Suchergebnis

Die Geschäftsführung der Stiftung Liebenau Pflege und Lebensräume und ihre Regionalleitungen ehren langjährige Mitarbeiter für i

Dank für 1715 Jahre wertvolle Arbeit

Die Stiftung Liebenau Pflege und Lebensräume hat ihre Jubilare geehrt. 105 Mitarbeiter blickten zurück auf zehn bis 40 Arbeitsjahre in der stationären und ambulanten Pflege sowie in den „Lebensräumen für Jung und Alt“. Die Geschäftsführung beschloss, dass das gefeiert werden muss und lud die Jubilare zur Ehrung in den Gallussaal der Stiftung Liebenau ein.

„Danke für ihr Vertrauen. Danke für jedes Lächeln. Danke für ihre Kraft, auch mal Schwieriges auszuhalten“, würdigte Stefanie Locher, Geschäftsführerin der Pflege und Lebensräume ...


 Bürgermeister Richard Mück ehrt Regina Ströhle für 50maliges Blutspenden.

Regina Ströhle hat 50 Mal Blut gespendet

Aus der Reihe vieler Blutspender der Gesamtgemeinde wurden neben Regina Ströhle, die als Einzige ihre Auszeichnung persönlich entgegennahm, auch Hans-Peter Mark und Michael Rauscher für oftmaliges Blutspenden durch den DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg geehrt.

„Für mich ist es jedes Jahr eine Freude zu wissen, dass wieder sehr viele Menschen aus der Gemeinde Unlingen bereit waren, Blut zu spenden“, stellte Bürgermeister Richard Mück als Eingang zu seiner Laudatio fest.


Das Bild zeigt das Leitungsteam (von links): Iris Hehne-Häberle, Hans-Jürgen Mosch, Thomas Volz, Michael Götz, Claudia Witzeman

Kolpingsfamilie Tettnang hat neues Leitungsteam

Wie in der Jahreshauptversammlung am 16. März nach Änderung der Satzung vereinbart, bilden nun sechs Mitglieder aus dem Leitungsteam, zusammen mit Präses Pfarrer Hagmann, Schriftführer Ludwig Gehring und Kassierer Meirad Gaißer den Vorstand der Kolpingsfamilie Tettnang. Gewählt in das sechköpfige Vorstandsteam wurden bei der Jahreshauptversammlung Michael Götz, Iris Hehne-Häberle, Josef Hellmann, Hans-Jürgen Mosch, Thomas Volz und Claudia Witzemann.


Marcel Karremann (hinten links) ist im Sommer vom SV Sulmetingen als Co-Spielertrainer zum SV Burgrieden gewechselt.

Vereinswechsel in der Fußball-Kreisliga A II

In der Fußball-Kreisliga A II hat es in der Sommerpause einige Vereinswechsel gegeben. Die „Schwäbische Zeitung“ gibt einen Überblick darüber, wer wohin gewechselt ist.

SV Äpfingen

Zugänge: Sven Reeka (SV Eglingen) Jonas Bailer, Niklas Bailer, Matthias Enderle, Paul Enderle, Simon Hecht (alle eigene Jugend). Abgänge: Julian Fischbach (FV Olympia Laupheim), Thilo Fischbach (FV 09 Nürtingen). Trainer: Hans Sulz (neu für Michael Bixenmann).

Festwirt Michael Rauscher (rechts, beim Fassanstich) ist zufrieden mit dem Ergebnis des Festes.

Festwirt plant Bächtlefest 2019 schon ein

Michael Rauscher, Festwirt des Fest- und Imbissbetriebs aus Tiefenbach, hat nach dem Ende des Bächtlefests am Montagabend ein positives Fazit gezogen. Der Bürgerausschuss kann auch im kommenden Jahr den Festwirt fest einplanen. „Wir freuen uns schon wieder auf das Bächtlefest 2019“, sagt Michael Rauscher.

