Suchergebnis

Die Schule an der Donauschleife soll eine elektronische Lautsprecheranlage bekommen. Außerdem soll der Digitalpakt umgesetzt wer

Schritt für Schritt ins digitale Zeitalter

Einstimmig hat am Mittwoch in der Lautertalhalle Lauterach die Verbandsversammlung der Verwaltungsgemeinschaft Munderkingen (VG) die Jahresrechnung des Haushaltsjahres 2018 sowie Haushaltssatzung und Haushaltsplan für 2020 festgestellt. Digitalpakt Schule und Neuregelung des Gutachterausschusses waren weitere Kernthemen. Derzeit gehören der VG 13 Gemeinden und sieben Zweckverbände an.

So hoch war die Jahresrechnung des Halhaltsjahres 2018 in der VG Die Jahresrechnung des Haushaltsjahres 2018 der Verwaltungsgemeinschaft Munderkingen ...

Verbandsvorsitzender Michael Lohner (links) wünscht sich mehr Eigeninitiative von den einzelnen Gemeinden.

Verbandsvorsitzender Lohner mahnt die VG-Gemeinden

Die Verbandsversammlung der Verwaltungsgemeinschaft Munderkingen (VG) hat am Mittwoch unter strenger Einhaltung der Maskenpflicht für alle Teilnehmer und Redner in der Lautertalhalle in Lauterach stattgefunden. Mit deutlichen Worten mahnte der Verbandsvorsitzende Michael Lohner bei den anwesenden Bürgermeistern und Gemeinderäten als Vertreter ihrer jeweiligen Gemeinden Veränderungen an. Einstimmig wurde er in seinem Amt bestätigt, ebenso seine Stellvertreter Karl Hauler und Uwe Handgrätinger.

Bunte Blumen gaben in diesem Frühjahr ein schönes Bild von der Marktstraße und dem Platz ab.

Die Martinstraße erhält ihren Feinschliff

Auf das Frühjahr kann man sich sicherlich aus vielen Gründen schon jetzt freuen. Für die Munderkinger gibt es aber nun noch einen weiteren Grund zur Freude. Als Feinschliff nach den Sanierungsarbeiten in der Martinstraße sollen dann nämlich Bänke und Pflanzgefäße aufgestellt werden und so die Aufenthaltsqualität dort steigern.

Die Bänke sollen danach rechts von der Martinsbäckerei und an der Änderungsschneiderei Reck aufgestellt werden, Pflanzkübel entlang der Geschäfte links und rechts der Martinstraße.

Das interkommunale Gewerbegebiet soll in Richtung Südwesten erweitert werden.

Das interkommunale Gewerbegebiet soll weiter wachsen

Das interkommunale Gewerbegebiet Munderkingen soll erweitert werden. Der Bedarf für weiteres Wachstum sei da, betont Munderkingens Bürgermeister und Vorsitzender des Zweckverbands Michael Lohner. Bei der jüngsten Sitzung des Regionalverbands Donau-Iller haben die beteiligten Kommunen den anhaltenden Bedarf an weiteren gewerblichen Flächen geltend gemacht. Nur noch wenige Flächen stehen zur Verfügung. Die Erweiterung um zehn Hektar ist Richtung Südwesten angedacht.

Der Kindergarten St. Maria Munderkingen.

Kindergartenbeiträge in Munderkingen steigen

Bei seiner Sitzung am Donnerstagabend hat der Gemeinderat Munderkingen die Kindergartenbeiträge neu festgesetzt. Außerdem legte das Gremium fest, dass in diesem Jahr in den Monaten September bis Dezember keine Erhöhung der Beiträge erfolgen und zwar aufgrund der Corona-Pandemie. Mit der Neufestsetzung wurde beschlossen, dass die sogenannte Munderkinger Regelung ab 2021 entfällt. Ab dem Zeitpunkt sollen zudem die Elternbeiräte von 1,9 zuzüglich zwei Prozent erhöht werden, um die Kosten zu decken.

