Suchergebnis

Spannen den Schirm auf über der SGK: Franz Motz (Kasse), Franz Kempter (Fußball), Michaela Roggenkamp, Fritz Langner (Sportheim)

Offene Fragen zwischen Gemeinde und SG Kißlegg

Insgesamt hat die SG Kißlegg 1303 Mitglieder, davon 512 Jugendliche. Schwer tut sich der Verein allerdings – wie viele andere Gruppierungen auch – darin, Ehrenamtliche für Vorstandsposten zu gewinnen. Bei der Mitgliederversammlung am Freitag wurde klar, dass ein erheblicher Teil der Vorstandschaft in spätestens zwei Jahren nicht mehr zur Verfügung steht. Dominiert wurde der Abend außerdem von der Frage, inwiefern die SG bei der anstehenden energetischen Sanierung des Sportheims von der Gemeinde Kißlegg unterstützt wird.

 Verschwitzt und außer Atem gibt Peter Fritzenschaft (l.) das Amt des musikalischen Leiters ab, Michael Motz ernennt seinen Freu

Kissball der Guggenmusik Isny: Fasnet in Hochform

Der Ansturm auf den Kissball der Guggenmusik Isny im Adlersaal war auch im dritten Jahr ungebrochen. „Wir sind restlos ausverkauft“, vermeldete Vorstand Michael Motz um 21 Uhr zufrieden. Das Erfolgskonzept: Top Programm, charmantes Personal und fast lückenlos verkleidete Gäste in bester Stimmung.

Kurz nach acht zogen die Schussagugga aus Weingarten unter den vielen Luftballons ein und zeigten sich den Isnyern vom ersten Ton an sehr verbunden: „Wir waren letztes Jahr schon hier, ohne Auftritt, dieses Jahr spielen wir – es ist uns ...

 Baizentour durch Isny – bis der letzte nach Hause geht.

Publikum auf der Theke, Register hinterm Zapfhahn

„Danke an alle, die uns seit 40 Jahren unterstützen“, krächzte Guggenmusik-Chef Michael Motz bei der Baizentour in jeder der sechs Kneipen, die die 40 Mann starke Gruppe am Freitag besucht hat: Sechs Tag nach der Guggennacht war sie ein weiteres Mal in der Heimatstadt gefordert in der Jubiläums-Fasnet zum 40. Geburtstag.

Die Gäste, Freunde und Fans in den vollgestopften Kneipen erlebten ein ganz besonderes Repertoire: Alle Musiker gaben ihr Bestes und flickten immer wieder auf den Wink des Dirigenten raffinierte Solos ein.

Die Gebrüder Singer von der Guggenmusik Isny verfolgen das Treiben in der Wassertorstraße vom Rathausbalkon aus.

Die Guggen machen die Nacht zum Tag

„Müde, geschafft, aber glücklich, die zwei Jahre Vorbereitung haben sich gelohnt.“ So lautet das Fazit von Michael Motz, dem Vereinsvorsitzenden der Guggenmusik Isny, nach der großen, bunten Sause am Wochenende, der 7. Isnyer Guggennacht anlässlich des 40-jährigen Bestehens „seiner“ Stimmungskapelle. Wichtig war ihm außerdem: „Auch die Rückmeldungen von Polizei und Rotem Kreuz, dass es keine besonderen Vorkommnisse gegeben hat, macht uns sehr zufrieden.

Helfer der Isnyer Feuerwehr räumten am Mittwoch letzte Schneereste von Dächern rund um den Marktplatz, damit Gäste der Isnyer Gu

Schneeberge sind keine Gefahr mehr für die Isnyer Guggennacht

Der heutige Samstag, 23. Februar, ist Auftakt zur Hochphase der Fasnet 2019: Mit der 7. Guggennacht feiert die Guggenmusik Isny ihr 40-jähriges Bestehen. Damit die Besucher ungetrübt feiern können, räumten Helfer der Freiwilligen Feuerwehr am Mittwoch rund um den Marktplatz letzte Schneeberge von den Dächern, die als Dachlawinen eine Gefahr dargestellt hätten.

So auch von den zwei leerstehenden Häusern Wassertorstraße 7 und 9. Zu diesen hatte Peter Clement (SPD) in der letzten Gemeinderatssitzung nachgefragt, wem dort die ...

