Suchergebnis

Werner Gegenbauer

Stadionpläne: Hertha-Boss wirft Senat fehlenden Willen vor

Im Ringen um eine Lösung für einen Stadion-Neubau hat Hertha-Präsident Werner Gegenbauer dem Berliner Senat fehlenden Willen vorgeworfen.

„Wenn es einen politischen Willen gäbe, wäre eine Lösung im Olympiapark, der unter mehreren Aspekten ideale Standort, sicherlich zügig machbar“, schrieb der Chef des Berliner Fußball-Bundesligisten nach Informationen der Zeitung „Tagesspiegel“ vor dem Saisonstart in einer E-Mail an die Vereinsmitglieder.

Fritz Keller

Keller: Präsentation bei den 36 Profi-Clubs

Der designierte DFB-Präsident Fritz Keller wird sich in der nächsten Wochen den 36 Profi-Clubs in Berlin präsentieren.

„Geplant ist, dass Fritz Keller sich als von der Findungskommission des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) für das Amt des DFB-Präsidenten vorgeschlagener Kandidat in einem nicht-öffentlichen Teil der DFL-Generalversammlung vorstellt und sich im Anschluss an eine Nominierung durch die DFL-Generalversammlung im Rahmen einer Pressekonferenz den Fragen der Öffentlichkeit stellt“, teilte die Deutsche Fußball Liga mit.

Bayern-Kapitän

Bayerns Topstarter eröffnen „Mission 30“ - Neuer stichelt

Hallo Dortmund. Hier Manuel Neuer. Bitte genau hinhören. Mit einer Botschaft an die Borussia eröffnete Bayern Münchens Kapitän Manuel Neuer das programmierte neue Titelduell der nationalen Topclubs in der Fußball-Bundesliga.

Vor dem Eröffnungsspiel der 57. Erstliga-Spielzeit gegen Hertha BSC sagte der Torhüter zu den Ambitionen des nach namhaften Transfers wie Mats Hummels oder Julian Brandt „in der Breite auf jeden Fall besser aufgestellten“ BVB, die Regentschaft der Bayern nach sieben Titeln am Stück zu beenden: „Wie man nach ...

Meisterschale

Zeitenwende im Titelkampf: Konkurrenz fordert Bayern heraus

Jetzt oder nie! In der Fußball-Bundesliga wächst die Hoffnung auf eine Zeitenwende im Titelkampf. Bei allem Respekt vor der Erfolgsserie des FC Bayern mit zuletzt sieben Meistertiteln erstarrt die Konkurrenz vor dem Start in die 57. Saison nicht mehr in Ehrfurcht.

„Ich sehe fünf bis sechs Mannschaften, die den Bayern Paroli bieten können“, orakelte Julian Nagelsmann. Ähnlich wie der neue Leipziger Trainer erwartet auch Michael Preetz engere Abstände.

Ante Covic

Herthas Saisonziel: Einstellig, „brutale Vorfreude“

Mit einer „brutalen Vorfreude“ geht Ante Covic in sein Bundesliga-Premierenspiel als Chefcoach von Hertha BSC. Die offizielle Vorgabe für seine erste Saison als Profi-Trainer des Berliner Fußball-Erstligisten verkündete Manager Michael Preetz zwei Tage vor dem Auftakt am Freitag (20.30 Uhr/ZDF) beim Titelverteidiger FC Bayern. „Es bleibt erstmal so, wir wollen uns verbessern“, sagte Preetz zum Saisonziel, idealerweise soll die Mannschaft „auf einem einstelligen Tabellenplatz einlaufen“, sagte Preetz nach einem Gespräch mit dem Team.

Hertha-Manager

Herthas offizielles Ziel: Einstellig - „Brutale Vorfreude“

Mit einer „brutalen Vorfreude“ geht Ante Covic in sein Bundesliga-Premierenspiel als Chefcoach von Hertha BSC.

Die offizielle Vorgabe für seine erste Saison als Profi-Trainer des Berliner Fußball-Erstligisten verkündete Manager Michael Preetz zwei Tage vor dem Auftakt am Freitag (20.30 Uhr/ZDF) beim Titelverteidiger FC Bayern. „Es bleibt erstmal so, wir wollen uns verbessern“, sagte Preetz zum Saisonziel, idealerweise soll die Mannschaft „auf einem einstelligen Tabellenplatz einlaufen“, sagte Preetz nach einem Gespräch mit dem Team.

Hertha-Bosse

Schiller: Für Hertha-Börsengang keine konkreten Überlegungen

Fußball-Bundesligist Hertha BSC plant trotz des Einstiegs von Investor Lars Windhorst noch nicht den Gang an die Börse.

„Für einen Börsengang gibt es keine konkreten Überlegungen und erst recht keine konkrete Planung“, sagte Hertha-Geschäftsführer Ingo Schiller im Doppel-Interview mit Manager Michael Preetz der „Süddeutschen Zeitung“.

Allerdings schloss Schiller einen solchen Schritt nicht aus. Das sei natürlich eine theoretische Möglichkeit, die aber Hertha BSC und seine Gremien zu entscheiden hätten, „nicht der ...

Michael Preetz

Preetz fährt mit „guten Erinnerungen nach München“

Hertha-Manager Michael Preetz rechnet sich im Bundesliga-Auftaktspiel beim FC Bayern München durchaus Chancen auf eine Überraschung aus.

„Ich weiß gar nicht, ob es überhaupt eine Mannschaft gibt, die dem Bayern in den letzten Jahren Schwierigkeiten bereitet hat. Wir gehören sicherlich dazu“, sagte Preetz am Montag im Interview des TV-Senders Sky. Hertha muss am Freitag (20.30 Uhr/ZDF) beim deutschen Fußball-Meister zum Saisoneröffnungsspiel antreten.

Führungskraft

Bundesliga-Führungskräfte zur DFB-Präsidentensuche

Am 21. August will der Deutsche Fußball-Bund (DFB) den Kandidaten oder die Kandidatin für die Nachfolge von Präsident Reinhard Grindel präsentieren. Bislang zeichnet sich kein Favorit ab.

Die Deutsche Presse-Agentur stellte hierzu Bundesliga-Führungskräften folgende Fragen:

Welche Erwartungen haben Sie an den künftigen DFB-Präsidenten? Welche Eigenschaften muss der Kandidat in besonderen Maßen erfüllen?

Karl-Heinz Rummenigge (Vorstandschef FC Bayern): „Ich bin der Meinung, wir brauchen eine Persönlichkeit.

Dodi Lukebakio

Hertha holt Lukebakio - Philipp-Wechsel „nicht darstellbar“

Vor allem seine drei Tore beim Überraschungs-3:3 von Underdog Düsseldorf gegen die großen Bayern machten Dodi Lukebakio in ganz Fußball-Deutschland bekannt.

Ab sofort stürmt der junge Belgier für den aufstrebenden Hauptstadtclub Hertha BSC, der mit neuen Investoren-Millionen im Rücken endlich heraus will aus dem Mittelmaß. Manager Michael Preetz glaubt fest daran, dass Lukebakio „der Mannschaft mit seinen Fähigkeiten helfen wird“.

Nie zuvor hat die fast 127-jährige „alte Dame“ Hertha so viel Geld für einen Spieler ...