Suchergebnis

Die Stadt Munderkingen setzt auf mobile Luftfiltergeräte in ihren Kitas, die katholische Kirchengemeinde verzichtet darauf.

Die Omikron-Welle plagt die Stadt Munderkingen ganz besonders

Die Omikron-Welle rollt übers Land – und hat die Stadt Munderkingen offenbar besonders heftig erwischt. Mit rund 160 Infizierten am vergangenen Sonntag laut Corona-Dashboard des Alb-Donau-Kreises liegt die Stadt um bis zu einem Dreifachem über Kommunen ähnlicher Größe. Im Gemeinderat ist bereits am vergangenen Donnerstag eine Diskussion zu dem Thema entbrannt. Dabei ging es darum, dass in den städtischen Kindertagesstätten mobile Luftfiltergeräte zum zusätzlichen Coronaschutz eingesetzt werden, in der katholischen Einrichtung aber nicht.

Was aus den Schleckermärkten rund um die Ehinger Zentrale wurde

Gerade in kleineren Städten und Gemeinden waren Schleckermärkte quasi eine Art Tante-Emma-Laden, in dem es neben Drogerieartikeln auch vieles andere Nützliche und oft auch eine Fleischtheke gab. Oft befanden sie sich in B-Lagen. Für manche Gemeinden waren sie wichtige Frequenzbringer, für andere kaum von Belang. Manche stehen bis heute leer, andere haben erfolgreiche Nachmieter gefunden.

Schleckermarkt Schelklingen

Beide Schleckerkinder, sowohl Lars als auch Meike, haben das Internat Urspring besucht.

Auf dieser Brachfläche soll ein Neunfamilienhaus entstehen, die Lagerhalle fünf Reihenhäusern weichen. Die Bushaltestelle an der

So soll es mit dem Brunnenberg-Projekt noch klappen

In die geplante Bebauung des ehemaligen Fleischle-Areals am Brunnenberg in Munderkingen kommt wieder Bewegung. In der Gemeinderatssitzung am Donnerstag stellte die Stadtverwaltung die dritte Änderung des Bebauungsplans und einen städtebaulichen Vertrag mit dem Investor vor. Beidem stimmte das Gremium einstimmig zu.

Schon seit einigen Jahren plant der Ehinger Bauunternehmer Manfred Spähn die Bebauung des Bereichs zwischen Brunnenbergstraße, Altem Brunnenberg und Wetterkreuz.

 In Munderkingen wird in den nächsten Jahren wohl nicht allzuviel Geld auf die hohe Kante wandern.

Zwei große Haushaltsbrocken warten auf Munderkingen

Weil alle Gemeinden verpflichtet sind, ihre Gebührenhaushalte neu zu kalkulieren, hat sich der Munderkinger Gemeinderat am Donnerstagabend mit den Müllgebühren für das kommende Jahr befasst. „Das ist unsere letzte Müll-Kalkulation“, sagte Bürgermeister Michael Lohner, „ab 2023 wird der Landkreis für die Müllentsorgung und damit für die Gebührenkalkulation zuständig sein“.

Grundlage der jetzigen Kalkulation sind die Aufwendungen der Müllentsorgung und damit die gestiegenen Kosten der Abfuhr sowie die in Munderkingen angefallenen ...

 Bürgermeister Michael Lohner (r.) verabschiedete Heribert Engst.

Stabwechsel im Munderkinger Gemeinderat

„Der Stabwechsel ist vollzogen“, sagte Bürgermeister Michael Lohner während der Gemeinderatssitzung am Donnerstagabend anlässlich der Verabschiedung von Heribert Engst aus dem Gremium und der Verpflichtung von Marcus Leitte zum neuen Munderkinger Stadtrat.

Bereits im Juli hatte Heribert Engst nach 17-jähriger Amtszeit darum gebeten, zum Jahresende aus dem Gemeinderat ausscheiden zu dürfen. „Dieses Ehrenamt kann nicht ohne Weiteres verlassen werden“, sagte der Bürgermeister und Axel Leute erklärte, dass gemäß der geltenden ...

