Suchergebnis

Strahlender Sieger

Radprofi Woods gewinnt 17. Vuelta-Etappe - Buchmann büßt ein

Der Kanadier Michael Woods hat nach 157 Kilometern die schwere 17. Etappe der 73. Vuelta als Solist gewonnen.

Auf der bis zu 24 Prozent steilen Rampe des Schlussanstiegs auf den Balcon de Bizkaia im Baskenland verlor Spitzenreiter Simon Yates in einer ersten Verfolgergruppe einige Sekunden auf den spanischen Routinier Alejandro Valverde. Aber der Brite konnte sein Rotes Trikot im Nebel von Bizkaia dennoch verteidigen. Er führt jetzt nur noch mit 25 Sekunden vor Valverde.


Rektor Heiko Kloos (links) und OB Michael Lang freuen sind mit (hintere Reihe, von links) Paul Geschwentner, Lukas Häring, Mika

Carina Hirenbach schließt mit Traumnote ab

Wangen - Von den am Freitagabend verabschiedeten 133 Schülerinnen und Schülern der Johann-Andreas Rauch-Realschule Wangen haben 16 einen Preis erhalten und 48 wurden eine Belobigung ausgesprochen. Allen davon lief Carina Hirenbach mit der Traumnote 1,0. Der Notendurchschnitt lag bei 2,5.

Wenngleich die Stimmung in der Turnhalle heiter und gelöst war, geistreiche Kommentare und witzige Dialoge auf der Bühne die Runde machten, so war es dennoch ein bewegender Moment: Junge Menschen, die sich für diese Stunden des Abschiednehmens und ...

Tim Wellens

Belgier Wellens gewinnt Giro-Etappe - Schachmann stürzt

Der Belgier Tim Wellens hat die vierte Etappe des 101. Giro d'Italia gewonnen.

Auf dem ersten Abschnitt nach der Rückkehr der Italien-Rundfahrt aus Israel setzte sich der Radprofi des Teams Lotto Soudal auf Sizilien nach 202 Kilometern von Catania nach Caltagirone durch.

Auf dem letzten Stück mit einer Steigung von bis zu 13 Prozent kam der Sieger der Andalusien-Rundfahrt vor dem Kanadier Michael Woods und Enrico Battaglin aus Italien ins Ziel.

*NSYNC

Frühere Boyband *NSYNC auf Walk of Fame umjubelt

Kreischende Fans und lauter Jubel wie in alten Zeiten: Die fünf Musiker der früheren US-Boyband *NSYNC sind am Montag auf dem „Walk of Fame“ im Herzen von Hollywood stürmisch gefeiert worden.

Vor Hunderten Schaulustigen und Dutzenden Reportern enthüllte die Gruppe auf dem berühmten Bürgersteig die 2636. Sternenplakette.

Das fühle sich „so unwirklich“ an, stammelte der Popstar Justin Timberlake sichtlich gerührt über die Ehrung auf dem Walk of Fame.

Bob Jungels

Luxemburger Meister Jungels gewinnt Lüttich-Bastogne-Lüttich

Radprofi Bob Jungels hat mit einem 20 Kilometer-Solo den ältesten Frühjahrs-Klassiker Lüttich-Bastogne-Lüttich gewonnen. Als dritter Luxemburger in der langen Geschichte des Traditionsrennens siegte der Landesmeister nach 258 Kilometern vor dem Kanadier Michael Woods (+37 Sekunden).

„Ich habe erst geglaubt, dass ich es schaffe, als ich auf der Zielgeraden gesehen habe, dass da keiner mehr hinter mir ist“, sagte Jungels im Ziel. Zuletzt hatte sein Landsmann Andy Schleck die „Doyenne“ 2009 gewonnen.

Christopher Walken

Christopher Walken: Mit durchgeknallten Nebenrollen zum Star

Ihm schallt tosender Applaus entgegen, als Christopher Walken bei der 90. Oscar-Verleihung auf die Bühne tritt, die Gäste im Saal stehen auf. Standing Ovations für den Leinwand-Veteranen, dabei ist Walken bei der Preisgala Anfang März nur als „Presenter“ eingeladen.

Er soll den Oscar-Gewinner in der Sparte „Beste Filmmusik“ verkünden. Der Schauspieler, der an diesem Samstag (31. März) seinen 75. Geburtstag feiert, wird in Hollywood seit Jahrzehnten verehrt.

Christopher Walken

Promi-Geburtstag vom 31. März 2018: Christopher Walken

Ihm schallt tosender Applaus entgegen, als Christopher Walken bei der 90. Oscar-Verleihung auf die Bühne tritt, die Gäste im Saal stehen auf. Ovationen für den Leinwand-Veteranen, dabei ist Walken bei der Preisgala Anfang März nur als „Presenter“ eingeladen.

Er soll den Oscar-Gewinner in der Sparte „Beste Filmmusik“ verkünden. Der Schauspieler, der heute seinen 75. Geburtstag feiert, wird in Hollywood seit Jahrzehnten verehrt.

Fast 40 Jahre ist es her, dass Walken als frisch gekürter Oscar-Gewinner auf der Bühne laut ...

Keine Sorge, Justin Timberlake ist nicht unter die Hipster-Barden gegangen – tanzbare Grooves hat er noch zur Genüge im Repertoi

Neues Album von Justin Timberlake: Mehr Familie als Lagerfeuer

Nein, es ist kein Country-Album! Das hat Justin Timberlake in einem kurzen Clip via Instagram an seinem 37. Geburtstag vergangenen Mittwoch ein für alle Mal klargestellt. Sein neues Werk „Man of the Woods“ sei seinem zweijährigen Sohn Silas gewidmet. Dessen Name kommt vom altrömischen Gott des Waldes, „Silvanus“.

Dabei hat der inzwischen bärtige Mann aus Memphis, Tennessee, genau diesen Gerüchten über Country-Einflüsse zuvor selbst Zunder gegeben.

Justin Timberlake

Justin Timberlake: Mehr Familie als Lagerfeuer

Nein, es ist kein Country-Album! Das stellte Justin Timberlake, der gerade 37 Jahre alt wurde, in einem Geburtstagsclip via Instagram ein für alle Mal klar. „Man of the Woods“ sei seinem zweijährigen Sohn Silas gewidmet, dessen Name genau das bedeute.

Dabei hat der inzwischen bärtige Mann aus Memphis, Tennessee, genau diesen Gerüchten zuvor selbst Zunder gegeben. Etwa mit dem Album-Trailer: Justin im Maisfeld, Justin am Lagerfeuer - dazu galoppierende Pferde und schneebedeckte Berge.

Rückkehrer

Sportstars feiern Comeback von Woods - „Tiger is back“

Die Sportwelt hat das lang erwartete Comeback von Golfstar Tiger Woods gefeiert. „So aufgeregt, Tiger Woods wieder da draußen zu sehen“, twitterte Schwimm-Olympiasieger Michael Phelps.

Der Basketball-Star und passionierte Hobby-Golfer Stephen Curry vom NBA-Club Golden State Warriors freute sich ebenfalls bei Twitter: „Das Warten hat ein Ende. Das Warten hat ein Ende“, schrieb er. Und FC-Bayern-Stürmer Robert Lewandowski postete einfach: „Tiger is back“.