 Die Isnyer Guggenmusik vor der Abfahrt zum Monsterkonzert in Memmingen.

Guggenmusik Isny: Mit neuem Häs in die Geburtstagsfasnet

Die Guggenmusik Isny ist in ihre Geburtstags-Fasnet-Saison gestartet.

Auftakt war das Monsterkonzert in Memmingen und zugleich eine Premiere: Die Isnyer Schneiderin Elke Zarges hat die über 40 Aktiven zum 40-jährigen Bestehen 2019 komplett mit einem neuen Häs ausgestattet. Dem fügten die Memmingen-Fahrer auch ein neues Schmink-Design hinzu. Mit Anfangsschwierigkeiten: mit teils spiegelverkehrt falsch gezogenen schwarzen Linien im Gesicht wurde der Bus am alten Isnyer Bahnhof zur Abfahrt nach Memmingen bestiegen.

Kirchengemeinden wählen Vorstand

Die evangelischen Kirchengemeinden haben am Sonntag die Gemeindeglieder gewählt, die in den nächsten sechs Jahren, zusammen mit den jeweiligen Pfarrerinnen und Pfarrern, die Kirchengemeinden leiten werden. Die Wahlbeteiligung lag in beiden Kirchengemeinden bei rund 20 Prozent der Wahlberechtigten.

Für den Kirchenvorstand von St.Stephan-Christuskirche wurden gewählt: Dr. Michael Brandt, Angelika Breuer, Elke Buohler, Stefan Greiner, Roland Grübel, Klaus Heinschke, Anna Jäger, Tobias Schmoger und Sabine Schneider-Motz.


Auch die Jüngsten waren mit großem Spaß dabei.

Traditionelle Einzelzeitfahren der TSG Leutkirch war auch Werbung für den Nachwuchs

Zum 19. Mal hat am Sonntag das Einzelzeitfahren der TSG Leutkirch, Abteilung Radsport, auf dem Radweg zwischen Herlazhofen und Leutkirch stattgefunden. Auf der 2,3 Kilometer langen Strecke waren bei wechselnden Böen keine Streckenrekorde zu erwarten. Das Leutkircher Einzelzeitfahren zählt auch zur Gesamtwertung der Nachwuchsserie des 4-Länder-Schülercups, der mit separater Wertung gestartet wurde.

Der Spaß sollte auch nicht zu kurz kommen, da die Veranstalter das Rennen als Schnuppereinstieg anbieten.


Neuzugänge in den aktiven Dienst (v. l.): Christian Hänsch, Andreas Dieing, Julia Staib, Nadja Zähringer und Manuel Huber mit K

Gut gerüstet, gut ausgebildet, viel im Einsatz

Wenn sich die Feuerwehr der Stadt mit den Abteilungen der Ortschaften zur Jahreshauptversammlung trifft, dann muss satzungsgemäß eine umfangreiche Tagesordnung abgearbeitet werden mit Berichten, Beförderungen, Ehrungen und Wahlen.

Kommandant Markus Güttinger konnte in der Mensa des Schulzentrums vergangenen Freitag rund 150 Feuerwehrkameraden begrüßen, plus Ortsvorsteher, Vertretern der Polizei, des DRK, der Bergwacht, die Leiter von Bauhof und Wasserwerk, Ehrenmitglieder, Senioren und die Gruppe der Jugendfeuerwehr.

Der Auftritt der Hausemer Guggenmusik in der geschmückten Rosenmontagshochburg Adlersaal.

Rosenmontagsfestung Adlersaal: Guggenmusik Isny feiert mit Fans und Maskierten

Am Morgen danach, beim Zunftmeisterempfang, waren zwar müde, aber rundum zufriedene und glückliche Gesichter zu sehen: Die Aktiven der Guggenmusik Isny haben am vergangenen Rosenmontag mit dem „Kissball“ den Höhepunkt der Isnyer Fasnet 2018 gewuppt, mal abgesehen vom großen Narrensprung in der Innenstadt. Schon um 21 Uhr vermeldete Vorstand Michael Motz „ausverkauft“, wobei er schmunzelnd eingestand, dass noch sechs Eintrittskarten an der Abendkasse lagen.