Suchergebnis

 Stefan Rodrigues

Der EV Lindau verjüngt sich weiter

Nach Matteo Miller und Marvin Wucher haben die EV Lindau Islanders zwei weitere Nachwuchsspieler fest in den Kader der ersten Mannschaft aufgenommen. Stefan Rodrigues und Michael Wirz stürmen in der kommenden Saison in der Eishockey-Oberliga – zuletzt spielten sie in der U20 des EV Ravensburg und des EV Lindau in der Deutschen Nachwuchsliga III.

Der Stürmer Stefan Rodrigues kann auf eine bewegte vergangene Saison zurückblicken. Er war für vier Teams auf dem Eis.

 EVR-Torhüter Dean Fröhlich und Verteidiger Luca Schönauer blicken der Scheibe hinterher. Mannheim hatte wieder ausgeglichen. Am

Zwei Siege sichern dem EV Ravensburg Platz zwei

Die U20-Junioren des EV Ravensburg haben sich mit einem 4:1 und einem 6:4 gegen den Mannheimer ERC Platz zwei in der Südgruppe der Deutschen Nachwuchsliga Division III endgültig gesichert. Bei 17 Punkten Vorsprung vor dem EV Weiden und 18 Punkten Vorsprung vor dem EHC Nürnberg kann der EVR nicht mehr eingeholt werden.

Nach oben geht für Ravensburg aber auch nichts mehr: Bei 18 Punkten Rückstand und noch fünf Spielen kann die U20 der Oberschwaben den ERC Schwenningen nicht mehr von Platz eins verdrängen und die Aufstiegsrelegation ...

 Gegen den VfE Ulm/Neu-Ulm durften die U15-Spieler des EV Ravensburg in der Landesliga ausgiebig jubeln.

Nur Ravensburgs U15 darf jubeln

Die Eishockey-Junioren des EV Ravensburg haben in Schwenningen mit 4:6 und 3:9 verloren. Damit dürfte die Entscheidung um die Meisterschaft in der Deutschen Nachwuchsliga Division III Süd zugunsten der Schwenninger gefallen sein. Zwar stehen noch sieben Spiele aus. Doch bei 15 Punkten Vorsprung wird sich der SERC Rang eins nicht mehr nehmen lassen. Der EVR hat wiederum 15 Punkte Vorsprung auf den Tabellendritten Nürnberg und wird sich Rang zwei kaum mehr nehmen lassen.

 Leon Dalldush vom EV Ravensburg jubelt über sein spätes 1:0 gegen Nürnberg. William Ahlin (re.) schreit die Freude förmlich her

Zweimal Hochspannung bei der U20 des EV Ravensburg

Zwei extrem knappe Spiele gab es in der Deutschen Nachwuchsliga III zwischen dem EV Ravensburg und dem EHC Nürnberg. In der ersten Begegnung stand es 51 Minuten lang 0:0, ehe Ravensburgs U20-Eishockeyspieler die Weichen zu einem 2:1-Sieg stellten. Im zweiten Spiel lagen die Ravensburger bis zur 53. Minute mit 0:2 zurück, gewannen aber noch mit 3:2 nach Penaltyschießen.

Die fünf Punkte bedeuten, dass der EVR mit nun 15 Punkten Vorsprung auf den Tabellendritten Nürnberg bei zwei Spielen weniger Platz zwei in der Südgruppe der ...

 Das Team der Ravensburg Towerstars: vordere Reihe v.l.n.r.: Robin Just, Vincenz Mayer, Marco Wölfl, Trainer Tomek Valtonen, Ola

So viel Kommen und Gehen wie bei den Towerstars war selten

Viele Spielerwechsel sind im deutschen Eishockey nichts Ungewöhnliches. Jahr für Jahr müssen die Fans der Profimannschaften immer wieder Abschied von Leistungsträgern nehmen. Selten bleibt eine Mannschaft über Jahre zusammen. Auch Nachverpflichtungen während der Saison sind keine Seltenheit. Mannschaftsbilder vor der Saison und Mannschaftsbilder nach der Saison passen oft nicht mehr zusammen. Acht neue Spieler nach Saisonstart wie beim DEL2-Meister Ravensburg Towerstars in dieser Spielzeit ist aber doch nichts Alltägliches.

