geführt. Für jede der beiden Schulart wurde eine Edition erstellt, so dass es eine Ausgabe Grundschule und eine Ausgabe Werkrealschule gibt.

„Bereits nach wenigen Wochen erhielten wir von Schülern, Eltern und Lehrern ein sehr positives Feedback“, heißt es in der Pressemitteilung der Schule.

Großeinsätze der Rettungsdienste wie 2019 (rechtes Bild) sollen durch den Bau von Hochwasserrückhaltebecken vermieden werden.

So will Mietingen das Hochwasser bekämpfen

Noch immer werfen die Anwohner von Dürnach, Saubach oder Aufhofer Bach sorgenvolle Blicke zum Himmel, wenn Unwetter droht. Zum fünften Mal jähren sich in wenigen Monaten jene Ereignisse, die Auslöser dieser Ängste sind: zwei Jahrhunderthochwasser im Abstand von nur vier Wochen.

Abhilfe können vor allem Hochwasserrückhaltebecken schaffen, das war schnell klar. Seither wird geplant. Bevor Dämme aufgeschüttet werden und Zuschüsse fließen, waren in den vergangenen Jahren schier unüberwindlich scheinende Hürden zu nehmen: ...

Während des Lockdowns ist die Zahl der Kinder in Notbetreuung an Schulen und Kindergärten in der Region gestiegen. Am Montag, 22

So viele Kinder sind in den Gemeinden um Laupheim in Notbetreuung

Nun ist es Gewissheit: Am Montag, 22. Februar, öffnen in Baden-Württemberg wieder Grundschulen und Kitas. Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) nannte es am Donnerstag einen wichtigen Schritt für die Familien im Land, „die in der aktuellen Situation eine enorme Last tragen“. Um diese Belastung zu reduzieren war es Eltern zuletzt erleichtert worden, ihre Kinder in die Notbetreuung zu schicken. Auch darum ist schon jetzt, Wochen vor der geplanten Öffnung, in vielen Schulen und Kindergärten in der Region einiges los.