Suchergebnis

Die Teilnehmerinnen von „Jumping Fitness“ zeigten, warum sich das Sportangebot bei der TG inzwischen zum Dauerbrenner entwickelt

TG erlebt energiegeladene Jahresfeier

Showtanz, Salsa, A-Cappella und ein straffes Fitnessprogramm – die Turngemeinde (TG) Tuttlingen hat bei ihrer Jahresfeier am vergangenen Samstag in der Möhringer Angerhalle keine Mühe gescheut und ihren Mitgliedern ein rasantes und facettenreiches Unterhaltungsprogramm serviert.

Die jungen Frauen von der TG-Abteilung Sportgymnastik erzeugten in schwarzem Outfit mit ihren weißen Tanzbändern mehrere Effekte und formten mit verschiedenen einstudierten Gymnastik-Elementen auf der Bühne den Auftakt eines verheißungsvollen Showprogramms.

Torsten Loibl

Chemnitzer Basketball-Trainer träumt von Olympia-Medaille

Wenn sich Torsten Loibl von seiner Familie in Chemnitz verabschiedet, liegt ein knapp 15-stündiger Arbeitsweg vor ihm. Zwischen seinem Wohnort und Tokio sind es immerhin 9081 Kilometer Luftlinie.

In Japans Hauptstadt arbeitet der Basketball-Trainer aus Sachsen mit Unterbrechungen bereits seit 19 Jahren. „2020 ist aber definitiv Schluss. Das habe ich meiner Familie fest versprochen“, sagte der 47 Jahre alte Loibl im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur.

Evangelische Kirche: Synode beschließt Stellenkürzungen

Bei der evangelischen Kirche in Bayern soll es Stellenkürzungen geben. Das beschloss die Landessynode in Bamberg ohne Gegenstimme. „Die Synode war ganz offensichtlich überzeugt“, zog Kirchensprecher Michael Mädler zum Abschluss der Herbsttagung am Donnerstag Bilanz. Zehn Prozent aller Stellen sollen gekürzt werden. Der Grund: Seit der letzten Landesstellenplanung 2010 ging die Zahl der Kirchenmitglieder um zehn Prozent zurück. Daran soll nun auch die Zahl der Pfarrer, Diakone, Religions- und Sozialpädagogen angepasst werden.

 Bürgermeisterin Doris Schröter widerspricht dem letzten Landrat des Landkreises Saulgau. Das Autokennzeichen SLG für Saulgau ko

Bürgermeisterin widerspricht Alt-Landrat Steuer

Eine herzerfrischende Vorstellung für ein herzerfrischendes Buch: Zur Vorstellung des neuen Lesebuches „Bad Saulgauer erzählen ,Vom Glück der kleinen Stadt’“ sind nicht nur die im Buch vertretenen 22 Autoren in großer Zahl erschienen. Die voll besetzten Stuhlreihen im Lichthof des Alten Klosters zeigten das große Interesse an diesem Buch, das Bad Saulgau in ganz persönlichen Beiträgen und aus ganz unterschiedlichen Perspektiven beschreibt.

Zwei Autoren, Alt-Landrat Wilfried Steuer und Krimi-Autor Michael Boenke, kamen bei der ...

 Stark und begeistert: Die Schrezheimer Keglerinnen.

Grandioser Heimsieg in der Champions League

Die Schrezheimer Bundesliga-Keglerinnen haben sich in der Champions League zu Hause gut geschlagen. Mit einem 6:2-Sieg gegen dem BBSV Wien haben sie sich zudem eine gute Ausgangslage fürs Rückspiel geschaffen.

Laura Runggatscher setzt gleich zu Beginn mit neuer persönlicher Bestleistung von 620 Kegel ein Ausrufezeichen. Sie sichert sich alle vier Satzpunkte und holte 70 Kegel Vorsprung heraus. Auch Sissi Schneider zeigte zum Start eine starke Leistung und holte ebenfalls alle vier Sätze.

 Zum Finale waren alle Tänzer gemeinsam auf der Bühne.

