Suchergebnis

Bei Liebherr in Bad Schussenried sollen 100 Stellen abgebaut, betriebsbedingte Kündigungen aber möglichst vermieden werden.

Liebherr will betriebsbedingte Kündigungen „möglichst“ vermeiden

Vor einem Monat gab Liebherr bekannt, dass das Unternehmen am Standort Bad Schussenried 100 Stellen in der Stammbelegschaft abbauen will. Um diesen Stellenabbau möglichst sozialverträglich zu gestalten, laufen seitdem intensive Gespräche zwischen der IG Metall, dem Betriebsrat und der Geschäftsführung. Wie das Unternehmen auf SZ-Anfrage mitteilen, sollen betriebsbedingte Kündigungen „möglichst“ vermieden werden.

Hintergrund ist eine strategische Neuausrichtung der Sparte Betontechnik mit ihren vier Produktbereichen Fahrmischer, ...

Landtagswahl in Bayern

Corona-Newsblog: Das waren die Meldungen am Donnerstag

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesen Infizierte Baden-Württemberg: ca. 18.560 (75.164 Gesamt - ca. 54.600 Genesene - 2.000 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 2.000 Aktuell nachgewiesen Infizierte Deutschland: ca. 131.540 (481.013 Gesamt - ca. 339.200 Genesene - 10.272 Verstorbene) Todesfälle Deutschland: 10.

Geschlossen

„Wut und Verzweiflung“ - Kritik am zweiten Lockdown

Der Teil-Lockdown ab kommender Woche in Deutschland stößt in der Hotel- und Gastronomie-Branche auf Unverständnis.

„Viele Unternehmer der Hotellerie und Gastronomie schwanken zwischen Wut und Verzweiflung“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Verbandes „Die Familienunternehmer“, Albrecht von der Hagen, der dpa. Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverbands (Dehoga) warnte, Zehntausenden Unternehmen drohe ohne umfassende finanzielle Hilfen die Pleite.

Zeise-Kino

Beschluss: Diese verschärften Corona-Regeln gelten ab Montag

Per Video-Konferenz haben Bundeskanzlerin und Ministerpräsidenten am Mittwoch über drastische Beschränkungen gesprochen, um die massiv steigenden Coronavirus-Infektionszahlen in den Griff bekommen. Am Nachmittag, kurz nach 17.30 Uhr, wurde dann die Einigung verkündet.

Mit strengen Kontaktbeschränkungen für die Bürger und einem weitgehenden Herunterfahren aller Freizeitaktivitäten wollen Bund und Länder die zweite Corona-Infektionswelle brechen.

Corona-Neuinfektionen

Corona-Newsblog: Das waren die Meldungen am Mittwoch

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesen Infizierte Baden-Württemberg: ca. 17.000 (72.884 Gesamt - ca. 53.900 Genesene - 1.986 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 1.986 Aktuell nachgewiesen Infizierte Deutschland: ca. 121.260 (464.239 Gesamt - ca. 332.800 Genesene - 10.183 Verstorbene) Todesfälle Deutschland: 10.

Kanzlerin und Ministerpräsidenten

Bund und Länder ziehen die Corona-Notbremse

Es sind nur zwei Wochen, doch dazwischen liegen in Corona-Zeiten Welten.

Vor zwei Wochen, als die Ministerpräsidenten mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) in Berlin zusammensaßen, da war es noch ein mühsames Ringen um eine letztlich überschaubare Verschärfung der gemeinsamen Anti-Corona-Maßnahmen. Merkel machte aus ihrer Unzufriedenheit damals auch keinen Hehl. „Die Ansagen von uns sind nicht hart genug, um das Unheil von uns abzuwenden“, sagte sie in der internen Runde.

Im ehrenamtlichen Einsatz für Kriminalitätsopfer: (von links) Michael Seiberlich, Wolfgang Schoch und Gunter Müller.

Frauen als Ansprechpartner fehlen beim Weissen Ring

Wer beim Weissen Ring mitmachen will, muss vor allem eines beherrschen: gut zuhören können. Nachdem die drei Frauen, die sich mit dem Leiter der für den Landkreis Tuttlingen zuständigen Außenstelle, Wolfgang Schoch, einbrachten, aufgehört hatten, sind für diese nun zwei männliche Nachfolger im Einsatz: Michael Seiberlich aus Tuttlingen und der Aldinger Gunter Müller. Im Rathaus Schura berichteten sie über ihre ersten Erfahrungen bei der kostenlosen Unterstützung von Kriminalitätsopfern.

Rolf Müller (VVL-Vorsitzender, links) und Michael Springer (Kassierer) am Teich, der bald von Schlamm befreit werden sollte.

Die Höhenanlage verändert sich

Wie ein guter Geist ist Georg Ritter in der Höhenanlage unterwegs. Den Park des Laupheimer Verkehrs- und Verschönerungsvereins (VVL) verschönert Ritter in kleinen Schritten, aber doch Schritt um Schritt. Das ist eine riesige Erleichterung für Rolf Müller, den Vereinsvorsitzenden. „Es geht was“, freut er sich. Denn wenn sich der 52-jährige Biberacher nicht um die Höhenanlage kümmern würde – „wer würde es sonst machen?“

Die Eheleute Pfaff, die sich über Jahrzehnte hingebungsvoll und quasi täglich um die Höhenanlage kümmerten, haben ...

Noch 2019 war die Bestenehrung der IHK möglich. Dieses Jahr musste IHK-Präsidentin Birgit Hakenjos (Foto) ihre Rede per Videobot

IHK zeichnet beste Azubis aus

Philipp Scholz, Uhrmacher bei der Uhrenfabrik Junghans in Schramberg ist in diesem Jahr deutschlandweit der beste Auszubildende in seinem Beruf. Silas Hoppe, Straßenbauer bei Storz Verkehrswegebau in Tuttlingen, sowie Bernd Kupfer, Werkzeugmechaniker beim Hammerwerk Fridingen sind die besten Auszubildenden in ihrem Beruf in Baden-Württemberg.

Sie wurden zusammen mit 156 weiteren Spitzen-Auszubildenden von der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg für ihre Prüfungsleistungen geehrt.

In der Kreisliga A 2 ist der SV Tuningen nun Spitzenreiter.

VfL Nendingen legt auch gegen die SpVgg nach

Der VfL Nendingen hat nach dem Sieg unter der Woche in Spaichingen nachgelegt und besiegte den Tabellenzweiten der Kreisliga B 2, die SpVgg Aldingen, mit 2:0.

VfL Nendingen – SpVgg Aldingen 2:0 (1:0). Die Aldinger gingen schon stark ersatzgeschwächt in die Partie. Während der ersten Halbzeit verletzte sich ein weiterer Spieler sowie Spielertrainer Hannes Friedrich am Knie. „Ich hoffe, dass ich nicht länger ausfalle“, so Friedrich. Und so waren die Gäste frühzeitig zu Umstellungen gezwungen.