Suchergebnis

Bayern-Mitglied Ott: Fronten dürfen sich nicht verhärten

Bayern-Mitglied Michael Ott hat nach dem Streit auf der turbulenten Jahreshauptversammlung zur Besonnenheit aufgerufen und Gesprächsbereitschaft signalisiert. «Das hat natürlich jetzt Wunden aufgerissen, und man muss jetzt mal schauen, wie man da wieder zusammenkommen kann. Das kann ja jetzt kein Dauerzustand sein, dass sich die Fronten so sehr verhärten», sagte Ott in einem «Sportschau»-Interview (Sonntag). Man müsse das alles jetzt «erst mal sacken lassen».

Herbert Hainer

Hainer kündigt Konsequenzen an, will mit Mitgliedern reden

Präsident Herbert Hainer hat nach der turbulenten Jahreshauptversammlung beim FC Bayern München Konsequenzen angekündigt.

«Wir analysieren sehr genau, wie es zu diesem Verlauf der Jahreshauptversammlung kommen konnte», sagte er dem «Kicker». «Wir werden daraus lernen, und es steht fest, dass wir die Kommunikation mit unseren Mitgliedern überdenken und intensivieren werden.» Er habe zudem mit drei Mitgliedern, die nicht mehr zu Wort gekommen waren, nachdem er die Versammlung für beendet erklärt hatte, inzwischen Kontakt aufgenommen ...

Torjubel

Bayern-Bosse wortkarg nach „dreckigem“ Sieg

Die wortkargen Bosse Oliver Kahn und Herbert Hainer atmeten nach der wilden Jahreshauptversammlung erleichtert auf. Vorstandschef und Präsident freuten sich, dass eine Woche vor dem deutschen Clásico wenigstens die Tabellenspitze gerettet und damit weitere Unruhe vermieden wurde.

«Es ist natürlich wichtig, als Tabellenführer nach Dortmund zu gehen», sagte Trainer Julian Nagelsmann nach dem mühsamen 1:0 gegen Arminia Bielefeld. «Ich glaube, dass das Thema Jahreshauptversammlung die Mannschaft nicht sehr belastet hat.

Herbert Hainer

Hainer kündigt Konsequenzen an: Mit Bayern-Mitgliedern reden

Präsident Herbert Hainer hat nach der turbulenten Jahreshauptversammlung beim FC Bayern München Konsequenzen angekündigt. «Wir analysieren sehr genau, wie es zu diesem Verlauf der Jahreshauptversammlung kommen konnte», sagte er dem «Kicker» (Montag). «Wir werden daraus lernen, und es steht fest, dass wir die Kommunikation mit unseren Mitgliedern überdenken und intensivieren werden.» Er habe zudem mit drei Mitgliedern, die nicht mehr zu Wort gekommen waren, nachdem er die Versammlung für beendet erklärt hatte, inzwischen Kontakt aufgenommen und ...

Bayern München - Arminia Bielefeld

Nach turbulenter Versammlung: Bayern-Profi Müller für Dialog

Nach der emotionalen Jahreshauptversammlung des FC Bayern München hat sich Nationalspieler Thomas Müller für einen sachlichen Austausch mit den Fans ausgesprochen. Dies sei «vielleicht auf dieser Veranstaltung nicht zufriedenstellend passiert», sagte Müller am Samstagabend nach dem 1:0-Sieg in der Fußball-Bundesliga gegen Arminia Bielefeld im TV-Sender Sky.

Er regte wie zuvor schon Trainer Julian Nagelsmann einen Dialog an, in dem darüber gesprochen werden müsse, worum es den beiden Seiten gehe.

Jahreshauptversammlung FC Bayern München

Wegen Katar-Deal: Hainer will mit Mitglied sprechen

Nach Kritik an der Jahreshauptversammlung des FC Bayern München aufgrund von abgewiesenen Anträgen und Redebeiträgen zu Geschäftsbeziehungen mit Katar ist FCB-Präsident Herbert Hainer offenbar zu persönlichen Gesprächen bereit. «Herbert Hainer hat mich heute angerufen. Wir haben uns kurz über die JHV ausgetauscht und sind so verblieben, dass wir ein persönliches Gespräch zu Katar und der JHV führen werden», schrieb FCB-Mitglied Michael Ott am Samstag auf Twitter.

Herbert Hainer

Bayern-Präsident Hainer will mit Mitglied sprechen

Nach Kritik an der Jahreshauptversammlung des FC Bayern München aufgrund von abgewiesenen Anträgen und Redebeiträgen zu Geschäftsbeziehungen mit Katar ist FCB-Präsident Herbert Hainer offenbar zu persönlichen Gesprächen bereit.

«Herbert Hainer hat mich heute angerufen. Wir haben uns kurz über die JHV ausgetauscht und sind so verblieben, dass wir ein persönliches Gespräch zu Katar und der JHV führen werden», schrieb FCB-Mitglied Michael Ott auf Twitter.

Bayern-Mitglied über Jahreshauptversammlung: „unsouverän“

Bayern-Mitglied Michael Ott hat nach der emotionalen Jahreshauptversammlung des FC Bayern München das Verhalten der Vereinsführung hart kritisiert. «Die Beziehung zwischen dem FC Bayern und vielen seiner Fans bröckelt immer weiter. Das Auftreten der Bosse war ein ziemlicher Offenbarungseid», sagte Ott dem Sender Sport1 am Freitag.

An den Vortagen hatte Ott mit seinem Katar-Antrag bei der JHV des Rekordmeisters für viel Wirbel gesorgt. Das FCB-Mitglied wollte einen Spontanantrag einbringen, um über den bis 2023 laufenden ...

Oliver Kahn

FC Bayern AG dürfte weitere fünf Prozent Anteile verkaufen

Die FC Bayern München AG kann weiterhin ohne die Zustimmung der Mitglieder noch bis zu fünf Prozent der Anteile an Partner oder Investoren veräußern. Ein Antrag des Mitglieds Michael Ott, dass der Verein auch in Zukunft 75 Prozent halten müsse, erhielt auf der Jahreshauptversammlung am Donnerstagabend in München nicht die erforderliche Dreiviertelmehrheit der Stimmen. 473 Mitglieder votierten dafür, dass der Anteil des Vereins nicht auf bis zu 70 Prozent schrumpfen dürfe, 234 votierten dagegen.

Uli Hoeneß

Hoeneß sprachlos: Bayern-Versammlung endet im Tumult

Ein entsetzter Uli Hoeneß stand schon am Rednerpult. Doch der Ehrenpräsident, der die in einem beispiellosen Chaos endende Jahreshauptversammlung des FC Bayern München über Stunden wenige Sitzplätze neben dem ebenfalls ausharrenden Trainer Julian Nagelsmann schweigend verfolgt hatte, verließ das Podium nach kurzer Zeit doch wortlos. Der Aufruhr einer Fan-Opposition mit Pfiffen und Buhrufen gegen die Bayern-Bosse mit Präsident Herbert Hainer als zentraler Reizfigur war rund um das Streitthema Katar-Sponsoring eskaliert.