Suchergebnis

 Klasse 10 a

Die Realschule Spaichingen feiert Zeugnisübergabe im Pausenhof

Wenn man am Ende einer langen zehnjährigen Schulzeit die Abschlussprüfung mit Erfolg bestanden hat, dann freut man sich darauf, für die erbrachte Leistung das lang ersehnte Zeugnis überreicht zu bekommen. Der Realschule Spaichingen war es daher wichtig, dass die Übergabe der Mittlere Reife-Zeugnisse auch zu Coronazeiten in einem feierlichen Rahmen stattfinden konnte.

Während sich in den vergangenen Jahren alle Abschlussklassen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern, Eltern und Freunden zu einer gemeinsamen Feier mit Zeugnisübergabe in ...

 Das Bild zeigt die Klassenbesten beziehungsweise Preisträger in den Handwerksberufen: Marius Abele, Samuel Baudenbacher, Floria

122 Preise und 120 Belobigungen

70 Schülerinnen und 426 Schüler der Technischen Schule Aalen haben ihr Abschlusszeugnis erhalten und damit auch den theoretischen Teil der Facharbeiter- beziehungsweise Gesellenprüfung in verschiedenen Berufen der Industrie und des Handwerks absolviert. Allein achtmal wurde die Traumnote 1,0 erreicht.

Schulleiter Bernhard Wagner konnte aufgrund der Pandemielage auch in diesem Jahr die Preise nicht im Rahmen einer großen Berufsschulabschlussfeier in der Cafeteria übergeben.

Marlene Bojer und Michelle Zimmer

Deutsches Synchronschwimm-Duett verpasst Olympia-Teilnahme

Die Synchronschwimmerinnen Marlene Bojer und Michelle Zimmer haben trotz einer Bestleistung knapp das ersehnte Olympia-Ticket verpasst. Mit insgesamt 165,8283 Punkten nach Addition von Technischer und Freier Kür landete das deutsche Paar auf Platz zehn. Nur die besten Neun lösten am Sonntag in Barcelona das Ticket für Tokio. Es fehlten 0,1866 Punkte für die Olympia-Teilnahme.

Zuletzt war Deutschland 1992 in dieser Sportart bei Olympia vertreten.

Marlene Bojer und Michelle Zimmer

Deutsches Synchronschwimm-Duett verpasst Olympia-Teilnahme

Die Synchronschwimmerinnen Marlene Bojer und Michelle Zimmer haben trotz einer Bestleistung knapp das ersehnte Olympia-Ticket verpasst.

Mit insgesamt 165,8283 Punkten nach Addition von Technischer und Freier Kür landete das deutsche Paar auf Platz zehn. Nur die besten Neun lösten in Barcelona das Ticket für Tokio. Es fehlten 0,1866 Punkte für die Olympia-Teilnahme.

Zuletzt war Deutschland 1992 in dieser Sportart bei Olympia vertreten.

Marlene Bojer

Synchronschwimm-Duett will „Goldmedaille fürs Leben“

Die Synchronschwimmerinnen Marlene Bojer und Michelle Zimmer wollen eine lange Zeit ohne deutsche Olympia-Teilnahme beenden. Beim Qualifikations-Wettkampf von Donnerstag bis Sonntag in Barcelona hofft das Duo aus München und Berlin auf das erste deutsche Sommerspiele-Ticket seit 1992. Als Monika Müller und Margit Schreib damals in Barcelona antreten, waren Bojer (28) und Zimmer (24) noch nicht geboren.

«Das wäre das Größte, unsere Goldmedaille fürs Leben», sagte Bojer, die von einer 50:50-Chance sprach.

Florian Wellbrock

Wellbrock gewinnt EM-Bronze - Hausding baut Rekordmarke aus

Doppel-Weltmeister Florian Wellbrock hat sich zwei Monate vor den Olympischen Spielen schon mal über eine EM-Medaille freuen können.

Am Tag des nächsten Golds von Wassersprung-Rekordeuropameister Patrick Hausding schlug Wellbrock in Budapest nach langer Führung im Freiwasser-Rennen über zehn Kilometer als Dritter an. Das spannende Finish war ein Vorgeschmack auf den harten Medaillenkampf, auf den sich Wellbrock bei den Sommerspielen in Tokio einstellen muss.

Schwimm-Europameisterschaft

Wasserspringer nach EM-Bronze zum Auftakt „zufrieden“

Mit der erfolgreichen Titelverteidigung wurde es nichts, doch auch die Bronzemedaille nahmen die deutschen Wasserspringer gerne mit.

Im Team-Wettbewerb waren zum EM-Auftakt in Budapest nur Russland und Italien stärker als Rekordeuropameister Patrick Hausding, Tina Punzel, Christina Wassen und Lou Massenberg. Nach sechs Durchgängen hatte Deutschland 421 Punkte, Goldgewinner Russland kam auf 431,80 Zähler, Italien holte 428 Punkte.

«Auch wenn es jetzt nur Bronze statt Gold war, sind wir recht zufrieden», sagte Hausding.

Schwimm-EM

Lautsprecher kaputt: EM im Synchronschwimmen abgebrochen

Die deutschen Synchronschwimmerinnen müssen wegen technischer Probleme weiter auf ihren ersten gemeinsamen Wettkampf warten.

Die technische Kür bei der Europameisterschaft in Budapest wurde nach elf von 19 Paaren abgebrochen, weil ein Unterwasser-Lautsprecher nicht richtig funktionierte. Das deutsche Duett Marlene Bojer und Michelle Zimmer wäre als letztes dran gewesen.

«Die Athletinnen hören die Musik auch unter Wasser. Wenn die Musik ausfällt ist das sehr irritierend», erklärte Bundestrainerin Doris Ramadan.

Synchronschwimmerin Marlene Bojer

Synchronschwimmerinnen fiebern Premierenstart entgegen

Die deutschen Synchronschwimmerinnen Marlene Bojer und Michelle Zimmer fiebern einen Monat vor der Olympia-Qualifikation der gemeinsamen Wettkampfpremiere in dieser Woche entgegen.

Das neuformierte Duett will bei den Europameisterschaften von diesem Montag an in Budapest ein Zeichen an die anderen europäischen Olympia-Kandidaten senden. «Wir wollen ein Statement setzen und uns vor der direkten Konkurrenz platzieren», sagte die Münchnerin Bojer.

Florian Wellbrock

Wellbrocks Olympia-Test mit Medaillenchance bei Schwimm-EM

Für Doppel-Weltmeister Florian Wellbrock ist es der große Olympia-Härtetest im Freiwasser, für Brustschwimmer Marco Koch ein willkommener Formcheck auf internationalem Niveau.

Bei der Europameisterschaft in Budapest kämpfen von diesem Montag an Beckenschwimmer, Freiwasser-Asse, Wasserspringer und Synchronschwimmerinnen um Medaillen. Die Wettkämpfe an der Donau sind für die deutschen Sportler Chance und Herausforderung zugleich: Einerseits sind sie in Zeiten mit coronabedingt nur wenigen Wettkämpfen eine gute internationale ...