Suchergebnis

Heute zählt dieses Weihnachtlied zu den weitverbreitetsten.

14. Dezember: Es ist ein Ros entsprungen

Ochsenhausen (sz) - Die Melodie des bekannten Weihnachtsliedes geht zurück ins 16. Jahrhundert. Zunächst wurde dieses Lied nur in der katholischen Kirche gesungen. Der Komponist Michael Praetorius dichtete den Text der zweiten Strophe um und entwarf einen vierstimmigen Satz, so fand dieses Lied Eingang in protestantische Liederbücher.

Heute zählt dieses Weihnachtlied zu den weitverbreitetsten und wird auch in anderen europäischen Ländern gesungen.

 Fildertunnel des Bahnprojekts Stuttgart 21: Im Verkehrssektor soll eine neue Infrastrukturgesellschaft des Bundes gegründet wer

Ökonomen fordern großes staatliches Investitionsprogramm

Wärmepumpen statt Ölheizungen. Das ist eine Idee, mit der die einheimische Wirtschaft aus der Corona-Krise herauskommen soll. Der Staat würde Privathaushalte und Vermieter finanziell unterstützen, wenn sie die fossil befeuerten Heizkessel aus- und ökostrombetriebene Wärmepumpen einbauen, um die Häuser zu beheizen und das Duschwasser zu erwärmen.

Den „gedanklichen Rahmen“ für ein großes Konjunkturpaket der Bundesregierung haben am Donnerstag fünf Wirtschaftsforscherinnen und -forscher veröffentlicht.

Das erweiterte Biberacher Bläserquartett und die St.-Martins-Chorknaben sorgten am zweiten Weihnachtsfeiertag wieder für festlic

Weihnachtsklänge erfüllen St. Martin

Das um eine Posaune auf fünf Musiker erweiterte Biberacher Bläserquartett gab am zweiten Weihnachtfeiertag in der vollbesetzten Stadtpfarrkirche St. Martin sein traditionelles Weihnachtskonzert. Mitwirkende waren in diesem Jahr Johannes Striegel an der Orgel, sowie die St.-Martins-Chorknaben unter seiner Leitung, die mit ihrem Männerchor und einer kleinen Besetzung von Knabenstimmen zu hören waren.

In seiner Begrüßung nahm Pfarrer Stefan Ruf auch Bezug auf das Lied „Ihr Kinderlein kommet“, das im Laufe des Konzerts eine zentrale ...

Das große Blasorchester begeisterte das Publikum in der voll besetzten Donauhalle.

Bunter Melodien-Strauß für Ohren und Seele

Beim jährlichen Weihnachtskonzert der Stadtkapelle Munderkingen haben Jugendvororchester, Jugendblasorchester und Großes Blasorchester am Samstag großen Anklang beim zahlreich erschienenen Publikum gefunden. Für bis zu 70-jährige Mitgliedschaft wurden 25 Musikerinnen und Musiker geehrt.

Die Vorsitzenden Martina Schelkle, Julian Spranz und Sebastian Locher freuten sich über ein volles Haus und konnten unter den Gästen Bürgermeister Michael Lohner, die Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis, Bürgermeister Karl Hauler aus Rottenacker, ...

 Der Kinder- und Frauenchor samt Chorleiterin Ruth Schmid forderten zum Mitsingen auf und gemeinsam mit dem Publikum intonierten

Eine liebgewordene Tradition

Der Frauenchor Stella Maris hat am Samstag in der Sankt Mauritiuskirche in Zöbingen ein stimmungsvolles Adventskonzert geboten.

Unterstützung gab es in diesem Jahr von drei weiteren Gastchören.

2020 wird der Frauenchor Stella Maris aus Zöbingen fünfzehn Jahre alt. Er ist also noch ein recht junges Ensemble in der großen Chorlandschaft der Ostalb. Und doch: Es ist, als gebe es ihn schon immer, meinte ein sichtlich begeisterter Konzertbesucher nach dem Adventskonzert in der barocken Sankt-Mauritiuskirche am Samstagabend.