Das Zelt ist leer, aber noch nicht abgebaut. Am Mittwoch zieht der Tross des Fest- und Imbissbetriebs Michael und Pius Rauscher weiter zum Schützenfest nach Biberach.

Nach drei Schlägen der Bürgermeisterin: „A’zapft isch“

Nach drei Schlägen der Bürgermeisterin: „A’zapft isch“

Bei Traumwetter hat Bürgermeisterin Doris Schröter am Donnerstag das Jubiläumsbächtlefest 2018 mit dem Fassanstich im Festzelt eröffnet. Drei Schläge brauchte die Bürgermeisterin, dann floss das Bier. Nach eiem von der Stadtmusik Bad Saulgau begleiteten und kräftig gesungenen „Ein Prosit der Gemütlichkeit“, nahm die Prominenz einen ersten Schluck des Gerstensaftes. Richard Frey, Präsident des Bürgerausschusses, war glücklich über ein volles Festzelt und einen vollen Biergarten.

Gefüllte Ränge bei der Premiere – und alle hatten was zu lachen: Carlo Goldonis Komödie „Der Fächer“, in Szene gesetzt von Gerbu

„Der Fächer“ macht mächtig Wind

„So viel Geschrei wegen eines lumpigen Fächers“, schimpft der Conte. Aber hallo. Der lumpige Fächer macht mächtig Wind – spürbar spätestens beim Applaus. Carlo Goldonis Komödie „Der Fächer“ bekam am Wochenende genug davon. Gerburg Maria Müller hatte gemeinsam mit dem Kulturverein Schloss Laubach die Komödie auf die Freilichtbühne am Hohenstadter Eiskeller gebracht.

In einem kleinen italienischen Dorf nahe Mailand spielt diese Komödie voller Missverständnisse und Klamauk, voller Liebe und Eifersucht, die 1763 Uraufführung feierte.

Vor allem die Bilderrätselwand hat die Besucher magisch angezogen und Erinnerungen wachgerüttelt.

Schönschreiber laufen vorn im Umzug mit

Bis in den späten Herbst hinein haben die Besucher des Bad Saulgauer Stadtmuseums die Möglichkeit, sich anlässlich des 500-jährigen Jubiläums über die Historie des Bächtlefestes zu informieren. Zeitgleich feiert der Bürgerausschuss sein 50-jähriges Bestehen. Zur Vernissage am Freitag sind zahlreiche Gäste erschienen.

Die Konzeption der Ausstellung hat Richard Frey, Präsident des Bürgerausschusses, selbst erarbeitet. Grundlage bildete das Jubiläumsbuch, das seit wenigen Wochen zum Verkauf ausliegt.

„Es ist angezapft“: Bürgermeister Diesch, Kommandant Klaus Merz, Grillmeister Michael Rauscher und die Abordnung der Brauerei Ot

Kurzweil mit Pippi Langstrumpf

Mit einem kurzweiligen bunten Programm im Festzelt dachten die Macher des Adelindisfestes am Samstagmittag auch an die Senioren aus dem Federseegebiet. Mit dem kostenlosen Bustransfer um den Federsee hatten auch die dortigen Senioren die Möglichkeit teilzunehmen.

Der Katholische Frauenbund, unterstützt von den Frauen der evangelischen Kirchengemeinde, war für Kaffee und Kuchen zuständig. Einen gemütlichen und unterhaltsamen Nachmittag mit kleinem Programm sollen die Senioren verbringen.

Deutschland sucht den Superstar 2018

Marie ist der neue „Superstar“

Es ist ein seltsames Bild: Am Ende sitzt die Siegerin im Publikum, ihre abgeschlagenen Gegner stehen auf der Bühne. Denn aus Jugendschutzgründen darf Marie Wegener nicht mehr auf die Bühne, als sie am Samstag eine halbe Stunde vor Mitternacht zur Gewinnerin der RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) gekürt wird.

„Ich kann es gar nicht fassen und bin wahnsinnig glücklich. Damit ist wirklich ein Traum wahr geworden“, zitiert RTL die junge Siegerin.