Mehr Geld ist da.

Munderkingen steht finanziell besser da als gedacht

Für das aktuelle Jahr steht die Stadt Munderkingen finanziell besser da, als zu Beginn der Krise gedacht. Hatte man bei den Beratungen zum Haushaltsplan Anfang des Jahres befürchtet, mit einem negativen Ergebnis abzuschließen, zeigt der nun im Gemeinderat vorgelegte Nachtragshaushalt ein weitaus besseres Ergebnis.

Vor allem durch ein Mehr an Steuereinnahmen und finanzielle Unterstützung von Bund und Land aufgrund der Corona-Krise geht die Stadt nun von einem ordentlichen Ergebnis von 23 270 Euro aus, der Ansatz lag ursprünglich bei ...

Das Umspannwerk am alten Standort auf der Donauinsel.

Neubau des Umspannwerks startet Anfang 2021

Nachdem die Planungen zum Neubau eines Umspannwerkes in Munderkingen bereits seit längerem geschmiedet werden, wird es nun konkret. Februar 2021 soll es losgehen mit den Bauarbeiten, April 2022 könnte das Projekt dann fertiggestellt werden. Darüber informierte Roland Kuch, Leiter des Verbandsbauamts, am Donnerstag bei einer Sitzung den Gemeinderat.

Die Planungen sind laut Bürgermeister Michael Lohner alle gemäß des Bebauungsplans, weshalb die Netze BW auch keine Befreiung des Technischen Ausschusses benötigt.

Die Wärmeerzeugung im Feuerwehrhaus soll erneuert werden.

Wärmesystem für Feuerwehr: Diese Varianten gehen in die Ausschreibung

Welche Lösung ist umweltfreundlicher, wenn es um die Erneuerung der Wärmeerzeugung im Feuerwehrhaus Munderkingen geht und mit welcher Variante entspricht die Stadt künftig den gesetzlichen Vorgaben? Diese Fragen möchte der Gemeinderat Munderkingen erst einmal nicht beantworten, viel mehr soll es nun im nächsten Schritt um die Ausschreibung zweier Alternativen gehen. Das hat das Gremium am Donnerstag bei einer Sitzung beschlossen.

Aktuelle Anlage ist veraltet und kaputt Der bestehende Kessel für die Wärmeerzeugung ist bereits ...

Der Ausbildungstag in Munderkingen fällt nächstes Jahr aus.

Geplanter Ausbildungstag im Januar fällt aus

Der regionale Ausbildungstag in Munderkingen fällt 2021 aus. Das gab Organisator und Stadtrat Waldemar Schalt (CDU) am Donnerstag bei einer Gemeinderatssitzung bekannt. Grund: die derzeitige Verbreitung des Coronavirus. „Bürgermeister Michael Lohner und ich bedauern diese Entscheidung, aber die Gesundheit aller hat absolute Priorität“, betonte Schalt. Dabei sei eine solche Plattform gerade aufgrund dieser aktuellen Pandemie-Situation wichtiger denn je.

Freuen sich über die Neuanschaffungen: Axel Leute (v. l), Schulleiterin Jutta Braisch, Bürgermeister Michael Lohner und Jürgen H

Digitalisierung der Munderkinger Schule geht voran

Digitale Medien, Unterricht am Computer und das Einsetzen von mobilen Geräten ist in der Schule an der Donauschleife schon längst Alltag. Dennoch sind noch einige Schritte in Sachen digitaler Unterricht nötig, um die Schule zukunftsfähig zu machen. Einen ersten wichtigen Schritt gingen Stadt und Verwaltungsgemeinschaft bereits im vergangenen Jahr mit der Einrichtung von Glasfaser, ein weiterer Schritt folgte nun mit der Anschaffung von 60 Laptops für möglichen Fernunterricht von zuhause aus.