Suchergebnis

Continental AG

Conti und Amazon entwickeln IT-Plattform fürs Auto

Mehr Tempo beim autonomen Fahren, leichtere Updates, bessere Daten für Sicherheits- und Sprachsysteme: Continental und die Cloud-Sparte von Amazon entwickeln gemeinsam eine Software- und Hardware-Plattform für Autos.

«Wir erproben das jetzt in der Serienentwicklung eines Herstellers», sagte Conti-Technikchef Dirk Abendroth der Deutschen Presse-Agentur. «Eine erste Pilotanwendung ist dann ab August geplant, ab dem Jahresende soll das Konzept für weitere Kunden geöffnet werden.

 Stadtdiakon Ulrich Föhr hat sechts Laptops inklusive Drucker und Software für Kinder armer Eltern gekaut. Die IT-Forma Comforts

Stadtdiakonat kauft Kindern Laptops

Das Stadtdiakonat sorgt dafür, dass Kinder von Eltern mit sehr kleinem Geldbeutel in der Schule mithalten können – insbesondere in den Zeiten der Pandemie. Denn dass der Präsenzunterricht durch Homeschooling ersetzt wurde, ist für solche Kinder ein Problem: „In meine Sprechstunde kommen Eltern die erzählen, dass ihr Kind die Hausaufgaben auf dem Handy machen muss, weil es keinen Computer hat“, sagt Stadtdiakon Ulrich Föhr. „Andere müssen ihre Arbeitsblätter in der Schule ausdrucken oder sie irgendwie fotografieren.

Microsoft schließt weitere Lücken in E-Mail-System Exchange

Microsoft muss erneut Sicherheitslücken in seiner E-Mail-Software Exchange Server mit einem Update stopfen.

Der Software-Konzern veröffentlichte Aktualisierungen für Versionen aus den Jahren 2013, 2016 und 2019. Sie waren auch von Schwachstellen betroffen, die Microsoft bereits im März mit einem Update geschlossen hatte. Der Hinweis auf zwei der vier neuen Probleme kam vom US-Geheimdienst NSA.

Man kenne zwar keine Schadprogramme, die die Lücken bereits ausnutzten, erklärte Microsoft in der Nacht zum Mittwoch.

Microsoft Logo

Microsoft kauft Spezialisten für Spracherkennung

Microsoft stärkt seine Fähigkeiten bei der Spracherkennung mit dem Kauf des Spezialisten Nuance.

Mit einer Bewertung von 19,7 Milliarden Dollar (rund 16,5 Mrd Euro) ist es die zweitgrößte Übernahme des Software-Riesen nach dem Kauf des Karriere-Netzwerks LinkedIn. Technik von Nuance wird unter anderem im Gesundheitswesen eingesetzt. Mediziner können damit etwa Unterhaltungen mit Patienten aufnehmen und direkt in elektronische Patientenakten einfügen.

Netzwerk LinkedIn

Erneut Daten von Millionen Nutzern im Netz entdeckt

Wenige Tage nachdem im Netz Informationen von rund 533 Millionen Facebook-Mitgliedern entdeckt wurden, wird in einem Hacker-Forum erneut ein Datensatz mit angeblich einer halben Milliarde Nutzerdaten angeboten.

Der Verkäufer behauptet, die Informationen stammten vom Karrierenetzwerk LinkedIn, wie die Website «Cybernews» zuvor berichtete. LinkedIn betonte nach einer Untersuchung, es scheine sich um eine Sammlung von Daten aus verschiedenen Quellen zu handeln.