 Voller Inbrunst und Hingabe sangen die Sängerinnen und Sänger der Chorgemeinschaft Heroldstatt bei ihrem Adventskonzert.

Feierlicher Chorgesang zum Advent in gleich zwei Kirchen Heroldstatts

Bekannte und beliebte Adventslieder in großer Vielfalt und mit eindrucksvollem Klang, das war beim traditionellen Adventskonzert bei der Chorgemeinschaft Heroldstatt geboten. Bei den schönen gesanglichen Darbietungen ließen die Sängerinnen und Sänger der Chorgemeinschaft sowie die Kinder der Pusteblume durch ihren Gesang gleich zwei Kirchen in hellem Licht erstrahlen, denn wie in all den Vorjahren traten sie am dritten Adventssonntag zwei Mal auf: dieses Jahr zunächst in der Peter- und Paulkirche in Sontheim und dann am Abend in der Cosmas- ...

 Die MGV Chorgemeinschaft Grünkraut hat ihr Jahreskonzert in Atzenweiler gegeben.

Musiker zeigen Liebe, Hingabe und Freude

Viel Vertrautes hat die Besucher des Adventskonzerts der MGV-Chorgemeinschaft Grünkraut unter der Chorleitung von Ulrich Niedermaier am dritten Adventswochenende in der Kirche in Atzenweiler erwartet. Wie der Verein mitteilt, wollte seine Einstimmung auf das bevorstehende Weihnachtsfest einmal mehr eine Hommage an Stille und Innerlichkeit sein, aber auch Appell und Botschaft. So habe sich der zentrale Inhalt des Advents, die Erwartung und Zuversicht auf die Ankunft des Herrn, in facettenreicher musikalischer Ausgestaltung im Programm ...

Unter der Leitung von Nikolaus Henseler führt Camerata Serena beim Adventskonzert in der Bodenseeschule in die Stille.

Stiller Gesang in einer lauten Welt

Das Vokalensemble Camerata Serena mit seinem Leiter Nikolaus Henseler lädt seit fünf Jahren am dritten Advent zu Adventskonzerten, die mit ihrer besonderen Gesangskultur und geistigen Durchdringung einen großen Kreis von Musikfreunden gewonnen haben. So hat sich am Sonntagnachmittag die Kapelle der Bodenseeschule restlos gefüllt und auch die zur schönen Tradition gewordene Wiederholung am Abend im Wohnstift Augustinum in Meersburg hat zahlreiche Zuhörer angelockt.

 Das Vokalensemble „Diapasón“ mit (von links) Katharina Richter (Sopran), Sarah Benkißer (Alt), Peter Schmid (Tenor), Stephan Ba

Vokalmusik zum Zehnjährigen

Feierliche Musik in der Vorweihnachtszeit hat der Hospizverein Tettnang am Samstagabend zahlreichen Zuhörern in der Schlosskirche Tettnang zum Geschenk gemacht. Anlass für das Konzert war das diejährige zehnjährige Jubiläum des Hospizvereins. Unter dem Thema „Jubilate“ sangen die vier Frauen und drei Männer des Vokalensembles „Diapasón“ aus Ravensburg über Freude, Jubel und Frohlocken zur Ankunft des Heilands. Auf dem Programm stand geistliche Musik aus Renaissance und Frühbarock.

 Auch der ehemalige Leiter des Westfälischen Kammerchors, Bernhard van Almsick, dirigierte noch einmal das Ensemble.

Westfälsicher Kammerchor besucht seinen ehemaligen „Chef“

Der Westfälische Kammerchor Münster ist zu Gast in der Musikstadt Trossingen gewesen. Die Sängerinnen und Sänger haben im Verlauf einer kleinen Chorreise ihren ehemaligen Chorleiter Bernhard van Almsick besucht, der seit Juli dieses Jahres Leiter des Hohner-Konservatoriums ist.

Am Sonntagmorgen gab es unter der Leitung von Bernhard van Almsick und dem neuen Chorleiter Tamasz Szöcs ein Werkstattkonzert im Hohner-Konservatorium. Bevor es im Programm losging, wurde das Publikum einbezogen und durfte mitsingen.