 Der Ravensburger Myles Fitzgerald (links) im Duell mit Kassel Spencer Humphries.

Der Meister findet seinen Meister

In seiner zweiten Amtszeit als Cheftrainer der Ravensburg Towerstars hat Rich Chernomaz in den vergangenen Wochen vermutlich nahezu die gesamte Gefühlspalette einmal durchgemacht. Sollte Neid noch nicht dabei gewesen sein, hat sich das mit dem vergangenen Wochenende höchstwahrscheinlich erledigt. Zweimal nämlich unterlagen die Towerstars den Kassel Huskies, dem hochverdienten Tabellenführer in der DEL2. Oder anders gesagt: Der Meister fand endgültig seinen Meister.

 Nach der Niederlage bei den Bayreuth Tigers verloren die Ravensburg Towerstars (von li. Andreas Driendl, Daniel Stiefenhofer un

Towerstars kassieren wieder zu viele Strafen

Die Ravensburg Towerstars haben die zweite Enttäuschung innerhalb weniger Tage erlebt. Nach der 3:5-Niederlage beim Tabellenletzten Bayreuth Tigers am Samstag verloren die Towerstars auch am Montag beim EHC Freiburg mit 2:4. In der Deutschen Eishockey-Liga 2 rutschte Ravensburg damit auf Rang sechs ab.

Nach der unnötigen Niederlage in Bayreuth hatte Towerstars-Trainer Rich Chernomaz die Strafen bei seiner Mannschaft als Ursache für die Pleite ausgemacht.

 Da nutzte alle Unterstützung der mehr als 500 Fans nichts: Die Ravensburg Towerstars um Goalie Olafr Schmidt und Andreas Driend

Towerstars-Sonderzug rollt ohne Punkte zurück

Begleitet von mehr als 500 Fans in einem Sonderzug hatten sich die Ravensburg Towerstars für das Spiel bei den Bayreuth Tigers viel vorgenommen.

Nach einer enttäuschenden Vorstellung verlor der amtierende Meister der Deutschen Eishockey-Liga 2 beim Tabellenletzten am Samstag aber mit 3:5. „Für die Fans war es ein schönes Spiel, weil es ein verrücktes Spiel mit vielen Strafen war“, sagte Towerstars-Trainer Rich Chernomaz. „Bayreuth hat gut gespielt, aber wir haben das Spiel wegen zu vieler Strafen verloren.

 Mit vereinten Kräften klärten die Ravensburger U17-Eishockeyspieler immer wieder den Puck gegen Klostersee.

EVR-Junioren stolpern beim Schlusslicht

Ausgerechnet beim Tabellenletzten Peiting ist die Erfolgsserie der U20-Junioren des EV Ravensburg gerissen. Mit dem 4:5 haben die Oberschwaben in der Deutschen Nachwuchsliga III weiter Boden auf Tabellenführer Schwenningen verloren. Der U17 des EVR gelang dagegen eine Überraschung in der Bayernliga.

U20, DNL III: EC Peiting – EV Ravensburg 5:4. – Das Spiel begann eigentlich nach Plan für den EV Ravensburg. In der sechsten Minute schoss Marcel Mezler das 1:0 für den EVR.

 Stefan Rodrigues (li.) ging bei seinem Debüt für die Ravensburg Towerstars gegen die Lausitzer Füchse (Nicolas Strodel) auch ei

Towerstars rüsten personell nach – EVR-Talente mit tollem Einstand

Nur wenige Stunden nach dem fulminanten 7:1-Sieg in eigener Halle gegen die Lausitzer Füchse haben die Ravensburg Towerstars noch einmal personell nachgelegt. Vom Ligakonkurrenten EC Bad Nauheim kommt der Verteidiger Daniel Stiefenhofer nach Ravensburg. Er soll schon am Samstag (16 Uhr, Sprade TV) beim Gastspiel in der Deutschen Eishockey-Liga 2 bei den Bayreuth Tigers sein Debüt für die Towerstars geben. Keine guten Nachrichten gibt es derweil von Thomas Supis.