 Bürgermeister Michael Lohner dankte Martha Miehle mit einem Blumenstrauß für ihren Einsatz.

Diese Rentnerin ist unermüdlich: Mit 96 stand sie noch im Laden

Es ist ein kleines Kuriosum: Die vier ältesten Einwohner Munderkingens sind allesamt Jahrgang 1924. Als letzte des Quartetts feiert Martha Miehle am heutigen Freitag ihren 97. Geburtstag. Dass Bürgermeister Michael Lohner ihr bereits am Mittwoch einen Blumenstrauß überreichte, hat freilich noch einen ganz anderen Grund.

„Der Laden war mein Leben“, sagt Martha Miehle mit versonnenem Blick. Sie sitzt in der Stube ihrer Wohnung im Obergeschoss des Hauses Marktstraße 28, umringt von ihrem Sohn, ihrer Schwiegertochter, zwei Presseleuten ...

Der Ausbildungstag ist stets ein Publikumsmagnet. Doch nun muss er zum zweiten Mal in Folge ausfallen.

Der Regionale Ausbildungstag in Munderkingen fällt aus

Der für 21. Januar 2022 geplante Regionale Ausbildungstag in Munderkingen wird abgesagt. Dies haben Bürgermeister Michael Lohner und sein Stellvertreter Waldemar Schalt, der zugleich Organisator der Messe ist, am Donnerstag mitgeteilt. Als Grund für die Absage nennen sie die aktuelle Corona-Situation.

Bis vor wenigen Wochen habe es so ausgesehen, als ob der Regionale Ausbildungstag unter Beachtung aller Hygiene- und Schutzmaßnahmen noch möglich sei.

Allein in Oberstadion soll es in den nächsten Wochen rund 500 Impfungen geben.

500 Pikse in wenigen Wochen: So läuft der Kampf gegen Corona im Raum Munderkingen

Die Schule an der Donauschleife und die Stadt Munderkingen veranstalten am Samstagabend, 27. November, von 18.30 bis 21.30 Uhr in der Donauhalle eine große Corona-Impfaktion in Kooperation mit Dr. Andreas Körner und Dr. Sabine Luik. Am Nachmittag (16 bis 18 Uhr) sind die beiden bereits bei einer Impfaktion der Gemeinde Oberstadion und zuvor in Öpfingen im Einsatz.

Dabei kann sich jeder immunisieren lassen, der mindestens zwölf Jahre alt ist und eine Erst-, Zweit- oder Boosterimpfung haben möchte.

Der Kathreinenmarkt in Munderkingen ist abgesagt.

Kathreinenmarkt in Munderkingen abgesagt

Am späten Dienstagabend veröffentlichte das Land die neue Corona-Verordnung, die seit dem 24. November überall gilt. Darin wurde die neue „Alarmstufe II“ eingeführt. Gleichzeitig gelten für Landkreise mit einer Inzidenz über 500 weitere Einschränkungen. Aktuell meldet der Landkreis Alb-Donau eine Inzidenz von 603.

Aufgrund dieser neuen Corona-Verordnung ist der Kathreinenmarkt für Donnerstag, 25. November, kurzfristig abgesagt. Das teilt Munderkingens Bürgermeister Michael Lohner mit.

Für den Spielplatz am „Alten Galgen“ wird eine allgemeine Aufwertung, eventuell durch mehr Grünfläche, vorgeschlagen.

Bei den Munderkinger Spielplätzen ist einiges verbesserungswürdig

Die Stadt Munderkingen möchte sich mit der Erstellung eines Spielplatzkonzeptes einen Überblick über die aktuelle Situation und die erforderlichen Maßnahmen verschaffen. Ziel ist es, die Nutzung der Spielplätze für alle Altersgruppen der Kinder zu optimieren und einen öffentlichen Raum für die Entwicklung der körperlichen, geistigen und sozialen Fähigkeiten der Kinder bereitzustellen. In der Gemeinderatssitzung am Donnerstag, die Waldemar Schalt in Vertretung des aus familiären Gründen verhinderten Bürgermeisters Michael Lohner leitete, ...