Suchergebnis

Tor-Garant

Vorne Haaland, hinten stabil: Dortmund bleibt im Titelrennen

Roman Bürki war ein glücklicher Mann. Nach dem zweiten Zu-Null-Spiel in der Fußball-Bundesliga in Serie trat der Torwart von Borussia Dortmund mit einem guten Gefühl die Heimreise an.

Noch zwei Wochen zuvor hatte sich der Schweizer nach der 3:4-Niederlage bei Bayer Leverkusen wie in der Schießbude der Liga gefühlt. Doch seitdem hat sich bei den Dortmundern einiges getan. „Es ist ein Ruck durch die Mannschaft gegangen“, sagte Bürki nach dem 2:0 (0:0) beim mehr denn je abstiegsbedrohten SV Werder Bremen.

Werder Bremen - Borussia Dortmund

BVB revanchiert sich für Pokal-Aus: Sieg in Bremen

Als der Schiedsrichter die Partie Gladbach gegen Hoffenheim abgepfiffen hatte, war der Tag für Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc endgültig perfekt.

Erst der eigene 2:0-Sieg bei Werder Bremen und die damit verbundene erfolgreiche Revanche für das Aus im DFB-Pokal Anfang des Monats. Dann die Punktverluste des Konkurrenten aus Gladbach beim 1:1. Zorc, der die Schlussphase des Gladbacher Spiels in den Katakomben des Bremer Weserstadions am Fernseher verfolgt hatte, war sehr zufrieden.

Klares Statement

Trio auf Bayern-Jagd - Fußball setzt Zeichen gegen Hass

Nach dem 3:2 des FC Bayern München gegen den SC Paderborn hat der Rekordchampion ein Vierpunkte-Polster auf RB Leipzig und sogar sieben Zähler Vorsprung auf Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach.

Das Verfolger-Trio will am Samstag die Lücke zum Tabellenführer wieder verkleinern. Der 23. Spieltag der Fußball-Bundesliga hat auch eine gesellschaftspolitische Komponente.

ZEICHEN GEGEN RASSISMUS: Der Fußball setzt ein Zeichen gegen Rassismus und Ausgrenzung.

23. Spieltag

Bayern München legt vor - BVB will gegen Werder Revanche

Der FC Bayern München eröffnet gegen Schlusslicht SC Paderborn den 23. Spieltag der Fußball-Bundesliga. Der Rekordmeister muss dabei eine größere internationale Aufgabe vorerst verdrängen.

Die Verfolger aus Leipzig und Dortmund wollen die positive Stimmung nach Siegen in der Königsklasse nutzen. Der BVB hat mit Werder Bremen nach den Pokal-Aus auch noch eine Rechnung offen.

GEDENKEN AN HANAU-OPFER: Nach dem mutmaßlich rechtsradikal und rassistisch motivierten Anschlag von Hanau trauert auch der deutsche Fußball um die ...

Erling Haaland

Spektakel gegen PSG: „Naturgewalt“ Haaland erobert Europa

Die Ovationen der Fans gingen Erling Haaland mächtig unter die Haut. Ganz allein stand der Dortmunder Winter-Neuzugang am Ende des Fußball-Spektakels vor der bebenden Gelben Wand.

Aus Dank für seine beiden Treffer zum 2:1 (0:0) über Paris Saint-Germain im Achtelfinale-Hinspiel der Champions League ließen seine Mitspieler dem „Man of the Match“ beim obligatorischen Schlussakt vor der Südtribüne für einen kurzen Moment den Vortritt. „Das sind die Nächte, für die du lebst.

Emre Can

Can-Vertrag beim BVB nach Leih-Halbjahr bis 2024

Der Transfer von Fußball-Nationalspieler Emre Can zu Borussia Dortmund in diesem Sommer nach seiner halbjährigen Leihe von Juventus Turin ist offiziell perfekt.

Das teilte Bundesligist Borussia Dortmund vor dem Champions-League-Kracher gegen Paris Saint-Germain am Dienstag mit. Cans Leihe endet im Juni. „Wir hatten ja sowieso eine Leihe mit Kaufverpflichtung vereinbart. Und wir hatten die Bedingungen relativ weich gehalten, so dass die Kaufverpflichtung sowieso gegriffen hätte“, sagte Manager Michael Zorc auf DAZN.

Hertha-Pk

Darüber spricht die Liga: Chaos bei Hertha

Mit seinem völlig überraschenden Rücktritt als Trainer hat Jürgen Klinsmann Hertha BSC ins Chaos gestürzt - und das vor den vier folgenden Duellen mit Konkurrenten im Abstiegskampf. Am Samstag wartet auf die Berliner das Auswärtsspiel beim Tabellenletzten SC Paderborn.

Unter Druck steht beim Vorletzten Werder Bremen vor dem Spiel in Leipzig Trainer Florian Kohfeldt. Unruhig ist es auch bei Borussia Dortmund, wo Sportdirektor Michael Zorc fehlende Härte beklagt.

Lucien Favre

Reizthema Zweikampfschwäche: Kritik beim BVB wird lauter

Die Mannschaft in der Bringschuld, der Trainer in der Kritik - nach zuletzt zwei Niederlagen im DFB-Pokal und in der Meisterschaft geht in Dortmund die Sorge vor einem weiteren unruhigen Februar um.

Parallelen zum Vorjahr, als der Revierclub zu diesem Zeitpunkt den Vorsprung in der Meisterschaft verspielte und sowohl in der Champions League als auch im DFB-Pokal patzte, sind unverkennbar.

Ein Sieg am Freitag (20.30 Uhr/DAZN) über Eintracht Frankfurt könnte helfen, die bösen Geister vorerst zu vertreiben.

Michael Zorc

BVB-Sportdirektor Zorc hofft auf mehr Zweikampfhärte

Borussia Dortmund will auf die anhaltende Abwehrschwäche mit mehr Zweikampfhärte reagieren.

„Was fehlt, ist das Bewusstsein, das eigene Tor zu beschützen. Das müssen wir bei allen Spielern schärfen“, sagte Michael Zorc vor dem Duell am Freitag (20.30 Uhr/DAZN) mit Eintracht Frankfurt.

Der Forderung von Neuzugang Emre Can, dass die Mannschaft mitunter „dreckiger“ spielen solle, schloss sich der BVB-Sportdirektor an: „Das ist in manchen Situationen das Mittel der Wahl.

Bayern-Trainer

Bundesliga-Bosse trauen Teams international Großes zu

Geht es nach dem Bundestrainer, dann hat der deutsche Vereinsfußball die Talsohle durchschritten.

„Man hat zum ersten Mal seit ein paar Jahren das Gefühl, dass die deutschen Mannschaften international etwas bewegen können“, sagte Joachim Löw. Jeweils drei Bundesligisten spielen ab der kommenden Woche in den K.o.-Runden der Champions League (FC Bayern, Borussia Dortmund, RB Leipzig) und Europa League (Eintracht Frankfurt, VfL Wolfsburg, Bayer Leverkusen).