Mit einer fulminanten Show feiert Sabine Raasch in Ehingen Jubiläum

Als Sabine Raasch kurz nach der Gründung ihres Tanzstudios in Ehingen vor 35 Jahren bei einer Benefizveranstaltung mit einer Gruppe zum ersten Mal auf der Bühne der Lindenhalle stand, dachte sie sich, das gefällt mir, das möchte ich öfters machen. „Niemals hätte ich aber damals gedacht, dass ich nach 35 Jahren mit meiner 20. Show hier stehen werde“, sagte sie bei der Begrüßung ihrer Gäste in der vollbesetzten Lindenhalle.

130 Akteure wirbelten in einer bunten Show mit Elementen aus Jazztanz, Ballett, Stepptanz, Hip Hop und einem Mix ...

 Mitsingen war auch beim zweiten „Schwäbischen Sonntag“ des Liederkranzes Scheer angesagt.

Das Schwäbische in allen Variationen

„Schwäbisch isch schee“ - diesen Ausspruch haben sich alle Akteure zu Herzen genommen, die sich beim zweiten „Schwäbischen Sonntag“ in der Festhalle in Scheer einbrachten. Eingeladen hatten die Mitglieder des Liederkranz’ Scheer. „Schee, dass Ihr komma seit ond i ui auf schwäbisch begrüaßa darf“, sagte die Vorsitzende Anzolina Pantazis-Bär. Man wollte schließlich dem Motto alle Ehre machen, was dann auch durch viel Gesang, schwäbischen Humor und die Bittelschießer Volkstanzgruppe zum Ausdruck kam.

Die Sonne überstrahlt die Rosen für den Flötenkreis, der seinen 30. Geburtstag mit einem festlichen Gottesdienst begeht.

Musik als Ausdruck der Freude und des Glaubens

„Es ist schon ein ganz besonderer Gottesdienst, denn wir feiern – 30 Jahre Flötenkreis“, hat Pfarrerin Martina Kleinknecht-Wagner am Sonntagmorgen den Festgottesdienst in der Schlosskirche eröffnet. Eingeführt hat der Flötenkreis unter der Leitung von Elisabeth Ammann mit der festlichen Ouvertüre F-Dur von Georg Friedrich Telemann, ein würdiger Auftakt für ein seltenes Ereignis.

„Ich bin dankbar und stolz, dass es euch gibt, denn es ist landesweit etwas ganz Seltenes, wenn nicht Einzigartiges, dass ein solcher Kreis dreißig Jahre, ...

Vergabe Deutscher Fußball-Kulturpreis

Akademie kürt Fußball-Sprüche des Jahres: Preis für Collina

Die Deutsche Akademie für Fußball-Kultur hat wichtige Preisträger ihrer Fußball-Kultur-Preise bekanntgegeben - und gleichzeitig vier deftige Sprüche aus der Fußball-Szene in die Endauswahl für den Fußball-Spruch des Jahres genommen.

Der ehemalige DFB-Trainer Horst Hrubesch, FC Bayerns Nationalspieler Leon Goretzka, Ex-Lauterer Jan Löhmannsröben und Imke Wübbenhorst, die erste Trainerin einer Männer-Oberligamannschaft, haben es in die Endrunde um die Wahl zum Fußballspruch des Jahres geschafft, teilte die Akademie am Dienstag in ...

 Das Organisationsteam des Highmatland-Festivals hat sich bei seinen Unterstützern wie Manfred Stöhr (Bildmitte) bedankt.

Highmatland-Festival: So dankt die Leutkircher Jugend den Helfern

- Im Jugendhaus Leutkirch hat am 25. September die Auswertungsrunde des Highmatland-Festivals stattgefunden, das von ehrenamtlichen Jugendlichen organisiert wurde und am 3. August auf der Wilhelmshöhe stattfand. Dabei bedankten sich die Jugendlichen ausdrücklich bei all jenen, die das Großprojekt möglich machen.

Besprochen wurden laut Pressemitteilung Themen wie Künstler, Sponsoring, Werbemittel, Catering, persönliche Beteiligung, Motivation, Werbung, Öffentlichkeitsarbeit, Helferbeteiligung und Ab- und Aufbau für dieses ...